Spiel | Homepage | Reise | Gebet | Regeln | Einloggen | Registrieren

Willkommen, Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren.

  Der Orden der Drachenritter
  Legends of Aylann
  Abenteuer in Legends of Aylann

  Abenteuer
  [Abenteuer] Stein der verlorenen Seelen
<< zurück weiter >>
Seiten: [1] 2 3 ... 8 Alle | Nach unten
   Autor  Thema: [Abenteuer] Stein der verlorenen Seelen (Gelesen 1899 mal)
Kaira

[Abenteuer] Stein der verlorenen Seelen
« am: Freitag 15 Dezember 2017, 23:47 »

Prolog
Der heftige Regen der letzten Tage hatte den Erdboden aufgeweicht und prasselte unablässig weiter. Der kühle Nachthimmel war aufgrund der dichten Wolkendecke erfüllt von Dunkelheit, nur in der Ferne war das Warme Licht einiger Lampen abzuschätzen. Egon stapfte schweren Schrittes durch die Nacht und schnaufte schwer. Immer wieder blieb er stehen und keuchte vor Schmerz. Er würde es nicht schaffen. Einige Meter vor den Stadttoren Nightons sank er in sich zusammen ohne zu wissen wie nah er der rettenden Stadt gekommen war. Nun lag er im Matsch und rang um Atem, seine Verletzungen schmerzten zu sehr, der Blutverlust hatte ihm die Sicht und Orientierung geraubt. Was hatte er nur getan? Er hatte sie geweckt, er hatte sie kratzen gehört...es wollte zu ihnen. In seiner Brustgegend pulsierte es und da war nicht nur das Pulsieren seines Herzens, das um die letzten Sekunden rang.





Runde 1

Es dämmerste langsam, der Regen hatte schon lange aufgehört und die Sonne begann ihre wärmenden Strahlen auszubreiten und die frische Luft abzumildern. Es war Zeit für die Ablösung der Nachtschicht, die friedlich schlummernd unter ihrem Wachthelm versunken in der Ecke kauerte. Die Stadttore sollten für den alltäglichen Betrieb geöffnet werden. Doch hinter diesen war in einiger Entfernung eine leblose Gestalt im Schlamm zu finden. Verletzte waren traurigerweise keine Seltenheit und so war eine Bare schnell griffbereit. Einer der Nachtwächter war bereits auf dem Weg in die Kaserne.

Während man gemeinsam versuchte, den Verletzten auf die Bare zu hieven, um ihn Richtung Kaserne zu tragen, drückte einer der Wächter seine Hand etwas ungekonnt gegen den Hals des Verletzten, da er hoffte, feststellen zu können, ob er noch lebte. Mit einem überforderten Blick schaute er in die ebenso ratlosen Gesichter seiner Kollegen. Verzweifelt rief er nach einer Person, die er in etwas Entfernung sah „He… Sie, kommen Sie mal schnell!“


~~~~~

Etwas später in der Kaserne saß Dragoleutnant Hermann auf einem gemütlichen Stuhl in der Kaserne und blickte aus dem Fenster. Das Sonnenwendfest in Nighton näherte sich und die Stadt befand sich in der Vorbereitungsphase. Wie jedes Jahr rechnete man mit einer hohen Anzahl an Trinkern und Kleinverbrechern, die diese Zeit nutzten um ihren Lieblingstätigkeiten zu frönen und ersuchte daher Unterstützung und Ratschläge durch die umliegenden Kasernen. So kam es, dass sich Silvana mit Erik Hartman derzeit auf einer Versammlung in der großen Stadt Drachenauge befanden und der Dragoleutnant Hermann in der Zeit der Abwesenheit der Vorgesetzten, die alltägliche Aufsicht in der Kaserne Nightons vertrat. Er hatte zudem den Auftrag erteilt bekommen, letzte Angebote einzuholen über zusätzliche Lebensmittelangebote aus einer Bäckerei in Nighton, deren Ruf immer weiter wuchs. Aus Nuru erhoffte man sich etwas zusätzliche Unterstützung beim Aufbau einiger Stände und aus der Apotheke Drachenauges erhoffte man sich ein günstigeres Angebot für Utensilien zur Erstversorgung. Schließlich gab es den Ruf, dass der dortige Apothekenbesitzer zwar nicht erpicht auf Arbeit, aber doch auf schnelles Geld war. Und was bot sich da mehr an, als Binden und Tränke im großen Stil zu verkaufen, um all die mit Glassplitter durchsetzten Hände zu verbinden.

Gelangweilt stocherte er mit einem Bleistift ein Loch in das Papier das vor ihm lag, während um in herum allerlei Wächter geschäftig hin und her liefen, um Probleme zu lösen. Keiner der Anwesenden schien seine Rolle als stellvertretender Vorgesetzter Ernst zu nehmen, noch schien er selbst daran interessiert, die entsprechende Aufmerksamkeit und den Respekt einfordern zu wollen. Ein fleißig wirkender Assistent stand mit Zettel und Stift gewappnet hinter dem Dragoleutnant, ein beinahe unmögliches Unterfangen. Doch hier und da kritzelte er Notizen auf das Papier oder bohrte sich den Stift ins Kinn während er an die Decke starrte.

Vor ihm stand Arbeit im wahrsten Sinne des Wortes. Der Bäcker war schon angereist und auch ein paar andere Personen fanden langsam ihren Weg in die Kaserne. Die Gäste waren durch eine Wache empfangen und gebeten worden eine kurze Weile zu warten, während der nötige Papierkram vorbereitet wurde und der stellvertretender Vorgesetzte für sie Zeit hätte.


« Letzte Änderung: Freitag 15 Dezember 2017, 23:52 von Kaira » Gespeichert
Drucken/Exportieren
Beerli Blutbart

Re:[Abenteuer] Stein der verlorenen Seelen
« Antwort #1 am: Samstag 16 Dezember 2017, 01:06 »

Vor ein paar Tagen hatte Beerli einen Brief von Hermann Foss erhalten. Da er Dank eines guten Freundes nun lesen und schreiben konnte wusste er, dass es um das diesjährige Sonnenwendenfest ging. Weil er noch relativ neu in der Stadt war hatte er von diesem Fest bislang jedoch nichts gewusst. Es schien ihm aber eine gute Gelegenheit, um das Helle Brötchen bekannter zu machen und neue Kunden zu gewinnen - Ganz abgesehen davon, dass er als Zwerg eine ausgeprägte Leidenschaft für Feste und Märkte alle Art hatte.

Mit Kastanien-Roggen-Knoblauch-Brot und Ingwer-Wachholderbeeren-Plätzchen in der Tasche ging er durch die regennassen Straßen der Stadt und versuchte so oft wie möglich in eine Pfütze zu treten. Pünktlich kam er in der Kaserne an. Er nickte freundlich der Wache am Eingang zu und grüßte ihn mit den Worten "Ein Sauwetter war das vielleicht! Gut, dass es aufgehört hat zu regnen." Nach einem kurzen Gespräch über die nahenden Tiefdruckgebiete wies er dem Zwerg den Weg und Beerli lief in die Kaserne. Dort wartete er auf Hermann Foss, alle anderen geladenen Gäste und die Ereignisse, die da kommen mögen...
« Letzte Änderung: Samstag 16 Dezember 2017, 01:31 von Beerli Blutbart » Gespeichert
Drucken/Exportieren
Rorokpal

Re:[Abenteuer] Stein der verlorenen Seelen
« Antwort #2 am: Samstag 16 Dezember 2017, 12:11 »

Wieder einmal stand das Sonnenwendfest bevor, und weil das in Nighton stets groß zelebriert wurde, konnte man bereits einige Tage im Voraus die hektische, doch auch emsige Geschäftigkeit der Bewohner des kleinen Handwerkerstädtchens spüren. Auch der Kräuterkasten, die Apotheke Nightons wo Rorokpal zu arbeiten pflegte, war eingebunden! In einem Brief bat Dragoleutnant Hermann um die Mithilfe bei der medizinischen Versorgung. Herr Dennhardt, der Besitzer der Apotheke, hatte resignierend geschimpft über die Unsitte des überschwenglichen Alkoholkonsums und hatte Rorokpal losgeschickt, sich um "was auch immer nötig sei" zu kümmern.

Das war frei genug formuliert, dass sie sich erst einmal zur Kaserne begeben wollte, um sich einen Überblick verschaffen. Sollte dort medizinisches Personal gebraucht werden, könnte sie sich selbst einteilen, falls noch Materialien fehlten wie Binden oder reiner Alkohol zur Desinfektion würde sie das dan weiterreichen.

Sie schulterte ihre Tasche und machte sich auf den Weg zur Kaserne. Oft war sie ja nicht gerade hier, weil sie als angehende Magierin nicht so viel gemeinsam mit den schwertschwingenden Soldaten hatte. Insofern stolperte sie ein wenig ziellos durch das Tor, wo sie sogleich von recht jungen, übereifrigen Wachen aufgehalten wurde.

"Halt! Name und Grund des Eindringens?"
"Ich glaube nicht, dass Ihr diesen Satz grammatikalisch korrekt gesetzt habt, außer Ihr seid wirklich an dem Namen des Eindringens interessiert."
Der Blick war zwar verständnislos, aber auch ein wenig erbost. Offenbar waren da Widerworte gesprochen worden.
"Eure elliptischen, kurzen Befehle neigen dazu, verwirrend zu sein. Entschuldigt bitte. Mein Name ist Rorokpal Ion, ich komme aus dem Kräuterkasten und möchte mich über die medizinsche Grundversorgung zum Sommerwendefest informieren. Ohh, hallo Beeeeeeerli!", rief sie plötzlich, als die den berühmtesten Bäcker Nightons in der Kaserne herumlaufen sah.
Gespeichert
Drucken/Exportieren
Beerli Blutbart

Re:[Abenteuer] Stein der verlorenen Seelen
« Antwort #3 am: Samstag 16 Dezember 2017, 14:10 »

"Rorokpal..." Eigentlich hätte Beerli damit rechnen sollen, dass die magische Medizinfrau auch da sein würde. Bisher hatte er all seine Abenteuer mit ihr bestritten, wusste aber im Allgemeinen sehr wenig über sie. Sie schien ihm immer ein wenig zwiegespalten, manchmal zu aufbrausend aber meistens hatte sie gute Einfälle und war eine angenehme Begleitung.

Er lief zu ihr und zur Stadtwache, die aus irgend einem Grund ziemlich missgelaunt aussah. "Schön, dich zu sehen Rorokpal. Hast du schon öfter bei diesem Fest mitgeholfen?" Ohne noch einmal mit der Wache zu sprechen wies er ihr den Weg in den Raum, in dem sie warten sollten.
« Letzte Änderung: Samstag 16 Dezember 2017, 14:12 von Beerli Blutbart » Gespeichert
Drucken/Exportieren
Rorokpal

Re:[Abenteuer] Stein der verlorenen Seelen
« Antwort #4 am: Samstag 16 Dezember 2017, 19:59 »

Der Bäcker-Zwerg kam sogleich auf sie zu und grüßte. Diesen Strohhalm ergreifend schob sich Rorokpal einfach an den Wachen vorbei und schien damit Erfolg zu haben - sie sprachen sie nicht mehr an oder hielten sie auf.
"Nein, Beerli, aktiv mitgeholfen habe ich noch nicht. Ehrlich gesagt, ich wohne erst seit diesem Jahr in Nighton, davor war ich immer nur auf Reisen." Das klang ein wenig besser als Ich bin ziellos und immer ein wenig verwirrt durch die Lande geirrt, immer den Ansammlungen von Menschen oder sonstwem fernbleibend, weil ich zu oft Probleme mit solchen gehabt habe. Sie fand, dass sie sich wirklich langsam selbst ganz gut verstand und die Kontrolle hatte, vor allem, seit sie den Geist des Feuers in ihrem Kopf bemerkt hatte.
Da steckt ein laaaanger Weg dahinter. Jaja, und noch dreifach so lange wird er dauern ...
Nie kann man einmal in Ruhe nostalgischen Gedanken nachhängen.
Doch, kann man. Ich mach ja sogar mit. Mecker nicht.
Ob Beerli leckere Plätzchen dabei hat?

"Danke übrigens für deine Hilfe, die Wachen hier sind so ... unflexibel. Sag mal, liege ich falsch wenn ich rate, dass du hier wegen deiner Backkunst bist? Womöglich wegen ein paar Keksen?" Mal sehen, ob das zu subtil war ...

Gespeichert
Drucken/Exportieren
Beerli Blutbart

Re:[Abenteuer] Stein der verlorenen Seelen
« Antwort #5 am: Sonntag 17 Dezember 2017, 14:00 »

"Ach, tatsächlich...?" Er hatte erwartet, dass Rorokpal schon länger in Nighton lebte. "Dann hast du sicher einiges erlebt, nach so langer Zeit auf Reisen. Tsss... und dann verschlägt es einen in eine Stadt wie Nigton. Schon seltsam, findest du nicht?" Der Zwerg plauderte ein wenig drauf lauf, bis sie im Inneren der Kaserne angekommen waren.

Als er ihren hungrigen Blick bemerkte, lächelte er. "Keineswegs... du liegst vollkommen richtig Rorokpal. Ich wurde eingeladen, weil ich in der Bäckerei arbeite und wohl am Festtag für genügend Speisen sorgen soll. Natürlich habe ich auch Kostproben dabei... für Leutnant Foss", er zwinkerte ihr verschwörerisch zu "...und alle Anwesenden... später."
Gespeichert
Drucken/Exportieren
LethiaVeritas

Re:[Abenteuer] Stein der verlorenen Seelen
« Antwort #6 am: Donnerstag 21 Dezember 2017, 21:53 »

Der Planwagen holperte auf den Hof der Kaserne und kam langsam zum Stehen. Lethia packte ihren kleinen Reisesack und sprang heraus.
Ah tut das gut endlich wieder festen Boden unter den Füßen zu haben.
Sie wippte etwas auf und ab um ihre Beine zu lockern und streckte sich im Sonnenlicht. Ein melodisches "Ahhh.." entwand sich ihrer Kehle. Interessiert schaute sie sich um.

Ich kann es gar nicht fassen. Vor ein paar Tagen komme ich nach Nuru um dort Arbeit zu suchen und nun steh ich hier. Es war wirklich ein Glück, dass Sie Merdarion in den Straßen von Nuru begegnet war und von ihm von der Sonnenwendfeier in Nighton erfahren hatte. Und noch besser, er hatte ihr sogar einen Platz auf seinem Planwagen angeboten und das kostenlos. Naja nicht ganz... Sie hatte versprochen bei den Vorbereitungen zu helfen. Dies würde ihr die Möglichkeit geben die Gegend auszukundschaften um später die Besten Orte für ihre Auftritte zu finden. Sie freute sich darauf die Leute mit ihren Geschichten und Liedern zu erfreuen.

Naja viel gab es nicht zu sehen. Der Hof einer Kaserne eben... mehrere Wachen und in einer Ecke des Hofes liefen ein Zwerg und eine Frau.

Sie wand sich wieder um und sah, dass ihre Mitreisenden ebenfalls ausgestiegen waren.
"Wisst ihr vielleicht wo wir nun hinsollen?"
« Letzte Änderung: Donnerstag 21 Dezember 2017, 22:47 von LethiaVeritas » Gespeichert
Drucken/Exportieren
ZerbSama

Re:[Abenteuer] Stein der verlorenen Seelen
« Antwort #7 am: Donnerstag 21 Dezember 2017, 23:43 »

Ferror bluteten die Ohren. Der Erz-Mann hatte viel gesprochen und schnell und noch mehr. Sicher, er war Ihm dankbar für diese Reisegelegenheit... Aber was an ihm Rührte wenn er sich diesen lauten Menschen ansah hatte er noch immer nicht greifen können. Wie auch, er hatte mit verarbeiten von hunderten Informationen zu tun und - zugegeben - hatte auch allerlei Nachgefragt in immer merkwürdigeren Tiefen der Metallverarbeitung, dem Erzhandwerk. Eigentlich hätte dieser Mann Ferros natürlicher Fein sein müssen, er plünderte die Erde, verscherbelte ihre Schätze und wurde Reich.. Das konnte er ihm natürlich nicht sagen, schließlich war auch er nun von diesem Kreislauf der Ausbeute der Erde erfasst. Die Schmiede lief ohne Erz wohl nicht... Also konnte er sich keinen Kommentar erlauben - aber so ganz das Druiden-Denken hatte er auch nicht abgelegt.

<<Toll. Ein neuer Zwiespalt. Großartig...>> Dachte Ferro und machte sich auf, aus dem Wagen zu klettern. Seine breiten Füße fanden keinen Platz und erschweren es damit aus dem Wagen zu klettern während sein ungeleker Körper dieses Bestreben nach Kräften sabotierte. Was hatte er sich dabei gedacht auf so eine Reise zu gehen...

Die Elfe, deren Frage noch immer im Raum zwischen den Planwagengeplagten stand schaute in die Runde. Ferro war noch immer oder abermals irritiert, sie hingegen quietschvergnügt und federte fröhlich von einem Bein auf das andere.

<<Zwei von der Sorte, die man Anbinden musste um ein Gespräch zu führen.>> Diesen Gedanken wieder verscheuchend kam er zu dem Schluss dass es ein Glück war, dass Worte nicht Ferros Leidenschaft waren. Endlich deutete er auf den Kasernenhof.

"Umschauen? ... Hey, Merdarion.. Sagt, ihr habt uns doch hier her gebracht... Ihr kennt also dieses Fest. Was meint ihr, wohin sollten wir uns zuerst begeben? Wo kann man Stadt, Feierlichkeiten und das Festbier am besten auf uns einwirken lassen?"
« Letzte Änderung: Donnerstag 21 Dezember 2017, 23:46 von Ferro Torquentur » Gespeichert
Drucken/Exportieren
Cranneg Koglarn

Re:[Abenteuer] Stein der verlorenen Seelen
« Antwort #8 am: Freitag 22 Dezember 2017, 15:06 »

Die letzten Tage waren total verregnet gewesen, was an sich ja kein Beinbruch war. Die Schmiede bot genug Schutz vor dem Wasser, das seit einiger Zeit vom Himmel kam und auch der Abfluss war ausgefegt und sauber, sodass sich nichts anstaute. Doch die Esse bot Cranneg zur Zeit nichts von ihrer Wärme, denn einige Milizionäre, zu denen er auch zählte, halfen momentan der Stadtwache aus. Die Sonne sandte gerade erst ihre Strahlen über den Horizont und seine Laune war ob der frühen Morgenstunde auch entsprechend grantig. Ein Zwerg beklagte sich natürlich nicht lauthals, aber...

Er grummelte eine zwergische Verwünschung in seinen Bart, während seine Beine ihn über den Marktplatz trugen. Für das bevorstehende Fest gab es immerhin eine Menge vorzubereiten. Der Tag wäre für den Zwerg vielleicht weiterhin so grau geblieben, wenn er nicht einen recht verzweifelten Ruf vernommen hätte. Zuerst sah er ein wenig verwirrt umher, bis er einige Wächter der Kaserne entdeckte. Er hob seine Hand zum Gruß und schritt zu ihnen hinüber.

"Mahal zum Gruße, was...?" , fing er an zu fragen, bevor er die Bahre sah, auf der eine Gestalt lag. Zu groß für einen Zwerg. Die Wächter sahen recht ratlos aus, was sie zu tun hatten. Sein Gesicht wechselte von einem bemühten schmunzeln, zu Verwirrung.

"Was steht ihr hier noch herum? Bringt." , er beugte sich kurz tiefer um das Gesicht sehen zu können. "Ihn zur Kaserne. Dort ist es wärmer als hier draußen und ein Bett ist besser als die Pflastersteine. Ich helfe euch beim Tragen.", herrschte er sie an, bot aber auch gleich seine Hilfe bei der Arbeit an.

Man konnte ja später noch herausfinden, wer der Fremde war, wenn er dann noch lebte.
Gespeichert
Drucken/Exportieren
Syrena

Re:[Abenteuer] Stein der verlorenen Seelen
« Antwort #9 am: Freitag 22 Dezember 2017, 21:16 »

Syrena hatte einen Brief erhalten, in dem sie um Mithilfe beim Sonnenwendfest gebeten wurde. Da ihr Gasthaus in Drachenauge inzwischen gut lief, sah sie keinen Grund der Bitte nicht nachzukommen. Bei Bedarf und entsprechender Entlohnung könnte sie noch Jenna und Lisann mitbringen, und würde die Taverne einfach für einen Abend schließen. Was sie ein wenig wunderte war, das nicht nach Suffix gefragt worden war, aber vielleicht war schon ein anderer Barde zur Unterhaltung angestellt worden - vielleicht diese Cailín, die letzhin in der Taverne gewesen war - oder man verließ sich darauf, das die Besucher sich selbst unterhielten. Wie dem auch sei, die junge Frau hatte die Gelegenheit genutzt um sich in Nighton mit Sir Christian zu treffen, und endlich ihren Gildenstab schmieden zu lassen. Und es war ein wirklich schönes Stück geworden, der hiesige Schmied verstand sein Handwerk, das musste man neidlos anerkennen. Leise vor sich hin summend kam Syrena also bei der Kaserne an und zeigte den Wachen am Tor auf Nachfrage hin den Brief den sie bekommen hatte. Man zeigte ihr den Weg, und wies sie an zu warten bis sie an der Reihe war. Ein Zwerg und eine weitere Frau warteten dort bereits, und Syrena grüßte die beiden freundlich, bevor sie sich geduldig hinten anstellte und darauf wartete, das der Hauptmann Zeit für sie fand.

Seid gegrüßt, seid Ihr auch gebeten worden bei dem Sonnenwendfest mitzuhelfen? Ich habe noch nie daran teilgenommen, wisst Ihr zufällig ob dazu viele Gäste in die Stadt kommen oder ist es eher die Nightoner Bevölkerung, die daran teilnimmt? Mein Name ist übrigens Syrena, mir gehört eines der Gasthäuse in Drachenauge.

stellte sie sich anschließend Beerli und Rorokpal vor.
« Letzte Änderung: Freitag 22 Dezember 2017, 21:17 von Myriel » Gespeichert
Drucken/Exportieren
Beerli Blutbart

Re:[Abenteuer] Stein der verlorenen Seelen
« Antwort #10 am: Freitag 22 Dezember 2017, 22:58 »

"... er hatte natürlich seinen Hammer liegen lassen und musste den Weg zurück laufen, als ihm seine Lampe im Stollen plötzlich erlosch und da..." Beerli, der Rorokpal gerade berichtete, wie sein Großonkel einst die zweitgrößten Eisenerzlagerstätte in ganz Ruritanien gefunden hatte, wurde aus seiner Erzählung gerissen.

"...ähm..." vor ihnen stand eine Person, wahrscheinlich weiblich, eventuell Bardin. So genau konnte Beerli sie nicht erkennen (womöglich, weil er ihr Charakterblatt gerade nirgendswo finden konnte). Nach ihrem Redeschwall stellte er sich ihr vor.

"Seid gegrüßt Syrena. Es freut mich eure Bekanntschaft zu machen." Das war zwar leicht übertrieben, doch Beerli wollte es lieber höflich angehen lassen. "Man nennt mich Beerli Blutbart, ich bin der ansässige Bäcker hier in Nighton. Leider aber noch nicht all zu langer in der Stadt. Das ist also mein erstes Sonnenwendenfest. Wir werden uns wohl gedulden müssen und alles von Hermann Foss erfahren. Er müsste eigentlich bald kommen." Etwas ungedultig schaute er in den Himmel, um den Stand der Sonne zu ermitteln. Dabei stellte er fest, dass die Regenwolken noch nicht weitergezogen waren.


« Letzte Änderung: Freitag 22 Dezember 2017, 23:03 von Beerli Blutbart » Gespeichert
Drucken/Exportieren
Shikra

Re:[Abenteuer] Stein der verlorenen Seelen
« Antwort #11 am: Samstag 23 Dezember 2017, 00:53 »

Shikras Reise nach Nighton war erstaunlich gut gegangen. Sie hatte kaum falsche Abzweigungen genommen und hatte einen Priester getroffen, den sie nach dem Weg fragen konnte. So kam sie war durchnässt, aber ohne Zwischenfälle in der Handwerksstadt an. Ein Brief aus der Kaserne hier aus der Stadt bezüglich eines Festes hatte die Reise notwendig werden lassen. Die Apotheke von Drachenauge war gebeten worden, das Sonnenwendsfest zu unterstützen. Ihr Arbeitgeber hatte es sich leicht gemacht, er wollte auf den Brief gar nicht reagieren. Erstens war im die Reise zu mühsam und zweitens bedeutete so eine Festlichkeit in erster Linie Arbeit und dafür war er schwerlich zu begeistern. Zudem würde man sich mit der Apotheke vor Ort irgendwie auseinander setzen müssen.
Nur Ignorieren wollte die junge Heilerin den Brief auch nicht und so besuchte sie, bevor sie in der Kaserne absagen wollte, den "Kräuterkasten", um Herrn Dennhardt ins Bild zu setzen. Die Waldelfe, die seit Kurzem ein Mitglied der Hohenturmgilde war, wollte den Apotheker Landolin nicht übergehen.

Nach dem Gespräch mit dem Hohentürmler war Shikra darin bestärkt kurz in der Kaserne vorbei zuschauen und dem dortigen Verantwortlichen mit dem Verweis an Herrn Dennhardt, für das Fest abzusagen.
Seit der Reise mit Kaira zum Hohenturm versuchte die Elfe bei fremden Personen etwas selbstsicherer aufzutreten, so wie es die Amazone immer schaffte und daher fragte sie freundlich aber bestimmt die Wache am Tor der Kaserne nach Hermann Foss. Der Wachposten konnte ihr in einfachen Worten den Weg erklären, sodass die Elfe nach kurzer Zeít einen Raum erreichte, in dem sich schon eine kleine Gruppe Wartender sammelte.

Sie betrat den Raum und hörte gerade noch, wie sich Syrena vorstellte und Beerli ihr antwortete.
Syrena war eine Wirtin aus Drachenauge. Die Elfe war sich nicht sicher, ob sie sie schon mal auf dem Marktplatz gesehen hatte. Die restlichen Personen waren ihr gänzlich unbekannt.
Da sie die Vorstellrunde wohl gerade verpasst hatte und ihr Selbstvertrauen an der Torwache aufgebraucht worden war, wünschte sie nur allgemein einen schönen guten Tag in die Runde hinein und wartete darauf, dass Herr Foss auftauchen würde.
Gespeichert
Drucken/Exportieren
Rorokpal

Re:[Abenteuer] Stein der verlorenen Seelen
« Antwort #12 am: Samstag 23 Dezember 2017, 11:35 »

Mit mäßigem Interesse lauschte Rorokpal den Erzählungen Beerlis. Einerseits war sie sehr erfreut, dass der begnadete Bäcker-Zwerg ein wenig aus sich heraus kam und nicht nur Geschichten erzählte, sondern sogar einige Kostproben in Aussicht gestellt hatte. Andererseits wusste sie so gut wie gar nichts über das Schürfgewerbe und konnte nur hoffen, dass sie die Pointen richtig erkannte. Der Moment, da die Lampe im Stollen erlosch, schien ihr wie eine solche und sie schaute schockiert drein. Dies ging aber völlig unter, als eine Frau zu ihnen trat, die sie noch nie gesehen hatte.
Puh, gerade noch gerettet. Ich wette, das war noch nicht die Pointe ...

Überhaupt waren mittlerweile doch sehr viele Leute angekommen, und Rorokpal war sich sicher, dass ein großer Teil nicht aus Nighton stammte. Wenn man lange genug irgendwo lebte, wusste man einfach, wer von außerhalb kam. Es war die Art, sich zu bewegen, sich zu kleiden. Wie man jemanden ins Gesicht sah und lächelte. Oder grimmig schaute, wie Cranneg, der auch bereits angekommen war. Offenbar war das Sonnwendfest größer, als sie bisher angenommen hatte. Sie betrachtete die Neuhinzugekommene, die sich Beerli und ihr als Syrena vorstellte. Sie wirkte recht symphatisch und schien leicht mit Menschen umgehen zu können.

"Freut mich auch, Euch kennen zu lernen, Syrena. Ich heiße Rorokpal, komme aus Nighton und arbeite als Heilerin im Kräuterkasten. Als Kind war ich oft auf dem Sonnwendfest, jetzt will ich zum ersten Mal selbst mithelfen. Gibt bestimmt viel zu tun, sobald die ersten ihre Verträglichkeit von Vergorenem überschätzt haben. Oh, Ihr habt ein Wirtshaus in Drachenauge - dann wie wäre es mit einer kleinen Wette?"
Vorsichtig warf sie einen Seitenblick auf Beerli, bevor sie weitersprach.
"Wer wird zuerst zuviel getrunken haben - ein Mensch, ein Zwerg, ein Elf oder sonst jemand?"



Gespeichert
Drucken/Exportieren
Beerli Blutbart

Re:[Abenteuer] Stein der verlorenen Seelen
« Antwort #13 am: Samstag 23 Dezember 2017, 14:10 »

"Menschen!", rief Beerli ohne lange zu überlegen. "Elfen trinken nur ihren Pflanzensaft, Zwerge halten viel aus ... aber Menschen neigen dazu alles zu übertreiben. Generell handeln Menschen oft sehr unüberlegt, tun unsinnige Sachen und halten sich für was besonderes. Gerade wenn es ums trinken geht!" Er hatte wohl viel Erfahrung auf dem Gebiet.
Gespeichert
Drucken/Exportieren
Rorokpal

Re:[Abenteuer] Stein der verlorenen Seelen
« Antwort #14 am: Samstag 23 Dezember 2017, 20:31 »

"Ja, da hast du recht Beerli, die Menschen übertreiben echt alles. Dann fiel ihr ein, dass wahrscheinlich niemand wusste, dass sie eine Druidin war und man sie wohl für einen Menschen hielt. Das wollte sie nicht hier und jetzt erläutern, also ergänzte sie:  "Wobei, neulich bei Merdarions Feier sah ich dich am Tisch schlafen, Beerli, lange bevor die ersten Menschen sich zur Ruhe begaben. Dieser Knoblauch-Lasse hatte sogar ein Lied gesungen. Hast du das noch mitbekommen? Na wie auch immer, die Zwerge sinds bestimmt nicht - aber wenn ein Elf wirklich einen schönen Schluck Met trinken sollte - huiii."
« Letzte Änderung: Samstag 23 Dezember 2017, 20:32 von Rorokpal » Gespeichert
Drucken/Exportieren
Seiten: [1] 2 3 ... 8 Alle | Nach oben
  Der Orden der Drachenritter
  Legends of Aylann
  Abenteuer in Legends of Aylann

  Abenteuer
  [Abenteuer] Stein der verlorenen Seelen
<< zurück weiter >>

Der Orden der Drachenritter | Powered by TIBBS 1.33 PE (Personal Edition) (Origin: YaBB SE)
Hosted by www.drachenritterorden.de - All Rights Reserved.
Take a look at our imprint and data protection policy for further details and credits.

Die Administration distanziert sich ausdrücklich von den hier geäußerten Meinungen. Die Textbeiträge geben nicht die Meinung der Administration wieder. Kontakt: webmaster@drachenritterorden.de