Spiel | Homepage | Regeln | Einloggen | Registrieren

News:

Willkommen, Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren.

Legends of Aylann  |  Legends of Aylann - Das Spiel  |  Drachenauge |  Drachenauge: Die Geschäfte  |  Thema: Das Badehaus << zurück weiter >>
Seiten: [1] 2 3 ... 19 Alle | Nach unten Antwort
   Autor  Thema: Das Badehaus (Gelesen 6497 mal)
Allaria Petiolata

Das Badehaus
« am: Mo., 08. Nov 2004, 21:53 »

Das Badehaus


Der Platz lag mitten in der Stadt und war bisher ein Teil eines etwas verwahrlosten Parkes gewesen. In der Nähe war das große Gebäude der Akademie des Wissens zu sehen und auch ein paar Geschäfte. Vor der Fläche war ein kleiner Marktplatz, der nun von einer Seite von dem großen Eingang gesäumt wurde.
Das zweigeschossige Badehaus war aus hellstem Sandstein und das leicht angeschrägte Dach bildete mit seinen tiefroten Dachpfannen einen angenehmen Kontrast.



Betrat man das Gebäude, kam man in eine weite Halle, die von einer großen hellen Theke dominiert wurde. Hier konnte man seine Wünsche bekunden und sich dann, je nach Geschlecht, links oder rechts in den Trakt der Baderäume begeben. Noch vor den eigentlichen Räumen mit den kalten und warmen Becken, die natürlich auch reichlich Sitz- und Liegemöglichkeiten boten, kam man in einen Vorraum, wo man sein Eigentum ablegen konnte, damit es in der Garderobe sicher verwahrt werden würde.

In der Mitte, und auch schon in der Eingangshalle durch breite offene Fenster mit Rundbögen zu sehen, war der quadratische Innenhof, der von großen Säulen begrenzt wurde.
Hier konnte man sich inmitten von einigen Pflanzen und sanft plätschernden Springbrunnen ausruhen.

Eine Galerie im Obergeschoss gewährte einen schönen Blick auf den Innenhof. Hier konnte man eine der Massageräume aufsuchen oder sich abgetrennt in einem der Ruhesäle entspannen.
Zuletzt gab es auch noch die Möglichkeit durch einen Durchgang am anderen Ende des Innenhofes nach draußen zu gelangen, wo man die Möglichkeit hatte in dem neu hergerichteten Park spazieren zu gehen oder in dem großen kalten Wasserbecken eine Abkühlung zu suchen.

Allaria stand vor dem Badehaus. Endlich war ihr Traum in Erfüllung gegangen. Beim Betreten betrachtete sie stolz die gefällige Architektur und die akkurate zwergische Arbeit. Dies alles sollte sie nun verwalten und leiten. Sie rief die Angestellten zusammen und erklärte ihnen die neue Situation: "Mein Name ist Allaria Petiolata, und die Statthalterin Varnayrah hat mich damit beauftragt, das Badehaus für die Stadt zu verwalten. Es geht alles weiter wie bisher, nur daß Ihr Eure Gehälter nun von der Stadtkasse erhalten werdet. Ich habe mir gedacht, daß wir morgen zur Eröffnung jedem Besucher ein Bad mit warmem Wasser und Seife gratis gewähren."
Die Angestellten nickten zustimmend und eine Elfe ergriff stellvertretend für sie alle das Wort:"Herzlich willkommen, Allaria! Wir freuen uns, daß das Badehaus eine neue Leitung bekommen hat."

Das Personal:

Tylene: Empfang, Elfe
Nevmel: Barbier, Zwerg
Zepka: Masseur, Mensch
Enzian: Wäscher und Masseur, Elf
Rubla: Masseuse, Zwergin
Pruun: Wäscherin und inoffizielle Rausschmeißerin, Ork

Die Preise:

Bad mit warmem und kaltem Wasser und Seife =10 GM
(Charisma +1 für 2 Tage)

Besuch eines Schwitzraumes mit Ölung =11 GM
(gibt 1 Leben wieder, Charisma +1 für 1 Tag)

Neuer haarschnitt und/oder Rasur und /oder Ausrupfen von Haaren = 7 GM

Kleidung oder Rüstung reinigen, flicken und/ oder ölen = 6 GM

Massage = 12 GM
(Regeneration +1 für 2 Tage)

Luxusbad mit Kräutern, Parfüm, Haarschnitt und Massage = 22 GM
(Charisma +2 für 2 Tage und Regeneration +2 für 2 Tage)

Erwerb eines Öles zur Pflege von Leder oder Eisen = 4 GM

Ein Stück einfache Kernseife = 3 GM

Ein Stück Duftseife nach Wahl = 5 GM

Parfümzerstäuber mit einem Parfüm nach Wahl = 5 GM

Behandlung von leichten Hautleiden = 7 GM

Salbe gegen Jucken und Brennen der Haut = 4 GM




Allaria hoffte, daß ihr Angebot Anklang finden würde in Drachenauge. Sie war gespannt auf die Eröffnung.


« Letzte Änderung: Do., 28. Nov 2019, 20:56 von Phelan »
  Gespeichert  
Drax Hammerhall

Re:Neueröffnung des Badehauses
« Antwort #1 am: Mo., 15. Nov 2004, 11:39 »

So, da wären wir. Drachenauges neueste Errungenschaft. Eine Reaktion auf die Seuche, von der ich Dir vorhin erzählt habe. Beeindruckende zwergische Baukunst. Und erst die vielen kniffligen Lösungen im Inneren des Badehauses. Das Wasser kommt nicht eben mal so einfach aus der Wand. Harhar. Da hat sich Grimmbart ganz ungeniert ein paar Lösungen aus dem Bergbau abgeschaut. grinste Drax, während er die Kutsche abstellte. Er holte eine weitere Decke aus der Kutsche und legte sie seinem Esel über.

Gegen Kälte haben Esel nichts. Aber Nässe können sie nicht unbedingt leiden. Da geht es ihnen wie uns Zwergen. Harhar!

Lass uns hineingehen Erol. Was hättest Du denn gerne? Ein warmes Bad? Oder gar eine Massage?

  Gespeichert  
Allaria Petiolata

Re:Neueröffnung des Badehauses
« Antwort #2 am: Mo., 15. Nov 2004, 12:39 »

Die Eingangstür quietschte. Allaria seufzte; das passierte wohl häufiger bei feuchtem Wetter. Sie müsste mal mit einem Tischler reden.
Die Halbelfe wandte sich den Eintretenden zu.
"Herzlich willkommen, Ihr Herren! Was können wir für Euch tun?"

  Gespeichert  
Black Rose

Re:Neueröffnung des Badehauses
« Antwort #3 am: Mo., 15. Nov 2004, 21:13 »

Der nun fast 17 jährige Junge rückte ein wenig unbehaglich hin und her. Natürlich hatte Drax wohl recht, dass er älter war und mehr Weisheit hatte. Auch die Geschichte von Ethlind hatte ihn ein wenig verunsichert. Ethlind erzählte ja von solchen Sachen nichts oder nur das nötigste, und wenn dann hob sie immer mehr die Taten der Anderen hervor. Umso seltsamer mutete es an, den Zwergen so ehrfurchtsvoll von der kleinen Frau reden zu hören, die sonst immer ruhig und mit einem sanften Lächeln auf den Lippen um ihn war. Sie sich in einer solchen Situation vorzustellen erschien Erol fast unmöglich … und doch bildete sich das Bild der Schwarzhaarigen vor seinen Augen, die unbeachtete der Situation einem Verletzten half, wie sie auch in den Lazaretten nie darauf achtete wer dies war, oder was er hatte. Ein ganz klein wenig verstand

„Das soll Ethlind gemacht haben?“ fragte er immer noch ein wenig ungläubig. „Ich hätte  nie gedacht, dass sich Ethlidn je auf ein solches Abenteuer eingelassen hätte, aber mir scheint ich kenne viel an ihr noch nicht … weil sie aber auch so wenig erzählt.“

Als Drax von den Aktionen der jungen Männer und speziell Zwerge redete musste er lachen. Ja hatte er nicht erst vor kurzem für einen Tanz mit der schönen Amba am letzten Dorffest so etwas getan … und verloren. Immer noch spürte er die Enttäuschung von damals und die Freude als sie ihm dafür ihr Haarband geschenkt hatte. Ein verschmitztes grinsen trat auf sein Gesicht,

Als Drax vom Badehaus redete fiel auch ihm auf einmal auf, wie unangenehm feucht und kalt es schon war, auch wenn er unter der Decke halbwegs warm geblieben war. „Ja das klingt gut, ein warmes Bad könnt ich nun wirklich vertragen.“ meinte er mit einem kleinen Nicken. „Und ihr habt dort beim Aufbau geholfen?“ fragte er erstaunt, während sie den kurzen Weg von der Akademie bis zum Badehaus zurücklegten.

Dort angekommen, sprang, Erol vom Wagen, und mit großen erstaunten Augen blickte er das Gebäude an. Es hatte eine etwas eigenwillige Architektur, aber irgendwo genial. Er konnte sich gut vorstellen, dass sich die Zwerge da etwas einfallen lassen haben. Auch war es eindrucksvoll und robust, was Erol gefiel.

„Wer mag diese feuchte kriechende Nässe auch schon.“ meinte er belustig. Das Lachen des Zwerges war irgendwie ansteckend.

Als Drax ihn fragte ob er vielelciht ne Massage oder doch bloß einfach ein warmes Bad wollte, war er versucht eine Massage zu nehmen, doch als er den Mund aufmachen wollte um Drax dies mit zu teilen, hatte er auf einmal das anklagende Gesicht von Ethlind vor sich, die ihn schalt, dass er es sich auf kosten von Drax, so gut gehen hatte lassen.

Erstaunt verzog er das Gesicht und schüttelte sich. Woher kam dass denn. Ethlidn war nicht hier, sie konnte ihn nicht daran hintern, verdammt! Doch trotzdem änderte er seine Meinung. „Nun ich denke ein Bad um wieder warm zu werden, reicht vollkommen.“ meinte er dann zu Drax, während sie noch eintraten, unter schrecklichem Gequietsche der Türe.

Sogleich wurden sie von einer Halbelfe freundlich empfangen, und Erol machte eine kleine Verbeugung, wie unter Zwang. Manchmal hasste er sich selber dafür, aber die Arbeit in der Apotheke hatte dieses Verhalten noch schlimmer gemacht. Dann sah er fragend zu Drax, schließlich sollte er das letzte Wort bei der Wahl haben, was sie denn nun wirklich machten. Es tat schon einmal gut hier in den geheizten Hallen zu stehen.

  Gespeichert  
Drax Hammerhall

Re:Neueröffnung des Badehauses
« Antwort #4 am: Di., 16. Nov 2004, 10:52 »

Ihr habt den Jungen gehört. Ein warmes Bad für meine jungen Freund und mich. meinte Drax zur Halbelfe. Die Ohren schien sie wohl von elfischer Seite bekommen zu haben, bemerkte Drax amüsiert.

Ja, mein Freund Grimmbart und ich haben lange hin und her überlegt, wie wir wohl am besten so ein Badehaus errichten könnten. Das Wasser kommt aus einer nahen Quelle und wird über einen unterirdischen Kanal im Keller aufgefangen. Dort wird ein Teil erhitzt und gelangt über ein kompliziertes Räderwerk wieder nach oben, wo es dann für die Becken zur Verfügung steht.

Geholfen hat uns damals die Schneiderin Pathelie. Sie hat auch die Ideen für den letzten Schliff der Innenausstattung geliefert. Möchte wissen, was aus ihr geworden ist.


Die Schneiderin war verschwunden. Kein Mensch wusste, wohin und warum. Dabei hatte er kurz zuvor noch bei ihr eingekauft und vereinbart, dass sie ihm das Badehaus in seiner endgültigen Gestaltung einmal zeigen sollte.


Fragend schaute Drax die Halbelfe an.

Wo müssen wir uns für das Bad hinbegeben?

  Gespeichert  
Allaria Petiolata

Re:Neueröffnung des Badehauses
« Antwort #5 am: Di., 16. Nov 2004, 11:22 »

"Bitte folgt mir!" Allaria führte die beiden in einen gemütlichen geheizten Raum, in dessen Mitte ein Bassin eingelassen war.
Im gleichen Moment kam auch Enzian mit frischen Handtüchern und einem Stück duftender Seife und legte beides auf die Bank unter dem geschlossenen Fenster. Dann drehte er noch die Wasserhähne auf, so dass eine angenheme Mischung aus warmem und kaltem Wasser in das Bassin hineinfloss.
"Ich wünsche Euch ein angenehmes Bad! Wenn Ihr noch ein Bedürfnis verspüren solltet, benutzt bitte diese Klingel, dann wird Enzian kommen", meinte Allaria. Dann fragte sie den Zwerg neugierig:"Stimmt es, dass Ihr beim Bau dieses Hauses geholfen habt? Wenn Ihr nach dem Bad etwas Zeit erübrigen könntet wäre ich sehr froh, wenn Ihr mir alles darüber erzählen würdet."
Nach diesen Worten verließ die junge Frau den Raum und schloß die Türe.

  Gespeichert  
Drax Hammerhall

Re:Neueröffnung des Badehauses
« Antwort #6 am: Di., 16. Nov 2004, 13:50 »

Aber gerne doch. Viel zu erzählen gibt es da nicht. Heizt im Keller nur tüchtig ein, damit das Wasser warm wird.

Elf und Halbelf waren verschwunden und Drax entledigte sich seiner Kleidung. Zum Vorschein kam ein kompakter muskelstrotzender Körper Besonders auffällig waren die starken Oberarme, der Brustkorb und die gewaltigen Schultern. Und natürlich eine Reihe von Narben. Zum einen die kreisrunden, die wie eine Kette um den Oberkörper liefen und die relativ frische, die die linke Schulter zierte.

Vorsichtig steckte der Zwerg seinen Fuß in das Bassin und prüfte die Wassertemperatur. Brrr. Warum hat er mir nicht gleich Eiswürfel hineingeschüttet, dieses Spitzohr! brummelte der Minenbesitzer und regelte die Temperatur nach. Das ist schon besser.

Er griff sich das Stück Seife und rutsche ganz in das Bassin hinein. Wohlige Wärme umfing ihn und er streckte sich und seufzte.

So gefällt mir das. Wer ein Held sein will, sollte auch fähig sein, zu genießen. Finde ich jedenfalls. Das hier ist auf alle Fälle besser, als im Freien in einem Holzbottich zu sitzen. Dann lass uns mal den Dreck aus den Poren holen. grinste er Erol an.

Drax wusste gar nicht genau, wie lange das letzte gründliche Bad schon zurücklag. Es war wohl einige Zeit seit dem ins Land gegangen. Er holte tief Luft und ließ sich komplett unter Wasser sinken. Dann kam er prustend wieder hoch und fing, sich einzuseifen.

  Gespeichert  
Black Rose

Re:Neueröffnung des Badehauses
« Antwort #7 am: Mi., 17. Nov 2004, 13:22 »

Dieser Mechanismus klang kompliziert, aber gerade aus diesem Grund auch so interessant. Erol war nahe daran, zum quängeln an zu fnagen um sich den Mechanismus ansehen zu können, so etwas bekam man sicher nicht alle Tage zu sehen, doch die Halbelfe, die sie in den Raum mit dem Becken führte, hinderte ihn daran.

Allerdings hallten nun die Worte über die Schneiderin, die in seiner überlegung zu dem Mechanismus untergegangen waren anfangs, nun in seinem Kopf wider. Irgendetwas sagte ihm dieser Name ... da viel es ihm wieder ein, Ethlind hatte ihn einmal mit betrübter Mine geäusert. Irgendwie waren weiters keine Worte aus ihr heraus zuu bringen gewesen, aber ihr betrübtes Gesicht hatte bände gesprochen.

Als der Elf und die Halbelfin wieder verschwunden, entkleidete sich Drax schon, und nach kurzem herumgedrücke tat Erol es ihm gleich, das duftende dampfende Wasser sah einfach zu verlockend aus.

"Ethlind scheint etwas mehr über Lady Pathelies verschwinden zu wissen, zumindest hat sie einmal nach einer ihrer unangekündigten längeren Abwesenheiten, mit seltsamer Traurigkeit und schwermut ihren Namen ausgesprochen." teilte er Drax, seine Gedanken von zuvor noch mit, weil er sich dachte, dass es den Zwergen vielleciht interessierte, und vielelciht konnte Drax ja sogar aus Ethlind etwas heraus bringen in dieser Hinsicht.

Drax, probierte das Wasser, und ein wenig erstaunt bedachte er den Zwergen als der die wassertemperatur für zu kalt empfand und schnell nachregulierte.

Vorsichtig probierte Erol nun das Wasser, und stellte fest, das Zwerge eindeutig ein anderes Temperaturempfinden hatten. "Wollt ihr mcih verbrühen?" fragte er, und verzog seinen Mund missbilligend. Doch da er nicht zimperlich sein wollte, lies auch er sich hinein gleiten, und als er sich nach einer Weile an das heiße Wasser gewöhnt hatte lies auch er sich mit einem wohligen seufzer zurück sinken.

"Ja das ist wirklich angenehm und in der Tat anders als der Zuber, der schon ganz ausgekühlt ist weil die Frauen zuvor wiedereinmal viel zu lange gebraucht haben." bestätigte er Drax. Ihm blieb nie warmes Wasser übrig, wenn Ethlind und Saskia vor ihm badeten, und dann jedesmal einen ganzen neuen zuber, wieder mit heißem Wasser zu füllen war ihm zu viel Arbeit.

Er lies sich ganz unter die Wasseroberfläche sinken, und tauchte dann wieder auf und schüttelte sich ein wenig. Seine Haare würden wieder eine halbe Ewigkeit beötigen um zu trocknen, stellte er fest, er hätte das nicht machen sollen mit seinen langen Haaren, doch irgendwie war es ihm egal.

Er nahm nun die Seife von Drax entgegen und seifte sich selber ein, während er kurz seinen Blick über die narben des Zwergen schweifen lies. Nach kurzem überlegen beschloss er doch nach ihnen zu fragen.

"Wo habt ihr denn diese Ringförmigen Narben davon getragen?" fragte er, gespannt ob er eine Antwort bekam.

  Gespeichert  
Drax Hammerhall

Re:Neueröffnung des Badehauses
« Antwort #8 am: Mi., 17. Nov 2004, 19:53 »

Du meinst, Ethlind weiß etwas über Pathelies Verschwinden? Dann werde ich mich bei Gelegenheit mal mit ihr unterhalten denke ich.

Amüsiert beobachtete der Zwerg, wie Erol sich über die Temperatur beschwerte.

Verzeih, aber ich als Schmied bin Hitze gewohnt. Ich habe es lieber wärmer als kälter, was das Wasser betrifft. Wusstest Du, dass unsere Schöpfungslegenden berichten, dass der Göttervater uns Zwerge aus Stein geschaffen hat? Daher rührt auch unsere Verbindung zum Feuer - so wie die Erde die Steine durch Feuer schuf, so sind wir Zwerge geschaffen.

Woher die Narben stammen? Gerade diese kreisrunden hier, die sich um den ganzen Oberkörper ziehen?


Drax schmunzelte und begann von der Reise mit Sir Krizz gen Norden zu erzählen. Er gestaltete die Erzählung spannend, berichtete von dem Glitzern am See und der Neugier, die die Gefährten befiel. Er erzählte ihr von dem Kadaver der Kuh und der Kiste. Und plötzlich schoss seine Hand blitzschnell aus dem Wasser und packte Erol am Arm.

Und da! Urplötzlich erhob sich dieses haushohe Ungetüm aus dem Wasser und packte Harmel und drohte ihn zu verspeisen.

Grinsend ließ er den Jungen wieder los und weidete sich an dessem Blick.

Tja, und die Narben die Du siehst, sind der Preis für angeblichen Heldenmut und das Kämpfen. Nur im Märchen stecken die Helden nie etwas ein. Im wahren Leben sehr wohl. Wie auch immer, auch ich geriet in die Fänge eines der Arme des Kraken. Fester und fester drückte der Oktopode zu und der Kraft seiner Saugnäpfe hatte mein Kettenhemd irgendwann einmal nichts mehr entgegenzusetzen - es wurde mir an den Stellen einfach ins Fleisch hineingedrückt. Das Ergebnis siehst Du nun. Dem Elfen NoQ und unserer Königin und ihrem Umgang mit dem Bogen ist es zu verdanken, dass ich heute hier noch im Wasser sitzen kann.

Und Drax erzählte auch noch den Rest der Reise. Von Harmels Dorf und dem Kampf gegen die Piraten. Vom Verlust von alten und dem Gewinn von neuen Freunden.

Ja, so war das damals. Aber ich denke, wir haben lange genug im Wasser gesessen. Schau, die Fingerkuppen werden schon ganz schrumplig. Außerdem haben wir heute noch so einiges vor.

Drax verließ das Bassin und lief tropfend zur Bank, wo die Handtücher lagen. Er trocknete sich ab und warf die gebrauchten Handtücher zu Boden.

Merkst Du wie warm der Fußboden ist? Eine geniale Sache - die Abwärme vom Heizen der Kessel wärmt die Steine durch Röhren und Kanäle gleich noch an.

Der Zwerg betätigte die Klingel und wartete, bis der Elf hereinkam.

Was bin ich Euch schuldig? Und wo kann ich die Betreiberin sprechen? Sie hatte wohl noch ein paar Fragen.

Und zu Erol gewandt sprach er:

Mal sehen, bis unsere Haare restlos trocken sind, können wir vielleicht noch einen kleinen Rundgang durch das Gebäude machen. Und dann werde ich mal sehen, dass wir was in den Bauch bekommen. Ich denke am besten wäre es, wenn wir auf dem Weg zum Hafen gleich bei Bäckermeister Kain vorbeischauen.

  Gespeichert  
Allaria Petiolata

Re:Neueröffnung des Badehauses
« Antwort #9 am: Fr., 19. Nov 2004, 15:20 »

"Herr Zwerg, Ihr schuldet uns 10 Goldmünzen für das Bad, ebenso Euer junger Feund. Ihr könnt am Empfang bei Tylene bezahlen. Wo Allaria steckt, weiß ich leider nicht so genau, aber Tylene wird Euch bestimmt weiterhelfen können, falls Allaria nicht auch schon vorher auftaucht." Mit diesen Worten wandte sich Enzian um.
"Wenn Ihr mir folgen wollt... Oder habt Ihr noch ein Begehr? Zum Beispiel ein neuer Haarschnitt, oder ein Parfüm zur Freude der Damen?"
Mit diesen Worten waren sie beim Empfang angelangt, wo eine hübsche, schon etwas ältere Elfe (wenn man das bei Elfen überhaupt sagen kann...) saß.
"Tylene", sprach Enzian sie an, "diese Herren haben soeben ein Bad genossen und möchten nun dafür bezahlen. Hast Du Allaria irgendwo gesehen?"
"Nun das macht dann 10 Goldmark für jeden von Euch. Allaria müsste gleich hiersein, denke ich... Ah, da kommt sie ja!"
Die Halbelfe trat auf die kleine Gruppe zu. "Ich hoffe, das Bad hat Euch wohlgetan. Wenn Ihr Zeit habt, Herr Zwerg, hätte ich schon einige Fargen, was die Technik des Badehauses betrifft, damit wir, falls etwas passieren sollte, auch wissen, was wir tun können. darf ich Euch dazu zu einer Tasse Tee einladen?"

  Gespeichert  
Black Rose

Re:Neueröffnung des Badehauses
« Antwort #10 am: So., 21. Nov 2004, 15:27 »

Erol sah zu Drax hin und nickte nur bei der Frage ob er es wirkcih wissen wollte und gespannt laushcte er den Erzählungen des Zwergen, und er zuckte stark zusammen als Drax auf einmal seine Hand packte, und mit geweiteten Augen sah er den Zwergen an, der sich prächtig zu amüsieren schien.

Aber nur umso mehr war er von der Geschichte gefangen, als er weiter erzählte, als er jedoch wieder über diesen Elfen so gut sprach, runzelte Erol leicht die Stirn.

"Ich dachte ihr Zwerge könnten den Langohren nichts abgewinnen, aber ihr redet nun schon zum zweiten Mal an diesem Tag fast ehrfurchtsvoll über diesen Elfen, man könnte fast denken ihr könntet ihn gut leiden?" der letzte Satz war zu einer Frage geworden am ende, auch wenn Erol dies eigentlcih gar nicht wollte am Anfang.

Doch dann lauschte er aufgeregt acuh noch dem Ende, und fast schon war er enttäuscht dass Drax sie dann aufscheuchte und meinte sie sollten aus dem Wasser kommen. Erol hätte gerne noch weitere spannende Geschichten gehört, von denen Drax voll zu sein schien. Er hatte noch nie jemanden getroffen, der ihm so viel erzählen konnte und jedes Wort von Drax sog er in sich auf.

Doch dann stemmte er sich auch hoch und stieg aus dem Bassin um sich ab zu trocknen und dann an zu kleiden und rubellte scih dann seine Haare möglichst trocken, während Drax sich dann mit dem Elfen unterhielt.

Gebannt wartete er ob Drax dem Wunsch über die Mechanismen zu sprechen nachkam, denn nur zu gerne wollte er dies auch hören und er zappelte ein wenig vor Aufregung.

Als Drax jedoch die Bäckerei ansprach, lies sich sein Magen lauthals vernehmen. Etwas verlegen lächelte Erol. "Etwas zum Essen klingt verlockend." meinte er.

  Gespeichert  
Drax Hammerhall

Re:Neueröffnung des Badehauses
« Antwort #11 am: So., 21. Nov 2004, 15:49 »

Drax reichte Tylene die 20 GM. Seid bedankt. Wir haben das Bad genossen!

Drax verliert 20 GM

Wie wäre es mit Tee Erol? Dabei könnte ich gleich noch ein wenig über die Technik im Badehaus erzählen.

Und Du scheinst ja gut Bescheid zu wissen, über das Verhältnis zwischen Zwergen und Elfen. Ja es ist wahr: wir Zwerge können die Spitzohren nicht leiden. Sie sind falsch und arrogant. Halten sich für was Besseres. Rümpfen über uns die Nase, weil wir uns nicht an Bäume kuscheln und dafür unter der Erde glücklich sind. Sie lächeln Dich an und stechen Dir dann einen Dolch in den Rücken! Aber es gibt eben auch 2 oder 3 Ausnahmen, denen ich absolut vertraue. Eben jener NoQ gehört dazu, bei dem ich manchmal glaube, die Götter haben ihn für irgendetwas strafen wollen und ihm einen grausamen Streich gespielt, indem sie ihn als Elf statt als Zwerg über die Erde wandeln lassen. Dann sicher unsere neue Königin Varnayrah und auch Carthangiel, die Bognerin aus Nuru. Aber lass uns nicht mehr davon sprechen. Sonst kommen wir als nächstes noch auf die orks zu sprechen und dann müsste ich fluchen. Und das ist bestimmt nichts für Deine Ohren.


Drax machte es sich auf Einladung von Allaria gemütlich.

Dann schiesst los. Was habt Ihr für Fragen, die Technik betreffend?

Und dann erzählte er von dem Wasserzufluss und wie man ihn regulieren konnte. Dazu machte er die Halbelfe mit den Öfen und der genutzen Wärme des Rauches vertraut und erklärte ihr das Prinzip der Fußbodenheizung. Voller Stolz brachte er ihr auch den Mechanismus nahe, der dafür sorgte, dass das warme und kalte Wasser in Behälter unter das Dach verbracht wurde, um dann über Rohrleitungen zu den einzelnen Bassins gebracht zu werden.

Die Zeit verging sehr rasch und Drax mahnte zum Aufbruch.

Seid noch einmal bedankt für das Bad und den Tee. Ich bin sicher, ich war nicht zum letzten male hier.

  Gespeichert  
Allaria Petiolata

Re:Neueröffnung des Badehauses
« Antwort #12 am: Mo., 22. Nov 2004, 08:53 »

"Das freut mich. Dafür, dass Ihr anscheinend nicht viel von den meisten Elfen haltet, habt Ihr ja doch einiges erzählt. Aber vielleicht solltet Ihr etwas Nachsicht üben. Es kann ja nicht jeder das Glück haben, als Zwerg zur Welt zu kommen... Vielen Dank noch einmal für Eure Ausführungen. Sie scheinen auch Eurem jungen Freund neu gewsen zu sein, so gebannt, wie er an Euren Lippen hing." Sie wandte sich an den Jüngeren:"Habt Ihr vor, den Beruf eines Baumeisters zu ergreifen?"
Auch Allaria erhob sich und geleitete ihre Gäste zur Tür. 

  Gespeichert  
Rileona

Re:Neueröffnung des Badehauses
« Antwort #13 am: Di., 23. Nov 2004, 01:31 »

Rileona hatte nicht sonderlich viel Überzeugungsarbeit leisten müssen. Ihr herzallerliebster Hagen bekam sofort glänzende Augen, als er ihre Idee vernahm, einmal das neueröffnete Badehaus zu begutachten. Und da sie gerade in Drachenauge weilten, war die Gelegenheit mehr als günstig.
Also machten sich die beiden Nightoner, eng aneinander geschmiegt, auf den Weg und schlenderten zu besagtem Gebäude.
Hagen hielt der Druidin - wie stets sehr zuvorkommend und um sie besorgt - die Tür auf und ließ sie als erste die Eingangshalle betreten.
Rileona und Hagen fanden auch alsbald die Preisliste mit den verschiedenen Angeboten, wie man sich hier verwöhnen lassen konnte.
Angestrengt studierte Rileona die verführerischen Angebote und ab und zu flüsterte sie Hagen etwas ins Ohr und kicherte.
« Letzte Änderung: Di., 23. Nov 2004, 01:34 von Rileona Ulfaran »
  Gespeichert  
Allaria Petiolata

Re:Neueröffnung des Badehauses
« Antwort #14 am: Di., 23. Nov 2004, 13:48 »

Tylene näherte sich den beiden Neuankömmlingen. "Seid gegrüßt! Womit können wir Euch verwöhnen? Das Badehaus steht zu Eurer Verfügung."

  Gespeichert  
Seiten: [1] 2 3 ... 19 Alle | Nach oben Antwort
Legends of Aylann  |  Legends of Aylann - Das Spiel  |  Drachenauge |  Drachenauge: Die Geschäfte  |  Thema: Das Badehaus<< zurück weiter >>
 

Legends of Aylann | Powered by TIBBS 1.35 PE (Personal Edition) (Origin: YaBB SE)
Hosted by www.legends-of-aylann.de - All Rights Reserved.
Take a look at our imprint and data protection policy for further details and credits.

Die Administration distanziert sich ausdrücklich von den hier geäußerten Meinungen. Die Textbeiträge geben nicht die Meinung der Administration wieder. Kontakt: webmaster@legends-of-aylann.de