Spiel | Homepage | Regeln | Einloggen | Registrieren

News:

Willkommen, Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren.

Legends of Aylann  |  Legends of Aylann - Das Spiel  |  Nighton |  Nighton: Die Geschäfte  |  Thema: Gärtnerei "Vergissmeinnicht" << zurück weiter >>
Seiten: 1 ... 8 9 [10] 11 12 | Nach unten Antwort
   Autor  Thema: Gärtnerei "Vergissmeinnicht" (Gelesen 3132 mal)
Chiamara

Re:Gärtnerei "Vergissmeinnicht"
« Antwort #135 am: Di., 18. Jun 2019, 12:56 »

Die schlanke Person, die ihr gegenüber trat, kam ich mehr als nur flüchtig bekannt vor. Wie bei der Apothekerin in der Hauptstadt hatte Chiamara auch mit der Gärtnerin in Mythia geweilt. Und da Rorokpal sie auch mit ihrem Namen ansprach, war es ein großer Zauber, der sie einen gemeinsamen Traum oder auch ein gemeinsames Abenteuer erleben ließen.

"Rorokpal?" sprach die blonde Frau überrascht aus.
"Für wahr, eine Überraschung. Obwohl weniger die Überraschung Euch hier in einer Gärtnerei anzutreffen. Ich hatte damals schon das Gefühl, dass Ihr eine besondere Verbindung zu der Natur habt. Strigifa ist sicher nicht naturverbundener als Ihr."
Der gebürtigen Ostländerin zierte ein kleines Lächeln auf den Lippen.

"Mythia. Erst kam es mir so unwirklich vor. Aber dann. Also nicht nur, dass ich Shikra gesehen habe, die ich vorher nur im Schloss Mythias angetroffen hatte. Und nun Euch hier."
Chiamaras Worte überschlugen sich fast.
"Ich meine, wenn ich das gewusst hätte, dass Ihr hier seid. Ich habe nämlich zu etwas gegriffen bevor wir verschwunden sind aus Strgifas Hütte. Ich sage nur: Lavendelstrauch"

Dass ihr Gegenüber sie nach ihrem Begehr gefragt hatte, ging bei den Gedankengängen der Kriegerin unter.

  Gespeichert  
Rorokpal

Re:Gärtnerei "Vergissmeinnicht"
« Antwort #136 am: Di., 18. Jun 2019, 14:55 »

Rorokpal riss die Augen auf, als Chiamara den Lavendelzweig präsentierte. Er sah exakt aus wie ... aber das war doch nicht möglich? Sie streckte die Hand aus, verharrte aber dann zögerlich.
"Darf ich?"

Er war exakt das Duplikat des kleinen Naturgeistes aus Mythia, bewegte sich jedoch nicht. Oder schlief er nur? Wie war das mit der Verbindung der Geister Mythias und der von ihrer Welt?
"Der Schutzgeist, welcher dem Lavendel innewohte, ist gewissermaßen auch der, welchem ich mich verschrieben habe. Kräuter und Heilung, Pflanzen mit besonderer Wirkung."
"Natürlich sind die vier großen Geister hier ebenso präsent, stolz und schön wie in Mythia."
"Bewegt er sich manchmal? Euer Lavendezweig meine ich. Wird er trocken oder muss man ihn wässern? Hier scheint eine sonderbare Magie am Werk zu sein. Seid Ihr an Magie interessiert?" überhäufte sie die Ostländerin mit Fragen. Es gab vieles, das sie interessierte. Wo wohnte sie, war sie von den Ostlanden aus in Mythia gelandet oder wenigstens von einer der vier großen Städte? Und aus reiner Neugier die Frage nach der Magie, auch wenn die Schwerter, Wurfdolche und so weiter etwas anderes ausdrückten.




  Gespeichert  
Christian

Re:Gärtnerei "Vergissmeinnicht"
« Antwort #137 am: Sa., 07. Sep 2019, 16:25 »

Auch ein bestimmter Magier trug Schwerter und Wurfdolche bei sich, neben Gildenstab und Bogen. So betrat er voll gerüstet eines schönen Tages die Gärtnerei von Nighton, da es hier noch die besten Kräuter im ganzen Land gab. Ja, den Pflanzen hier ging es gut, es sprühte hier geradezu vor Leben, was des Hohentürmlers Lächeln etwas breiter werden ließ.

Hallo, ist jemand hier? Also neben unseren pflanzlichen Freunden.

Mittlerweile grinsend blickte er in die Richtung, aus der er meinte, eine verdächtige Bewegung ausgemacht zu haben, während eine frische Schramme auf seiner Stirn zu sehen war.
« Letzte Änderung: Sa., 07. Sep 2019, 16:26 von Christian »
  Gespeichert  
Caya Eibenstein

Re:Gärtnerei "Vergissmeinnicht"
« Antwort #138 am: Mo., 09. Sep 2019, 10:59 »

Caya betrat die Gärtnerei, die sie bisher nur von außen gesehen hatte. Da ihre Großmutter von dem Sammeln von Kräutern lebte, kannte sie sich ganz gut für ihr Alter aus.

Als sie die Holztür öffnete und in den Verkaufsraum trat, war sie zunächst von den hellen Räumen überrascht. Sie dachte: „Hier haben die Pflanzen sicher genügend Licht!“

Sie betrachtete die unterschiedlichen Blumen und Pflanzen und strich mit den Fingern zart über die eine oder andere Blüte oder ein Blatt, bedacht den Lebewesen keinen Schaden zuzuführen…

Als sie um eine Ecke bog hörte sie plötzlich die Stimme eines Mannes, der anscheinend die Besitzerin suchte. Sie suchte nach der Quelle der Stimme und sah einen stark bewaffneten Mann in einem Raum stehen. Er hatte ein Schwert, einen Bogen, einen Magierstab und sicher noch mehr unter seinem Mantel.

Da sie sich von hinten nähere, antwortete sie auf die Frage des Mannes:

„Ja hier ist jemand, aber ich nehme an ihr sucht jemand anders? Ich suche auch die Besitzerin dieses Geschäftes. Wollt ihr einen Blumenstrauß kaufen? Sie sind wirklich hübsch anzusehen…“

  Gespeichert  
Rorokpal

Re:Gärtnerei "Vergissmeinnicht"
« Antwort #139 am: Mo., 09. Sep 2019, 15:21 »

Christian, Caya:


Noch gab es nicht viel zu tun. Das würde noch ein paar Wochen dauern, doch dann würde der Garten rasant sein Aussehen ändern, und das Laub ... würde überall liegen, während Herbststürme sich alle Mühe gaben, jede Ordnung zu unterminieren. Rorokpal hatte daran gedacht, einen Handel mit Luft einzugehen.
"Also mein Lieber, es ist doch so. Ich schaff das Laub so oder so weg, aber je mehr du mir dabei hilfst, desto schneller geht es und wir können was Angenehmeres machen als den Wirbeln voller Blätter hinterherzurennen."
"Und nur deshalb würdest du in die natürliche Ordnung eingreifen? Glaubst du, ein Luftwirbel an einer bestimmten Stelle ist willkürlich und bedeutungslos? Es ist unheimlich schwierig, all diese Luftmassen zu bewegen, ohne gleich Ortschaften auaszulöschen. Da hat jeder Strom seinen Zweck. Finde dich damit ab."
"Wozu alles zusammenrechen? Wir fackeln das an Ort und Stelle ab."
"Äh, nein? Weißt du nicht mehr, was letztes Jahr passiert ist? Das Loch in der Gartenmauer? Die Werwölfin mit den Brandlöchern im Pelz?"

Sie war im Wintergarten der Gärtnerei, was gut war, denn so konnte man sie nur undeutlich verstehen, falls jemand den Laden betreten würde. Wahrscheinlich würde jeder denken, sie unterhielt sich mit einem Angestellten. Nur, das Jack heute frei hatte. Oh, da war doch tatsächlich gerade jemand hineingekommen.

Sie fand einen grinsenden Christian vor, als sie den hellen Verkaufsraum betrat, der gerade mit Sonnenblumen und jungen Kürbissen dekoriert war, also sehr gelb-orange. So wie die Laune des ehemaligen Statthalters von Nighton. Hinter ihm stand jedoch noch jemand. Eine junge Dame mit hellem Haar, fast so wie Rorokpals, nur etwas ... gelblicher vielleicht. Ihre saphirblauen Augen strahlten, als sie die hübschen Blumensträuße bewunderte. Rorokpal sonnte sich in dem Lob, die meisten der Sträuße hatte sie selbst gesteckt. Ein paar waren Jacks Werk, aber die waren schon von gestern. Was allerdings nur jemand mit Fachkunde bemerken würde. Sie nickte der Besucherin zu und antwortete dann beiden:

"Und hier ist noch jemand. Freut micht sehr, Euch zu sehen. Euch beide. Ich bin Rorokpal Ion, willkommen in meiner Gärtnerei." sagte sie direkt an Caya gewandt. Christian wusste vermutlich mehr über sie, als er musste - zum Beispiel, wie man ihre Seele in ihren Körper zurückholte - und das, obwohl er, soweit ihre Erinnerungen reichten, zum ersten Mal im Vergissmeinnicht stand. Umso mehr freute es sie, dass er den weiten Weg auf sich genommen hatte.
"Kann ich etwas für euch tun? Möchtet Ihr eine Tasse Kräutertee? Nicht so intensiv und wirksam wie der von Herrn Dennhardt." ergänzte sie schmunzelnd an Christian gewandt.

  Gespeichert  
Christian

Re:Gärtnerei "Vergissmeinnicht"
« Antwort #140 am: Mo., 09. Sep 2019, 20:22 »

Der Verkaufsraum war bereits für den Herbst vorbereitet, wie es schien. Hinter ihm ertönte eine ihm unbekannte, Stimme, so wandte er sich mit seiner immer noch grinsenden Miene zu der scheinbar jungen Dame um.

Ein Blumenstrauß? Nein, die Blumen lasse ich lieber auf der Wiese blühen. Als Betreiber des Hauses der Heilung in Sha'Nurdra bin ich eher an Kräutern mit heilender Wirkung interessiert. Oder möchtet Ihr gerne einen erwerben? Wobei, da gibt es sicher mindestens einen Herren, der Euch einen solchen lieber schenken möchte.

Dabei zwinkerte er der jung aussehenden Dame zu, obwohl er selbst sich eher nicht zu möglichen Verehrern dazuzählte, denn die Sache mit Neome war ja gefühlt erst gestern gewesen und auch die Suche nach seiner Tochter stand noch aus. Doch da erschien die Inhaberin der Gärtnerei auch, weswegen er sich nun dieser zuwandte, immer noch mit einem Grisen im Gesicht.

Ein Kräutertee hört sich gut an, während ich darüber nachdenke, welche 10 großen Bündel Kräuter ich nehme.

Eine durchaus größere Menge. Er hoffte nur, dass so viele auch vorhanden waren, sonst müssten es eben doch weniger sein, aber wenn er schonmal da war, nahm er auch gerne mehr mit.

Portalrollen gibt es hier wohl eher nicht, schließlich wachsen die nicht auf Bäumen oder an Sträuchern.

Zumindest hatte er noch keine Pflanzen mit diesen gesehen, aber er wollte es auch nicht gänzlich unerwähnt lassen, was er sonst noch begehrte. Moment, war Rorokpal nicht auch im Orden der Weisen? Diese wussten bestimmt noch nichts von Neomes Verbleib. Allerdings würde er auch nicht mit der Tür ins Haus fallen, solange sie nicht selbst danach fragen würde.
« Letzte Änderung: Mo., 09. Sep 2019, 21:30 von Christian »
  Gespeichert  
Caya Eibenstein

Re:Gärtnerei "Vergissmeinnicht"
« Antwort #141 am: Mo., 09. Sep 2019, 20:36 »

Caya antwortete dem Mann:

"Oh ich? Nein sie sind wirklich hübsch, aber ich suche nach etwas Anderem...

Wenn ihr das sagt, ihr könnt das besser beurteilen...
 

Sie kratzte sich verlegen am Hinterkopf und vermied kurz den Blickkontakt. Dass im selben Augenblick die Besitzerin herein kam, nutzte sie aus und antwortete ihr:

"Guten Tag Rorokpal, schön euch kennen zu lernen!
Ich heiße Caya Eibenstein, doch der werte Herr war vor mir da.

Ich habe Zeit mitgebracht... 

Einen Kräutertee würde ich sehr gern nehmen! Vielen Dank!

"Ihr habt wirklich schöne Blumen!"
« Letzte Änderung: Mo., 09. Sep 2019, 20:49 von Caya Eibenstein »
  Gespeichert  
Rorokpal

Re:Gärtnerei "Vergissmeinnicht"
« Antwort #142 am: Mo., 09. Sep 2019, 21:33 »

Caya Eibenstein hieß sie also. Rorokpal neigte leicht den Kopf, als diese sich vorstellte. Da sie Christian den Vortritt ließ, wandte sie sich schließlich wieder diesem zu.
"Bitte, Ihr könnt Euch in Ruhe umsehen, während ich den Tee zubereite. Hier rechts befinden sich die gertrockneten Kräuter, bereits in Bündeln zu fünfen oder zehn Stengeln gesammelt. In der Tat sind die getrockneten Kräuter dieses Jahr schon recht ausgesucht, und der Nachschub braucht noch ein wenig bis er richtig trocken ist. Frische gäbe es jedoch auch noch ..." erklärte sie die wenigen, aber auffälligen Lücken in dem gut sortierten hölzernen Gestell, an dem unzählige Kräuter hingen.

Sie entschied sich für einen gemischten Kräutertee mit Fenchelsamen und einem Hauch Kümmel, hauptsächlich, da ihr selbst gerade danach war. Sie füllte den Kessel mit Wasser und raunte beinahe unhörbar ihre übliche Bitte an den nicht ganz so stillen Bewohner in ihrem Körper.
"Feuer, wärst du so freundlich?"
"Immer bereit für eine Vorführung ..."
Sie legte sie Hände auf den Kessel und wartete eine Weile, dann zuckte sie zurück, als das Wasser darin sprudelnd heiß wurde.
"Danke."
Sie wählte die genannten Zutaten aus und goss das heiße Wasser in drei Tassen, welche sie auf einem Tablett erst Caya, die überschwenglich emotionsvoll erklärte, die könne warten, da sie Zeit mitgebracht hätte, dann Christian servierte und zuletzt sich selbst eine nahm.

"Ich freue mich schon auf den Herbst, die Schönheit der Natur kennt einfach keine Grenzen." antwortete sie Caya. Dabei beobachtete sie Christian, wann dieser seine Wahl getroffen hätte. Gerade erwähnte dieser etwas von Portalrollen, die auf Bäumen wüchsen. Oder eben gerade nicht.

"Portalrollen? Nein, die wachsen wohl nicht auf Bäumen. Wobei - das Pergament per se ja eigentlich schon. Hmm, aber nein, nicht in dem Sinne, wie Ihr es meint. Achso, das war ein Witz." 
"Sehr amüsant."
"So etwas Seltenes! Portalmagie ist doch nicht wirklich etwas Elementares, nicht wahr? Ich zumindest kenne sie nicht."
"Und mich würde einiges darüber interessieren. Verformen Portale Raum und Zeit? Ist das schädlich für die Natur? Was sind die Konsequenzen von solch einem Sprung. Es muss irgendeinen Ausgleich geben, wenn an einem Ort etwas verschwindet und woanders wieder auftaucht."

Christian hatte unwillkürlich ein Interessensgebiet angesprochen, welches sie seit nicht allzu langer Zeit verfolgte. Seit sie diese seltsame Verbindung zwischen Raum- und Zeitmagie und dem geheimnisvollen Bund der Æthriker entdeckt hatte.

  Gespeichert  
Christian

Re:Gärtnerei "Vergissmeinnicht"
« Antwort #143 am: Mo., 09. Sep 2019, 22:03 »

Während Rorokpal den tee zubereitete, wandte sich der ehemalige Statthalter von Nighton wieder der mit ihm im Raum befindlichen Dame zu.

Nun, dann möchte ich mich Euch ebenfalls vorstellen, verehtre Caya Eibenstein. Christian di Asturien, aber Ihr dürft mich gerne Christian nennen.

Er war gespannt, ob ihr der Name etwas sagte. Da Caya keinen Blumenstrauß wollte, überlegte er, ob sie ebenfalls nach Kräutern suchte, während er selbst schon einmal in der Auswahl stöberte. Da es auch frische Kräuter gab, würde er wohl fünf der getrockneten Bündel nehmen und die andere Hälfte frisch mitnehmen, im Lager würden diese bestimmt gut trocknen können.

Da trat die Gärtnerin mit der dampfenden Tasse Tee zu ihm.


Ja, vielen Dank.

Gerade wollte er mitteilen, welche Kräuter er mitnehmen wollte, als Rorokpal näher auf die Portalrollen und ihre Auswirkungen hinsichtlich Zeit und Raum einging.

Oh, Ihr scheint Euch für Vieles zu interessieren.

Immerhin war schon das weite Feld der Pflanzenkunde so groß, dass ein Menschenleben kaum ausreichte, alles zu erfassen. Aber dieser erwähnte Ausgleich machte ihn hellhöig. Könnte er so vielleicht herausfinden, wo sich Yolmena aufhielt?

Aber Ihr sprecht da einen interessanten Gedanken an. Ein Ausgleich. Ich denke, wenn sich der Sprung innerhalb der gleichen Dimension vollzieht, wird man nicht viel davon bemerken, da sich die Masse der Gesamtdimension nicht ändert. Aber wenn es zwischen zwei Dimensionen stattfindet, würde sich dies in der Zunahme der Zieldimension und der Abnahme in der Quelldimension wiederspiegeln, weswegen dies in beiden Dimensionen je nach Ausmaß mehr oder weniger spürbar sein sollte. Ja, das müsste es sein. So könnte ich Yolmena finden.

Vielleicht konnte er so auch gezielt Kementarî danach fragen, ohne dass dies gleich als unerlaubter Eingriff im Rahmen der kosmischen Ordnung zählen würde. Sein Lächeln wurde strahlender aufgrund der weiter reifenden Hoffnung.

Danke, verehrte Rorokpal. Achja, ich nehme diese 5 großen Bündel und dann noch 5 von den frischen.

Kurz zeigte er auf die ausgewählten getrockneten Bündel und war gespannt auf die noch ungetrockneten, wobei er schon wirkte, als hätte er soeben nicht verraten, dass Yolmena so gut wie spurlos verschwunden war, fast, als wenn er dieses unangenehme Thema übergehen wollte.

  Gespeichert  
Caya Eibenstein

Re:Gärtnerei "Vergissmeinnicht"
« Antwort #144 am: Di., 10. Sep 2019, 07:59 »

„Schön euch kennen zu lernen Christian!

Darf ich fragen warum ihr so schwer bewaffnet seid, da ihr doch aus einem Haus der Heilung stammt?

Seid ihr dort vielleicht der Wächter oder kommt ihr aus einem Kampf?“

Nachdem Rorokpal ihnen Tee eingeschenkt hatte, bedankte sie sich bei ihr und zog sich dann ein Stück zurück, um nicht zu stören.

Nach dem Gespräch zwischen der Ladenbesitzerin und dem Mann war Caya sichtlich verwirrt…wovon sprachen sie da? Dimensionen? Yolmena finden…war sie verschwunden?

Als Rorokpal die Bestellung entgegen nahm, wandte sich Caya zu Christian um und sagte:

„Gibt es viel zu tun im Haus der Heilung? Vielleicht könnte ich den Kranken Gebäck bringen, würde sie das vielleicht etwas aufmuntern?“

  Gespeichert  
Rorokpal

Re:Gärtnerei "Vergissmeinnicht"
« Antwort #145 am: Di., 10. Sep 2019, 09:34 »

Rorokpal war sich nicht sicher, ob sie sich den leicht tadelnden Unterton in Christians Stimme nur einbildete. Wollte er andeuten, dass sie, die sich für vieles interessierte, nirgends eine wahre Expertise ausbilden konnte? Nun, möglich war es, unter normalen Umständen betrachtet. Dies galt jedoch sicher nicht, wenn man als Druidin unbeschränkt zu leben erwartete - unter der Voraussetzung, dass sie sich nicht mehr in allzu gefährliche Abenteuer stürzte. Was praktisch ausgschlossen war. Tatsächlich war sie ja bereits einmal von eben diesem schwer gerüsteten Manne vor ihr von der Schwelle des Todes zurückgeholt worden. Er hätte also jedes Recht, einen Tadel auszusprechen.

Dann überraschte Christian die Gärtnerin jedoch. Er sprach mit ihr über die Portalmagie,  auf Augenhöhe und wie mit jemanden, dessen Meinung er durchaus zu schätzen wusste. Dabei war sie doch was das Praktische anging, völlig unbedarft. Dennoch, eigene Theorien durfte jeder haben.
"Wie der Zufall so will habe ich unlängst mit Cailín genau darüber ... gemutmaßt."
"Bitte verzeiht, ich bin mir jedoch nicht sicher, wen Ihr mit Yolmena meint. Ich glaube, ich kenne jene nicht. Sie ist ... steht Euch nahe?"

Sie wollte den ehemaligen Statthalter ungerne bedrängen, aber seine intensive Art, mit welcher er von Portalen und Raumzeit-Verschiebungen auf diese Yolmena kam, machten ihr deutlich, dass sein Streben zu großen Teilen von ihr oder durch sie bestimmt wurde. Dann erst fuhr sie mit ihrer Theorie fort.
"Wie gesagt, mit Cailín habe ich darüber gesprochen. Sie beschrieb mir ihren Teleportzauber - und ich konnte recht schnell zeigen, dass die Art und Weise wie bei einem Morph ist. Die Realität von Raum- und Zeit bleibt erhalten, der Magier jedoch löst sich an diesem Ort auf und erschafft sich an einem anderen in seinem Sichtfeld aus den kleinsten Teilchen der Umgebung dort wieder neu. Dazwischen vergeht ein kleiner, aber realer Moment. Kein spontaner Transfer."

Sie hielt kurz inne, um zu sehen, ob Christian hierzu etwas anzumerken hatte. Danach fuhr sie selbst fort.
"Über Portale weiß ich leider zu wenig. Funkionieren sie genauso wie ein Teleport, also zwei Flächen, die eine Person hier auflösen und dort zusammensetzen - oder wird der Raum verbogen, so dass zwei Orte an einem sind. Je nachdem wird auch ein Sprung durch dieselbe Dimension eine deutliche Signatur hinterlassen, denn im zweiten Falle wird die Realität kurzzeitig verändert - das gibt eine Art Störung, wie eine Welle im Wasser. Die müsste man doch bemerken können, wenn man nur etwas von der Art dieser Magie verstünde ... und darauf sensitiv wäre."

Christian dachte nach, dann hellte sich seine Miene auf und er bedankte sich. Auch seine Bestellung gab er auf, weshalb sie sich sofort aufmachte, die Waren zusammenzusuchen. Die frischen Kräuter würde sie aus dem Garten selbst frisch schneiden. Sie nickte Caya zu und sagte:
"Ich bin gleich bei Euch, noch einen Moment."
Und sie eilte hinaus.



  Gespeichert  
Christian

Re:Gärtnerei "Vergissmeinnicht"
« Antwort #146 am: Di., 10. Sep 2019, 19:13 »

Offenbar hatte Rorokpal bereits mit Cailín über den Teleportzauber gesprochen. Allerdings wusste sie nicht, um wen es sich bei Yolmena handelte, so wollte er zumindest dies kurz aufklären, bevor er weiter auf das Thema einging.

Oh, Yolmena ist Neomes und meine Tochter. Und der Teleportzauber braucht wirklich einen kurzen Augenblick für die Neumaterialisierung, auch wenn es für Unkundige so aussieht, als würde keine Zeit vergehen. Bei Portalen ist es etwas anders, dort wird tatsächlich eine Verbindung zwischen zwei portalgroßen Flächen hergestellt, womit eine durchschreitende Person nicht erst in ihre Einzelteile aufgelöst wird. Ich denke, dass dies auch der Grund dafür ist, warum die Herstellung dieser Portalrollen ein solch gut gehütetes Geheimnis ist, denn wenn man es geschickt anstellt und kundig genug ist, kann man damit bestimmt überallhin gelangen.

Zumindest war dies seine Hoffnung dahinter. Rorokpla nahm nun aber seine Bestellung auf und entschuldigte sich dafür, weshalb der Hohentürmler diese Zeit nutzte, um wieder mit der anderen Kundin der Gärtnerei zu sprechen.

Oh, ich bin außerhalb der Elfenstadt nur mittlerweile gern gut vorbereitet. Es wäre nicht das erste Mal, dass sich ein Portal öffnet und man sich in einem anderen Land oder gar einer anderen Welt wiederfindet.

Da sie jetzt von Gebäck sprach, hatte Omar wohl eine neue Angestellte bekommen.

Viele Kranke haben wir dort nicht, Elfen sind wohl einfach resistenter gegen Krankheiten. Dafür werden öfter Manatränke nachgefragt. Aber Gebäck hört sich gut an, auch wenn dann nur ich es esse. Habt Ihr da etwas Spezielles? Besonders zu Tee könnte es passen.

Er konnte auch genauso gut nachher mal in der Bäckerei vorbeischauen, um sich selbst ein Bild zu machen.
« Letzte Änderung: Di., 10. Sep 2019, 20:56 von Christian »
  Gespeichert  
Caya Eibenstein

Re:Gärtnerei "Vergissmeinnicht"
« Antwort #147 am: Mi., 11. Sep 2019, 13:19 »

„Ein Portal öffnet sich und man findet sich in einem anderen Land oder einer anderen Welt???

Was denn für Länder und Welten???

Oh was mache ich nur wenn mir das passiert! Ich hab ja nicht einmal eine Waffe…“


Caya sah besorgt aus…

„Ah verstehe, das ist gut! Ich bin bisher auch verschont geblieben…meine arme Großmutter dagegen weniger. Erst letztens hatte sie so einen schlimmen Schnupfen…

Etwas Spezielles? Ja wir probieren gerade ein neues Rezept, wenn ihr mögt kommt doch später zur Bäckerei und probiert? Es wird auch sicher gut zu Tee schmecken!

Aber ich warne euch vor! Solltet ihr auf eure Pfunde achten so könnte dies nichts für euch sein!
Ich werde mich auch zurückhalten müssen...“


Sie grinste Christian an.

Zu der Ladenbesitzerin gewandt sagte sie:

„Beeilt euch bitte nicht wegen mir!“
« Letzte Änderung: Do., 12. Sep 2019, 08:39 von Caya Eibenstein »
  Gespeichert  
Christian

Re:Gärtnerei "Vergissmeinnicht"
« Antwort #148 am: Do., 12. Sep 2019, 18:16 »

Diese Caya hatte also eine Großmutter, welche wohl ab und an krank war.

Nun, der Apothekenturm hier in Nighton wird ebenfalls von einem Mitglied der Hohenturmgilde betreut, also falls Eure Großmutter wieder etwas plagt, sucht ihn auf, er wird Euch sicher helfen können.

Bei der Erwähnung, dass das Gebäck wohl nicht gut für seine Linie wäre, grinste er wieder breiter.

Ach, so ein paar Pfunde helfen wieder besser durch den Winter zu kommen, also halb so schlimm, solange es schmeckt. Dann komme ich später in der Bäckerei vorbei.

Da die Bäckerin der Gärtnerin mitteilte, dass letztere sich nicht so zu beeilen brauchte, nahm der Magier an, dass sich Caya gerne mit ihm unterhielt, was auf Gegenseitigkeit beruhte.
« Letzte Änderung: Do., 12. Sep 2019, 18:51 von Christian »
  Gespeichert  
Caya Eibenstein

Re:Gärtnerei "Vergissmeinnicht"
« Antwort #149 am: Do., 12. Sep 2019, 18:44 »

"Hohenturmgilde? Danke für das Angebot!
Doch sie ist schon alt und ich glaube sie möchte in ihrem Haus bleiben.
Bisher ist es mir ja zum Glück immer wieder gelungen sie aufzupäppeln...

Nun wenn es euch nicht stört, seid ihr willkommen!

Ich hoffe nicht, dass sich Rorokpal wegen mir hetzt... ich habe eigentlich nur eine Frage an sie...wisst ihr..."


« Letzte Änderung: Do., 12. Sep 2019, 18:46 von Caya Eibenstein »
  Gespeichert  
Seiten: 1 ... 8 9 [10] 11 12 | Nach oben Antwort
Legends of Aylann  |  Legends of Aylann - Das Spiel  |  Nighton |  Nighton: Die Geschäfte  |  Thema: Gärtnerei "Vergissmeinnicht"<< zurück weiter >>
 

Legends of Aylann | Powered by TIBBS 1.35 PE (Personal Edition) (Origin: YaBB SE)
Hosted by www.legends-of-aylann.de - All Rights Reserved.
Take a look at our imprint and data protection policy for further details and credits.

Die Administration distanziert sich ausdrücklich von den hier geäußerten Meinungen. Die Textbeiträge geben nicht die Meinung der Administration wieder. Kontakt: webmaster@legends-of-aylann.de