Spiel | Homepage | Regeln | Einloggen | Registrieren

News:

Willkommen, Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren.

Legends of Aylann  |  Legends of Aylann - Das Spiel  |  Drachenauge  |  Drachenauge: Die Geschäfte  |  Zuchtstall  |  Antworten
Antworten
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:
Profil:
UBBC-Tags hinzufügen: Fett Kursiv Unterstrichen Durchgestrichen Vorformatierter Text Blockzitat Blocksatz Linksbündig Zentriert Rechtsbündig Horizontale Linie Schriftgrösse Würfeln
Hyperlink einfügen Bild einfügen Tabelle einfügen Tabellen-Spalte einfügen Tabellen-Zeile einfügen Schreibmaschine Code einfügen Zitat einfügen Liste einfügen Nummerierte Liste einfügen Alphabetische Liste einfügen Schriftart Spoiler

Text:

Smilies:

Smiley

Wink

Cheesy

Grin

Angry

Sad

Shocked

Cool

Huh

Roll Eyes

Tongue

embarassed

lips sealed

undecided

kiss

cry

16 von 58 (Mehr...)
Zurück zum Beitrag
Keine Smilies (für Code oder Ähnliches)

Spam-Schutz
Zufälliger Bestätigungscode
Wenn Du keine Buchstaben siehst oder die Bilder nicht geladen werden, kontaktiere bitte einen Administrator.
Bestätigungscode eingeben
Um Programme von Massenregistrierungen abzuhalten, musst Du hier bitte den 6stelligen Code eintippen, den Du oben siehst. Bitte unterscheide zwischen Groß- und Kleinschreibung!


Shortcuts (nur IE6 und NS6): ´alt+s´, um Beitrag zu senden oder ´alt+p´ für die Vorschau


Diskussionsthema-Zusammenfassung
Autor: Shikra Datum/Zeit: Fr., 05. Jul 2019, 01:29
„Ja gerne. Das ist eine tolle Idee, dann kann sie sich alles schon mal genau anschauen und ist dann auch bestimmt nicht nervös, wenn du dabei bist.“
Strahlend nickte Shikra Ardirs Vorschlag ab.
„Ich habe eine Bank zwischen den Obstbäumen, da ist es ruhig und gemütlich. Dort kann man bestimmt ganz toll lernen.“

„Umbaupläne? Ich bin gespannt. Was willst du denn alles ändern?“
Während Shikra die wunderschöne Stute reisefertig machte, schaute sie den Halbelfen neugierig an. Sie konnte es nicht genau benennen, aber sie freute sich sehr für den jungen Pferdezüchter.
„Dann willst du den Zuchtstall offiziell übernehmen? Mit den Unterlagen deines Vaters sollte der Besuch  bei Tamir von Salis eine reine Formsache werden.“
Vorsichtig führte die Waldelfe das Pferd aus der Box.
„Natürlich komme ich zur Einweihung. So etwas muss ja auch gebührend gefeiert werden.“
Kurz stutzte die Apothekerin. Sie hatte damals kein Fest zur Eröffnung organisiert, aber – sie zuckte innerlich mit den Schultern – dafür würde sie bei Ardir umso fleißiger mitfeiern.

Neben ihrer dunkelbraunen Stute stehend, musterte sie den Halbelfen und schaute ihn leicht fragend an.
„Also wir wären fertig zum Aufbrechen, du auch?“
Autor: Asarra Datum/Zeit: Mi., 03. Jul 2019, 17:37
Ardir zuckte mit den Schultern. "Vielleicht nicht auf dem Hofgelände, da guckt uns nur Selma über die Schultern. Wir könnten die Hübsche", er zeigte auf Shikras Stute, "ja auch bereits einmal mitnehmen, ihr ihr neues daheim zeigen und dann bei dir lernen? Weniger Ablenkung für mich." Schlug der Halbelf vor.

"Ich habe übrigens auch ein paar Umbau-Pläne. Und es gibt dann eine grosses Einweihungsfest - du musst unbedingt auch kommen", nun strahlte er Jüngling voller Tatendrang.
Autor: Shikra Datum/Zeit: Di., 21. Mai 2019, 20:03
Die Heilerin grinste den Halbelfen an, als er von den Stallungen der Stadtwache sprach und nickte dann. Sowohl der Zeitplan, als auch die Auswahl der möglichen Zuchtpartner überzeugte sie.

Als er das Thema wechselte und etwas verlegen davon sprach, dass er bald das Geschäft übernehmen könnte, strahlte die Apothekerin übers ganze Gesicht und beeilte sich ihm zu gratulieren.
„Das ist ja großartig, herzlichen Glückwunsch.“
Natürlich mussten die Worte mit einer zweiten Umarmung unterstrichen werden und Shikra musste kurz daran denken, was Selma alles zu erzählen hätte, könnte sie die beiden sehen.
„Natürlich steht das Angebot noch. Ich habe heute frei – sozusagen – daher können wir sofort anfangen uns durch die ‚Kringel’ zu arbeiten, wenn du willst.“
Die Elfe lachte, strich ihrer Stute nochmal über den Hals und sagte leise zu ihr:
„Ist doch in Ordnung, wenn ich Ardir noch ein paar Buchstaben zeige, bevor wir aufbrechen?“
Das Schnauben des Pferdes ließ sich nur schlecht deuten, doch die Waldelfe war sich sicher eine Bejahung der Frage herausgehört zu haben.

Sie drehte sich wieder zu dem rothaarigen Analphabeten um und fragte übermütig:
„Wo kannst du denn am besten lernen?“
Autor: Asarra Datum/Zeit: Fr., 17. Mai 2019, 09:07
Ein Lächeln schlich sich auf die Lippen des Halbelfen. Die Begeisterung in der Stimme Shikras freute ihn, doch so ein Fohlen war auch eine Menge Arbeit. Süss waren sie allerdings trotzdem, die kleinen Dinger.

Lachend nahm er die Elfe in den Arm. "Das hat aber noch Zeit, vielleicht im nächsten oder übernächsten Jahr. Ich könnte bei der Stadtwache nachfragen, die haben ein paar nette Hengste in ihrem Stall" überlegte er bereits laut, als er Shikra wieder freigab.

"Übrigens", nun lächelte er eher etwas verlegen, die Ohrspitzen zeigten einen Hauch von Röte. "Gilt dein Angebot noch? Wegen dem Unterricht? Ich hätte bald genügend Gold zusammen um das Geschäft auf mich umschreiben zu lassen. Dafür müsste ich dann aber endgültig auch was mit diesen seltsamen Kringeln anfangen können".
Autor: Shikra Datum/Zeit: Do., 16. Mai 2019, 08:05
Die Apothekerin ließ sich Zeit, den Kopf zu heben, als Ardir seine vorangegangenen Worte relativierte und verpasste damit den Moment, ihm in die Augen zu sehen, als er davon sprach, wie rein ihre Seele wäre und wie gut es die Stute vermutlich im weitläufigen Apothekergarten haben würde. Da er sich schon wieder dem wunderschönen Pferd widmete, sah er ihren glücklich verträumten Gesichtsausdruck nicht, der sich bei ihr, dank des überraschenden Kompliments, zeigte.
Immerhin schaffte sie es, ein halbwegs verständliches
"Danke"
zu murmeln, während sie ihm bei seiner gründlichen und gewissenhaften Arbeit zusah.

"Ein Fohlen?"
sie blickte den jungen Pferdezüchter mit großen Augen ein paar Wimpernschläge lang an, bis die Idee ganz bei ihr angekommen war und schon fast eine kindliche Vorfreude mit sich brachte.
"Das ist ein fantastischer Vorschlag."
Shikra malte sich schon in den schönsten Farben aus, wie sie ihrer Stute zur Seite stehen, Nächte neben ihr wachen, zusammen mit dem Halbelfen dem kleinen Lebewesen auf die Welt helfen und die ersten kleinen tapsigen Schritte  beobachten würde.
"Ja, warum denn nicht? Bei dir weiß ich sie ja in guten Händen."

Als sich der Jüngling dann doch seinem Besuch zuwandte, umarmte ihn die Heilerin kurz zur Begrüßung.
Autor: Asarra Datum/Zeit: Do., 09. Mai 2019, 21:18
Ardir musste sich ein Grinsen verkneifen, als Shikra plötzlich in die Defensive überging. "Aber nicht doch, Shikra. Ich ziehe dich nur auf. Ehrlich, wie kann eine so reine Seele wie du hier in der grossen Stadt überdauern? Ich weiss doch, dass sie es nirgends besser haben wird als bei dir." Versichterte er der elfischen Apothekerin, während er noch einmal sorgsam an den langen schmalen Beinen der Stute entlang strich um sie auf allfällige Verletzungen zu prüfen.

"Was meinst du, könntest du dir vorstellen vielleicht einmal ein Fohlen aus ihr zu ziehen? Ich denke sie wäre eine hervorragende Mutter."  Sprach der Halbelf fröhlich weiter, als er die Stute zu seiner Zufriedenheit überprüft hatte. Erst dann schritt er zu der Rothaarigen hinüber.
Autor: Suffix Datum/Zeit: Di., 07. Mai 2019, 12:45
Einnahmen Mai 700 GM
Gehalt für Valerya bleibt weiter ausgesetzt

Gewinn 700 GM
Autor: Shikra Datum/Zeit: Mi., 01. Mai 2019, 15:07
Die Elfe blieb für ein paar Sekunden am Eingang der Stallungen stehen und ließ ihren Blick zwischen der wunderschönen dunkelbraunen, fast schon schwarzen Stute und dem rothaarigen Jüngling wandern. Ardir legte ein großes Geschick im Umgang mit den Tieren an den Tag und strahlte die nötige Geduld für die Pflege der hier untergebrachten Pferde aus. Shikra verfolgte die umsichtigen Bewegungen des Rotschopfs und ihre Stute schien die Behandlung zu genießen.

Als sie ihn nicht länger heimlich beobachten konnte – sie wollte dabei nicht erwischt werden – näherte sie sich den beiden und begrüßte fröhlich, erst die dunkle Schönheit und dann den sympathischen Halbelfen.
„Sei mir gegrüßt, meine Liebe.“
sprach sie zur Stute und legte ihr die Hand seitlich an den Hals, dann drehte sie sich ihrem talentierten Betreuer um und lächelte ihn an.
„Schon so fleißig an diesem wunderschönen Tag?“

Doch ihr Lächeln verschwand und wich einem überraschten Gesichtsausdruck, als der Halbelf einerseits in die förmliche Anrede verfiel und andererseits scheinbar andeutete, dass sie dafür gesorgt hatte, dass der Baron das Pferd an sie übertragen hatte. Sie selbst hatte den Vorgang ein wenig anders in Erinnerung. Dabei hatte ein unehelicher Sohn, das Verbleiben in fremden Urwäldern und das Möglich Machen einer Übernahme des Zuchtstalls eine Rolle gespielt.

„Ich hätte Martin nie darum gebeten, mir die Stute zu schenken oder zu verkaufen, wenn er das nicht gewollt hätte.“
antwortete sie mit leiser Stimme, den Bick zu Boden gerichtet.
Autor: Asarra Datum/Zeit: So., 28. Apr 2019, 18:14
Ardir striegelte die hübsche Stute, vermutlich zum letzten Mal, wie er fast etwas wehmütig bemerkte. Das schöne Tier aus der Zucht seines Vaters würde heute endgültig in die Apotheke ziehen. Was nicht nur ein Pferd weniger im Stall bedeutete, sondern vermutlich auch weitaus weniger Besuche der gut aussehenden Waldelfe, der das Tier nun gehörte.

Sanft kraulte er der Stute die Stirn. "Namárië Alasse" murmelte er leise, er hatte es sich angewöhnt mit den Tieren in seiner Muttersprache zu reden. Es fühlte sich irgendwie... richtiger an. Und beschützte ihn vor allzu neugierigen Ohren. Die Tiere waren gute Zuhörer und Ardir jemand, der schlecht mit Stille umgehen konnte.

Der Rotschopf blickte auf, als er Schritte hörte. Er lächelte erfreut, als er die Apothekerin sah. "Shikra, schön Euch zu sehen. Auch wenn ich zugeben muss, dass mir ein wenig das Herz blutet Euch diese Schönheit hier zu überlassen. Ihr habt Martin wahrlich eine Perle ausreissen können."
Autor: Shikra Datum/Zeit: So., 28. Apr 2019, 13:03
Ein fast schon ein wenig schadenfrohes Grinsen zeigte sich auf dem Gesicht der Waldelfe, als sie das Schnauben der guten Seele des Hauses hinter der geschlossenen Türe hören konnte.  Selma war sich wirklich nicht zu schade dafür.
Sein Zwinkern und seine Aussage sich zu melden, wenn er Unterstützung bei Post oder Übernahme des Zuchtstalls gebrauchen konnte quittierte Shikra mit einem fleißigen Nicken und einem bezaubernden Lächeln.
„Dann schaue ich jetzt besser mal wieder zurück in die Apotheke, bevor sich dort auch noch Gerüchte ausbreiten. Darf ich denn… also meinst du, es ist für dich in Ordnung, wenn ich die Stute über den Winter noch bei euch lasse? Ich habe keine Unterstellmöglichkeit bei mir.“


*** im nächsten Frühling, ein paar Monate später ***

Heute war es soweit, Shikra würde ihr Pferd abholen und in Zukunft im weitläufigen Garten der Apotheke wohnen lassen. Sie hatte extra aus einem alten Geräteschuppen eine ganz passable Wohnmöglichkeit für Fliederfleck III. geschaffen.

Wie so oft in den letzten Monaten betrat sie den Innenhof des Zuchtstalls und steuerte auf die Box der wunderschönen Stute zu. Auch heute hatte sie Glück, denn Selma lief ihr nicht über den Weg. Die beiden Frauen hatten es bisher ganz geschickt geschafft, sich kaum zu sehen. Oder, falls sich ein Zusammentreffen nicht vermeiden ließ, wechselten die beiden ein paar höfliche Worte, wobei vor allem die junge Heilerin sehr darauf bedacht war, keinen Nährboden für falsch weiter erzählte Geschichten zu bieten.

War sie jedoch auf den Sohn des Hauses getroffen, hatte sie sich immer etwas Zeit genommen, um sich mit ihm zu unterhalten, zu scherzen oder sogar ab und zu ihm beim Ausmisten zu helfen. Shikra war der festen Überzeugung, wenn sie Fliederfleck III. – sie musste dringend einen neunen Namen für das Pferd finden – schon hier unterbringen durfte, konnte sie, wenn es sich einrichten ließ, bei der Stallarbeit helfen.

Legends of Aylann | Powered by TIBBS 1.35 PE (Personal Edition) (Origin: YaBB SE)
Hosted by www.legends-of-aylann.de - All Rights Reserved.
Take a look at our imprint and data protection policy for further details and credits.

Die Administration distanziert sich ausdrücklich von den hier geäußerten Meinungen. Die Textbeiträge geben nicht die Meinung der Administration wieder. Kontakt: webmaster@legends-of-aylann.de