Spiel | Homepage | Regeln | Einloggen | Registrieren

News:

Willkommen, Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren.

Legends of Aylann  |  Legends of Aylann - Das Spiel  |  Drachenauge |  Drachenauge: Die Geschäfte  |  Thema: Apothekenturm "Quelle der Heilung" << zurück weiter >>
Seiten: [1] 2 3 ... 14 Alle | Nach unten Antwort
   Autor  Thema: Apothekenturm "Quelle der Heilung" (Apotheke von Shikra) (Gelesen 3768 mal)
Shikra

Apothekenturm "Quelle der Heilung"
« am: Mo., 05. Mär 2018, 13:51 »

Quelle der Heilung  

Zwar liegt der von Efeu umrankte Apothekenturm etwas abseits der Hauptstraßen, dennoch kann man ihn mit seinen elf Metern zwischen den übrigen Häusern kaum übersehen. Einst von der Erzmagierin Myriel nach dem Krieg erbaut, hat ihn die Waldelfe Shikra übernommen und steht dort nun den Einwohnern und Besuchern der Stadt Drachenauge mit Tränken und Heilzaubern zur Verfügung.

Das eiserne Tor, welches den Zugang zu dem umzäunten Grundstück gewährt, steht immer offen und erlaubt den Besuchern nach einem kurzen Weg durch Kräuterbeete und einzelnen Obstbäumen die Apotheke zu betreten.

Der Verkaufsraum zeigt sich hell, ordentlich und freundlich. Ziemlich in der Mitte des Raums ist eine Verkaufstheke angebracht, dahinter ein paar Regale mit verschiedenen Tränken. Rechts neben der Türe, in einer kleinen Nische steht ein Tisch mit Obstkorb und zwei bequemen Stühlen, wo die Elfe gerne ein Buch liest oder sich mit ihren Besuchern unterhält.


Auf der Theke steht ein Schild, das eine Übersicht über die Waren bietet, die in der Apotheke zu erwerben sind:


kleiner Heiltrank (10 LP, pro Runde 5 LP): 20 GM

großer Heiltrank (alle fehlenden LP werden aufgefüllt, pro Runde 10 LP): 50 GM

kleiner Manatrank (10 MP): 20 GM

großer Manatrank (alle fehlenden MP werden aufgefüllt): 60 GM

Gegengift (heilt Vergifungen): 20 GM

Wiederbelebungstrank (kann Verstorbene wiederbeleben): 120 GM

Regenerationstrank (kann 60-90% der maximalen LP auffüllen, Wert wird ausgewürfelt): 150 GM

Stärketrank (für einen Kampf: + 5 Stärke, - 5 LP): 100 GM

Schutztrank (für einen Kampf: + 3 Schutz, - 3 Stärke): 150 GM

Wundbinden (kein weiterer Verlust an LP durch Wunden, Schutz für Pferde bei 4 Wundbinden): 10 GM

Stammkunden erhalten ab dem 3. Einkauf 10 Prozent auf ihren Einkauf


Inhaber:
Waldelfe Shikra

Angestelle:
Mareika (Verkäuferin)

« Letzte Änderung: Do., 31. Jan 2019, 19:53 von Shikra »
  Gespeichert  
Shikra

Re:Apothekenturm "Quelle der Heilung"
« Antwort #1 am: Mo., 05. Mär 2018, 13:52 »

Buchhaltung

März 2018

Einnahmen: 500 GM

April 2018

Einnahmen: 700 GM

Ausgaben:
225 GM (Torfstecherei in Drachenauge) für 45 Einheiten Torf
50 GM (Wirtshaus in Drachenauge) für 5 Biere
150 GM (Gerberei und Weberei in Nighton) für 3 Stoffe und 2 Lederstücke
600 GM (Gärtnerei Vergissmeinnicht in Nighton) für 100 Kräuter

Herstellung
12 kleine Heiltränke (-12 Kräuter, -6 Torf)
8 große Heiltränke (-20 Kräuter, - 12 Torf)
6 Gegengifte (-3 Kräuter, -6 Torf)
4 Wiederbelebungstränke (-40 Kräuter, -8 Torf, -Mana)
Manatränke (-Mana)
15 Wundbinden (-3 Stoffe)

für Shikra:
5 kleine Heiltränke
2 große Heiltränke
3 Gegengifte 
2 Wiederbelebungstrank
2 kleine Manatränke
5 große Manatränke
3 Wundbinden

Einlagen
5 Holz (Forsthaus in Drachenauge) bezahlt durch Shikra

Verkäufe
+ 240 GM (von Lethia) für 3 kleine Heiltränke, 2 kleine Manatränke, 1 Gegengift, 2 Wundbinden, 1 Wiederbelebungstrank

Entnahme: - 400 GM

Mai 2018

Einnahmen: 500 GM

Entnahme: - 200 GM

Juni 2018

Einnahmen: 100 GM

Verkäufe
+ 20 GM (von Lisann) für zwei Wundbinden
+ 18 GM (von Lisann) für ein Gegengift
+ 72 GM (von Cailin) für vier Gegengifte

Herstellung
10 Gegengifte (-5 Kräuter, -10 Torf)

Juli 2018

Einnahmen: 900 GM

Verkäufe
+ 36 GM (von Lisann) für zwei kleine Heiltränke

August 2018

Einnahmen: 700 GM

Herstellung
6 kleine Heiltränke (-6 Kräuter, -3 Torf)

September 2018

Einnahmen: 300 GM

Verkäufe
+55 GM (von Merdarion) für drei kleine Heiltränke
+15 GM (von Tordis) für einen kleinen Heiltrank (und vier Kräuter geschenkt)

Oktober 2018

Einnahmen: 1000 GM

Ausgaben:
650 GM (Gärtnerei Vergissmeinnicht in Nighton) für 120 Kräuter

November 2018

Einnahmen: 300 GM

Verkäufe
+215 GM (von Rorokpal) für 4 kleine Heiltränke, 2 große Heiltränke, 1 Gegengift, 4 Wundbinden

Dezember 2018

Einnahmen: 400 GM

Ausgaben
300 GM (Torfstecherei Drachenauge) für 60 Torf

Herstellung
12 kleine Heiltränke (-12 Kräuter, -6 Torf)
4 große Heiltränke (-10 Kräuter, - 6 Torf)
4 Wiederbelebungstränke (-40 Kräuter, -8 Torf, -Mana)
Manatränke (-Mana)

für Shikra:
4 kleine Heiltränke
2 große Heiltränke

Januar 2019

Einnahmen: 900 GM

Herstellung
10 große Heiltränke (-25 Kräuter, - 15 Torf)

Verkäufe
+ 20 GM (von Askladd, im Wald bei Drachenauge) für 2 Gegengifte
+1000 GM (von Phelan) für 10 große Heiltränke, 5 große Manatränke, 10 kleine Manatränke

Februar 2019

Einnahmen: 200 GM

Verkäufe
+120 GM (von Christian) für 1 WBT
+60 GM (von Domitia) für 2 kleine Heiltränke und 1 Gegengift

Ausbildung
am Hohenturm mit Landolin: verbesserter Heilzauber auf Experte und Meister: -2250 GM an die Gilde

März 2019

Einnahmen: 200 GM

April 2019

Einnahmen: 600 GM

Mai 2019

Einnahmen: 400

Herstellung:
+ 10 kleine Heiltränke (-10 Kräuter, - 5 Torf)
+ 6 Gegengifte (-3 Kräuter, -6 Torf)

Verkäufe
+ 180 GM (von Arinna) für 5 kleine Heiltränke, 4 Wundbinden, 2 Gegengifte

Juni 2019

Einnahmen: 900

Kasse:
5826 GM
Inventar:
30 Kräuter
14 Torf
5 Holz
5 Bier
0 Stoffe
2 Leder
11 kleine Heiltränke
6 große Heiltränke
Manatränke
7 Gegengifte
4 Wiederbelebungstrank
0 Wundbinden
« Letzte Änderung: Mo., 01. Jul 2019, 15:24 von Shikra »
  Gespeichert  
Shikra

Re:Apothekenturm "Quelle der Heilung"
« Antwort #2 am: Mo., 05. Mär 2018, 13:53 »

Shikras "Umbauarbeiten" folgen

  Gespeichert  
Shikra

Re:Apothekenturm "Quelle der Heilung"
« Antwort #3 am: Di., 06. Mär 2018, 23:03 »

von hier kommend

Mit schnellen Schritten erreichten die beiden den Apothekenturm. Obwohl sie sich beeilt hatten, war Shikra ziemlich nass geworden.

Sie betraten den Verkaufsraum. All zu viel hatte sich hier, seit Cailins letzen Besuch, nicht verändert. Auf dem Tisch, an dem sie das letzte Mal gesessen hatten, lagen einige Bücher herum und ein kleines Tischchen neben der Türe war neu. Dort hatte die Elfe ein paar Tannenzweige und Zapfen hingerichtet, sodass sich in der Apotheke ein angenehmer frischer Geruch ausbreiten konnte.

"Kann ich Euch einen Tee anbieten? Oder ein Handtuch zum Trocknen? Oder wollt ihr gleich mit einem Rundgang beginnen?"

  Gespeichert  
Cailín

Re:Apothekenturm "Quelle der Heilung"
« Antwort #4 am: Mi., 07. Mär 2018, 10:27 »

Schwungvoll schob Cailín die Kapuze vom Kopf und den Umhang von den Schultern. Die Schlaufe am Hals war mit einem Handgriff gelöst. Sobald sie genug Geld dafür übrig hatte wollte sich die Bardin eine hübsche Fibel kaufen.

"Habt vielen Dank, es ist nur nasser Stoff. Rubbelt Euch selbst rasch trocken, sonst holt Ihr Euch womöglich eine Erkältung. Man soll nicht mit nassen Haaren herumlaufen zu dieser Jahreszeit."

Cailín sah sich nach einem Haken um. Den patschnassen Umhang über eine Stuhllehne zu werfen kam ihr als Gast nicht in den Sinn. In ihrer Kammer hätte sie es ohne nachzudenken getan.

"Tee wäre eine ausgezeichnete Idee, werte Shikra. Und während er zieht und ein wenig auskühlt dürft Ihr mich gern herumführen. Ich bin schon sehr gespannt auf Eure Tränkeküche. Ihr braue selbst ein wenig, für mich zuhause, diverse Gesundheitstees, Salben, Cremen für die Haut, auch an Haarfärbemitteln habe ich mich schon versucht." Sie schmunzelte. "Nicht für mich. Noch bin ich von weißen Strähnen verschont."

  Gespeichert  
Shikra

Re:Apothekenturm "Quelle der Heilung"
« Antwort #5 am: Mo., 12. Mär 2018, 11:05 »

Als sich Cailin offensichtlich nach einer Möglichkeit umsah ihren Umhang aufzuhängen, nahm ihr die Elfe das Kleidungsstück ab, zeigte der Bardin die Haken, die durch die geöffnete Türe nicht sichtbar waren und hängte ihr den nassen Umhang auf.

Eine Waldelfe mit einer Erkältung wegen ein bisschen nassen Haaren? Shikra musste lachen. "Bekommt Ihr denn schnell eine Erkältung?" Die Elfe wartete die Antwort der Bardin ab, dann ging sie, dankbar, dass ihr Gast es ihr erlaubt hatte, ihn kurz alleine zu lassen, in den ersten Stock, trocknete sich die langen Haare und zog eine trockene Tunika an. Dabei erinnerte sie sich, wie sie Cailin das erste Mal hier im Apothekenturm besucht hatte.

Schwerverletzt wurde sie hergebracht. Das anschießende Gespräch allerdings war für die Elfe anfangs eher unangenehm. Cailin wollte mehr über ihren verbotenen Zauber auf der weisen Schlange herausfinden. Nachdem sie dann das Thema gewechselt hatten, wurde es ein netter Nachmittag, an den sich der junge Heilerin gerne erinnerte.

Trocken betrat sie wieder den Verkaufsraum und setzte einen Tee auf. „Ihr kennt Euch selbst in der Kunst des Tränkebrauens aus? Ihr überrascht mich immer wieder werte Cailin“ antwortete Shikra auf die Ausführungen der Bardin mit einem leichten Kopfnicken. Bei der Erwähnung von Färbemittel musste die sie herzlich lachen. „Entschuldigt, mit solchen Spielereien habe ich mich noch nicht auseinandergesetzt. Ich will Euch nicht länger warten lassen. Bitte folgt mir doch nach nebenan.“

Shikra führte die Schwarzhaarige durch eine Türe in den angrenzenden Arbeitsraum. In der Mitte stand ein schöner großer Tisch, auf dem ein Mörser, ein Glasgefäß mit ethanolischem Inhalt und ein paar Kräuter lagen, an der Wand stand ein zweiter Tisch, auf dem weitere Kräuter und andere Zutaten, die die Elfe zum Herstellen der Tränke brauchte gelagert war. Üppig waren die vorhandenen Ausgangsstoffe nicht, Shikra hatte fast alles verarbeitet und war noch nicht dazugekommen, neue zu kaufen. In einem Regal neben dem diesem Tisch waren vielerlei verschiedene gläserne und tönerne Gerätschaften, unter anderem eine Destille, und in einem zweiten Regal waren Gläser mit verschiedenen Flüssigkeiten und leere Phiolen.

„Willkommen im Herzstück dieser Apotheke.“ sagte die Heilerin stolz. „Richtiger Hochbetrieb ist hier im Moment nicht, ich bin in der letzten Zeit nicht dazugekommen Zutaten zu kaufen. Aber bitte, schaut Euch in Ruhe um.“

  Gespeichert  
Cailín

Re:Apothekenturm "Quelle der Heilung"
« Antwort #6 am: Mi., 14. Mär 2018, 09:30 »

"Ich? Nein. Ich erkälte mich selten. Bei Menschen reicht ein feuchter Windhauch und sie husten sich die Lunge aus dem Leib. Mich verwundert immer wieder, dass eine solch verweichlichte Rasse sich derart zahlreich in der Welt ausbreiten konnte. Das liegt wohl an der Fruchtbarkeit."

Cailíns machte das Gesicht von jemandem, der unsicher war ob er das gut oder schlecht finden sollte. Höflich wartete sie im Vorraum, bis Shikra zurückkehrte und folgte der Elfe in die Tränkeküche. Natürlich konnte die Druidin ihrer Gastgeberin nicht auf die Nase binden, dass sie mit allerlei verpönten Ingredienzen experimentierte. Auch würde ein Heiler keine Tränke zur Abtreibung oder Verhütung herstellen oder sich an Giften versuchen. Alraune, Stechapfel, Bilsenkraut und Tollkirsche waren im Apothekenwesen keine alltäglichen Zutaten.

Mit ehrlichem Interesse begutachtete Cailín die wunderbare Glaskonstruktion zur Herstellung von Destillaten. Etwas, das sie leider nicht besaß. Die vielen Phiolen, Gerätschaften und Tongefäße ließen ihre Augen leuchten.

"Herrlich. Ich beneide Euch um diesen Arbeitsplatz. Bitte fragt mich jetzt nicht warum ich nicht selbst Heilerin geworden bin. Das ist eine sehr, sehr lange Geschichte, in der das Schicksal seine Finger im Spiel hatte. Natürlich könnt Ihr jetzt einwerfen, es ist nie zu spät etwas Neues zu beginnen, vor allem wenn man eine Elfe oder eine Druidin ist. Das ist richtig. Vielleicht überlege ich es mir ja eines Tages."

Trotzdem die Regale halb leer waren, zeigte sich Cailín begeistert. "Ihr seid gut sortiert. Die leeren Gefäße zeigen an ihrer Beschriftung, was Ihr hier alles lagert. Wunderbar. Sagt, wie haltet Ihr die Gerätschaften rein? Habt Ihr hierfür ein bestimmtes Reagenz? Zuhause muss ich mir mit kochend heißem Wasser behelfen. Ein bisschen umständlich. Vor allem Glasgefäße springen leicht bei Hitze."

  Gespeichert  
Shikra

Re:Apothekenturm "Quelle der Heilung"
« Antwort #7 am: So., 18. Mär 2018, 23:33 »

Shikra hatte sichtlich große Freude daran, der Bardin ihre Tränkeküche zu zeigen und Cailin war selbst mit Interesse und Neugier bei der Sache. Genau schauten sie die beiden Gefäße und Zutaten an. Besonders die Destille studierte Cailin genau.

"Ihr wärt sicher eine gute Heilerin geworden" antwortete die Elfe, wobei sie sich nicht ganz sicher war. Irgendwie konnte sie sich die Schwarzhaarige nicht dabei vorstellen, wie sie geduldig Verbände anlegte und auf die Bedürfnisse ihrer Patienten einging. Cailin genoss es viel zu sehr im Mittelpunkt zu stehen. "Und wie Ihr selbst sagt, Ihr hättet noch viel Zeit zu lernen"

Auf ihr Sortiment und die Reinigung der Glasgefäße antwortete die junge Heilerin: "Vielen Dank. Ihr habt recht, die Reinigung ist nicht ganz einfach. Bei vielen Gefäßen arbeite ich auch mit Hitze, heißes Wasser also oder trockene Hitze, aber das halten nicht alle Gerätschaften aus. Da kann man entweder mechanisch, also mit Sand, kleinsten Kieselsteinen und oder einem Tuch arbeiten oder mit alkoholischen Lösungen lassen sich bestimmte Verschmutzungen auch gut lösen."

Nachdem sie sich eine gute Zeit lang in dem Arbeitsraum aufgehalten hatten, fragte die Heilerin: "Darf ich Euch noch die anderen Räumlichkeiten zeigen, oder wollt Ihr erst mal einen Tee trinken?" 

  Gespeichert  
Cailín

Re:Apothekenturm "Quelle der Heilung"
« Antwort #8 am: Mo., 19. Mär 2018, 11:18 »

Sie lächelten beide und ohne es zu wissen, dachten sie dasselbe. Cailín wäre keine gute Heilerin geworden. Das Befinden anderer interessierte sie nur peripher. Außerdem besaß sie zu wenig Geduld. Ganz anders Shikra. Die Ruhe selbst. Garantiert in jeder Situation. Die Bardin war ein Temperamentbündel. Längeres Sitzen und Zuhören kam nur dann infrage, wenn der Inhalt von exorbitanter Wichtigkeit für Cailín persönlich war.

Die Kenntnisse zur Reinigung von Gefäßen nahm die Druidin mit Interesse in ihren Wissensschatz auf. "Habt vielen Dank für die Anregungen. Einiges davon werde ich gerne ausprobieren."

Auf die Frage der Heilerin hin warf Cailín einen Blick auf die dampfende Tasse. "Ich schlage vor, wir machen erst den Rundgang und setzen uns hinterher gemütlich zu einer ausgekühlten Tasse Tee."

  Gespeichert  
Shikra

Re:Apothekenturm "Quelle der Heilung"
« Antwort #9 am: Mo., 26. Mär 2018, 09:19 »

"Gut, dann setzen wir unseren Rundgang fort" bestätigte Shikra die Entscheidung der Bardin mit einem Lächeln.
"In den Keller kommen wir durch den Verkaufsraum, den Rest des Turms erreichen wir von hier aus." Dabei deutete die Waldelfe auf die Treppe, die an der Wand in die oberen Räume führte. "ich denke wir sollten uns erstmal zum Dach vorarbeiten" Das Lachen, das dem letzen Satz folgte, wirkte ein wenig aufgesetzt. Shikra wollte damit überspielen, dass sie, vor allem seit sie erfahren hatte, das es Myriel war, die den Turm erbauen ließ, recht ungern in den Keller ging. Doch so ganz glückt war es nicht.

Die beiden erreichten den ersten Stock, hier waren vier Zimmer, alle einfach eingerichtet, sie hatten alle den Charakter eines Gästezimmers. "In diesem Zimmer habe ich bis vor kurzem gewohnt, als ich hier noch angestellt war, doch oben im dritten Stock ist es gemütlicher, eine Küche ist oben und die Aussicht ist auch besser." Das Lächeln war nun wieder echt.
"Im zweiten Stock hatte die Vorbesitzerin eine Art Krankenhaus eingerichtet, sogar mit eigenen Zugang von außen. Das habe ich bisher nicht wieder in Betrieb genommen. Alleine wird mir das zuviel." Und aus einer Laune heraus fragte die Elfe: "Ihr kennt nicht zufällig jemanden, der Lust hätte hier mitzuarbeiten?"

Shikra ließ der Schwarzhaarigen Zeit sich anzusehen, was sie interessierte. Oben im dritten Stock dann zeigte ihr Shikra eine Leiter, die aufs Dach führte. "Das Dach müsst Ihr Euch unbedingt noch ansehen"

  Gespeichert  
Cailín

Re:Apothekenturm "Quelle der Heilung"
« Antwort #10 am: Mo., 26. Mär 2018, 12:45 »

Das verkrampfte Lachen der Elfe fiel Cailín durchaus auf, so wie sie auch Schwankungen in der Tonlage einer Person heraushören konnte. Sie war eine scharfe Beobachterin, aber das musste eine Bardin ebenso wie eine Kleptomanin eben sein, wenn sie überleben wollte. Ohne sich dazu zu äußern folgte sie Shikra in die verschiedenen Räume, sah sich interessiert um und stellte erleichtert fest, dass es nichts gab das ihren kleptomanischen Trieb ausgelöst hätte.

Ein Krankenhaus in der Hauptstadt fand die Druidin gar nicht so verkehrt. "Leider fällt mir auf Anhieb niemand ein, der sich für ein derartiges Projekt begeistern könnte, doch ich werde mich für Euch umhören, werte Shikra. Wäre doch schade, wenn es am Personal scheitern würde."

Je mehr Cailín mit der Heilerin zu tun hatte, umso mehr wuchs die Sympathie für die hübsche, ehrgeizige Elfe.

"Hübsch habt Ihr es hier. Ihr könnt die Räumlichkeiten ja noch Eurem Geschmack anpassen. Das Dach? Aber gern. Von so einem hohen Turm hat man bestimmt einen wunderbaren Ausblick."

Wie vom Schwarzmagierzirkel in Nuru, wäre es ihr um ein Haar herausgerutscht. Gerade rechtzeitig biss sich Cailín auf die Zunge, lächelte stattdessen über die Verlegenheit hinweg und stieg die Leiter voraus hinaus aufs Dach. Oben angekommen sog sie tief Luft in ihre Lungen. Eine frische Brise strich ihr übers Gesicht. Der Regen hatte inzwischen aufgehört. Der Geruch nach Feuchtigkeit umfing sie.

"Ich halte es nie lange innerhalb von Mauern aus. Es beengt mich, als ob mir etwas die Brust zuschnüre. Diese herrliche Weite..." Cailín breitete die Arme aus, als wolle sie die Aussicht umfassen, und genoss die Sicht bis über die Stadtmauern hinaus.

  Gespeichert  
Shikra

Re:Apothekenturm "Quelle der Heilung"
« Antwort #11 am: Di., 27. Mär 2018, 16:31 »

Höfflich bedankte sich die Elfe bei Cailin, für ihr Angebot sich nach einer geeigneten Arbeitskraft um zu hören. Sie selbst könnte allerdings auch ein wenig aktiver danach suchen. Vielleicht kannte Syrena jemanden? Oder sie könnte einen Aushang am Marktplatz machen.

Als Shikra auf die Leiter deutete, die aufs Dach führte schien die Bardin kurz zu zögern. Hatte sie vielleicht Höhenangst? Das konnte die Waldelfe nicht nachvollziehen. Sie selbst kletterte gerne auf Bäumen herum. Je höher, desto besser. Dennoch stieg die Schwarzhaarige dann mutig durch die Dachluke und genoss die Aussicht. Oben angekommen merkte man ihr nichts mehr von eventuellen Bedenken gegenüber der Höhe an.

Shikra musste schmunzeln. Sie war bei ihrem ersten Besuch damals von dem Blick über die Stadt, den angrenzenden Wald und das Meer auch so beeindruckt gewesen, dass sie das große in den Boden eingelassene Pentagramm erst bei ihrem zweiten Besuch hier oben entdeckt hatte.

Die Waldelfe trat zur Bardin an die Balustrade, die den beiden Damen bis an die Hüfte reichte, blickte ein paar Minuten in die Ferne und bestätigte dann Cailins Worte: "Ja, eine fantastische Aussicht..."

Nachdem sie die Aussicht gebührend gewürdigt hatten, drehte sich die junge Heilerin um und machte ein paar Schritte auf das Pentagramm zu und sprach: "Das dürfte Euch interessieren..."

  Gespeichert  
Cailín

Re:Apothekenturm "Quelle der Heilung"
« Antwort #12 am: Mi., 28. Mär 2018, 13:15 »

Im ersten Moment wusste Cailín nicht, was Shikra meinte. Interessieren? Was denn? Erwartungsvoll, die Elfe möge fortfahren zu sprechen, richtete die Bardin ihre Aufmerksamkeit erst auf das Gesicht und bemerkte erst dann wohin Shikra sah. Sie folgte dem Blick mit den Augen. Cailìn stutzte, als sie das Pentagramm bemerkte. Dasselbe Symbol, das sie selbst zwischen den Schulterblättern trug. Ihr Geburtsmal. Das Geburtsmal der erstgeborenen Druidin.

Nach dem ersten Gedanken, der ihr selbst gegolten hatte, folgte der zweite, der Myriel galt. Das Pentagramm in der Halle des Schwarzmagierzirkels. Hatte Shikra nicht erzählt, dass dieser Turm einst in der Verwaltung der Erzmagierin gestanden hatte? Oder war das Zeichen schon viel länger auf dieser Plattform? Welchen Zweck es wohl hatte? Cailín sank in die Knie. Mit den Fingerspitzen berührte sie die Linien.

"Das Bannzeichen gegen das Böse. Abwehrzeichen gegen Dämonen, Schutzzeichen gegen nächtliche Spukgeister.

Gesteh’ ich’s nur,
dass ich hinein spaziere
verbietet mir ein kleines Hindernis
der Drudenfuß auf Eurer Schwelle."


(nach Mephistopheles aus Goethes Faust)

Das auf den Kopf gestellte Pentagramm hingegen war das Zeichen der dunklen Künste, der Schwarzmagie, da die Zacken für die Hörner der Dämonen standen. Doch das war nicht das, was Shikra hören sollte. Hier. An einem Ort der Heilung.

  Gespeichert  
Shikra

Re:Apothekenturm "Quelle der Heilung"
« Antwort #13 am: So., 08. Apr 2018, 15:06 »

Shikra beobachtete, wie die Druidin fast ehrfürchtig auf die Knie sank um das Pantagramm mit den Fingern nach zu zeichnen, dazu erklärte sie ihr, dass es sich um ein Schutzzeichen handelte.

Die Waldelfe hörte den Worten interessiert zu. Schutz und Abwehr. Das war eine gute Sache. Viel hatte sie sich mit dem Zeichen noch nicht beschäftigt, sie hatte es für eine schöne Gestaltung des Daches gehalten.

"Also ein Zeichen als Schutz vor dem Bösen" Shikra nickte etwas nachdenklich. Irgendetwas störte sie an diesem Bild, aber sie konnte es nicht einordnen. Um das merkwürdige Gefühl zu vertreiben fragte sie die Bardin: "Woher wisst Ihr so gut über solche Symbole Bescheid. Lernt Ihr so etwas in Eurer Gilde?"

  Gespeichert  
Cailín

Re:Apothekenturm "Quelle der Heilung"
« Antwort #14 am: Mo., 09. Apr 2018, 09:14 »

"Ich lese sehr viel", kam als Antwort zurück. Cailín verharrte noch einen Moment in der Betrachtung des Symbols, dessen genauer Zweck sich ihr nicht erschloss. Wozu auf dem Dach? Ein Schutzzeichen würde vor der Tür wesentlich mehr Sinn machen.

Lächelnd drehte sich die Bardin zu Shikra herum. Der Wind zauste ihr Haar. Ein Sonnenstrahl brach durch den wolkenverhangenen Himmel und ließ die blitzblauen Augen aufleuchten. Einen Moment lang wirkte Cailín unwirklich, denn keine menschliche Iris besaß eine solche Farbe.

"Ich bin eine Druidin", sagte sie wie zur Erklärung. "Ich hatte schon sehr viele Jahre Zeit mich mit dem vertraut zu machen, was mir - wie soll ich es nennen - in den Leib gebrannt ist, im wahrsten Sinne. Jeder Druide trägt ein Geburtsmal. Ich trage..."

Sie zeigte auf das Symbol am Boden. "...dieses hier."

"Symbole sind mächtige Zeichen, wenn man sie im Zuge eines Rituals wirkt und mit Kraft auflädt. Anders als Magier, die ihre Zauber mit den Händen oder mit Sprüchen wirken, arbeiten Druiden mit der Kraft der Natur. Symbole sind ein Teil davon. Sie entstammen der Natur, auf die eine oder andere Weise. Wir nutzen die Kraft, die in den Linien fließt."

  Gespeichert  
Seiten: [1] 2 3 ... 14 Alle | Nach oben Antwort
Legends of Aylann  |  Legends of Aylann - Das Spiel  |  Drachenauge |  Drachenauge: Die Geschäfte  |  Thema: Apothekenturm "Quelle der Heilung"<< zurück weiter >>
 

Legends of Aylann | Powered by TIBBS 1.35 PE (Personal Edition) (Origin: YaBB SE)
Hosted by www.legends-of-aylann.de - All Rights Reserved.
Take a look at our imprint and data protection policy for further details and credits.

Die Administration distanziert sich ausdrücklich von den hier geäußerten Meinungen. Die Textbeiträge geben nicht die Meinung der Administration wieder. Kontakt: webmaster@legends-of-aylann.de