Spiel | Homepage | Regeln | Einloggen | Registrieren

News:

Willkommen, Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren.

Legends of Aylann  |  Legends of Aylann - Das Spiel  |  Nighton  |  Thema: Groß bist du geworden << zurück weiter >>
Seiten: [1] | Nach unten Antwort
   Autor  Thema: Groß bist du geworden (Gelesen 204 mal)
Magnati

Groß bist du geworden
« am: So., 06. Okt 2019, 01:42 »

Magnati war auf dem weg zu Zephyrah. Er hatte sie seit dem Abenteuer um das Arag nicht gesehen, und wollte die Geschehnisse ihr besser schildern, auch hatte er einen Rest Hoffnung, dass sie vielleicht noch etwas über Portalfehler herausgefunden haben mochte, auch wenn das eher Gewohnheit denn echte Hoffnung sein mochte.

Auf dem Weg dorthin machte er in Nigthon halt. Auch wenn er nicht mehr so häufig hier war wie früher, er mochte die etwas weitläufigere Handwerkerstadt. Einige schöne Erinnerungen verband er mit ihr, mochte es die Märkte sein, die Ausbildung für Fjalladis, oder mit Neome und... Yolmena sein. Aus der Luft konnte er auch das Areal des Ordens der Weisen sehen... aber eigentlich wollt er das nicht.
Abrupt setzte der Drache zur Landung an und setzte neben der Straße auf und faltete die Flügel ein. Freilich konnte er auch praktisches hier erledigen und bei Landolin Dennhardt neue Tränke kaufen. Es war lange her, dass er dort vorbei geschaut hatte. Er blickte zur Seite auf die Lederschnürung mit den Schlingen für die Phiolen und war ein wenig Stolz darauf wie wenig er sie die letzten Jahre genutzt hatte.

Der dunkle Drache setzte sich in Bewegung und ging langsam die Straße hinauf.


  Gespeichert  
Yolmena

Re:Groß bist du geworden
« Antwort #1 am: Di., 15. Okt 2019, 20:49 »

Merdarion begleitete Yolmena bis nach Nighton. In der Stadt wollten sie einen Kutscher finden, der das Mädchen bis ShaNurdra auf seinem Wagen mitnehmen würde. Über ihren Köpfen ertönte lautes Rauschen, das Yolmena als den Flügelschlag eines großen Drachen erkannte. Sie hob den Kopf und verfolgte den Flug der dunklen Silhouette, die über den Himmel zur Straße hin segelte.

"Das ist Magnati!"

Es gab keinen Zweifel. Merdarion, der Kutscher, der Wagen, ShaNurdra - alles war vergessen. Yolmena stürmte davon. Der Schattendrache flog tiefer und setzte zur Landung an. Das Mädchen spürte das leichte Beben beim Aufsetzen. Ihr Atem ging schnell, sie holte tief Luft während sie sprintete und stieß einen lauten Ruf aus.

"M A G N A T I !!!"

  Gespeichert  
Merdarion Ni Hawk

Re:Groß bist du geworden
« Antwort #2 am: Di., 15. Okt 2019, 21:04 »

Vielleicht lag es an seinem Instinkt oder schlechten Erfahrungen, aber immer wenn der Schatten eines Drachen über Nighton schrillten Merdarions innere Alarmglocken.

"Das ist....?" weiter kam er nicht denn Yolema stürmte los und ließ ihn stehen. Wieso klingte bei dem Namen Magnati da etwas? Langsam folgte er der jungen Frau in Richtung des beinahe schwarzen Drachen. Und da fiel der Groschen, das musste über ein Jahrzehnt her gewesen sein, das Haus eines Magiers und eine erstaunlich große Treppe, wenn der Drache da darunter... es lag lange zurück vielleicht stimmte da etwas mit seiner Erinnerung nicht.

Mit kühlem Interesse maß er den Drachen als er näher kam. So wie Yolema reagiert hatte ging von ihm keine Gefahr aus, zumindest nicht für sie. Daher blieb er einige Schritte entfernt einfach stehen und betrachtete das Wiedersehen.

  Gespeichert  
Magnati

Re:Groß bist du geworden
« Antwort #3 am: Mi., 16. Okt 2019, 01:19 »

Magnati schritt gemächlich weiter und hinterließ Abdrücke im Gras während er überlegte, ob er überhaupt genug Münzen dabei hatte um seinen Trankvorrat aufzufrischen... da hörte einen Ruf.

"M A G N A T I !!!"


Der Schattendrache hob den Kopf und drehte sich zur Seite. Von einem Weg der aus Richtung der Berge kam, sprintete eine junge Frau auf ihn zu. Ihr helles, geradezu weißes Haar flog umher... er erkannte sie nicht.
Er hatte eigentlich gerade keine Lust sich von daher gelaufenen Naka-Duskeal belästigen zu lassen. Merkwürdig war allerdings, dass sie wusste wie er sich nannte... Vielleicht hatte er sie, oder ihre Eltern mal gerettet. Das mochte sein, dennoch: Daraus resultierte für diese Menschenfrau keine besondere Beziehung zu ihm, die solch Verhalten vertretbar macht.

So nahm er eine ablehnende eher drohende Haltung ein, Schwanz flach, Flügel leicht abstehend vom Körper, und mit schmalen Augen schnaubte er Laut und vernehmlich, was alle Grashalme vor ihm sich biegen ließ. Begleitet wurde dies noch von einem Grollen.

Haltet ein! Woher wisst ihr diesen Namen?
Es ist nicht so, dass ich euch kennen... wwwhh...


Magnatis Gedanken erschlafften und mit ihm die ganze Anspannung in seinem Körper. In dem Moment, wo sich sein Geist mit der Gestalt vor ihm verband, um ihr seine Gedanken zu überbringen fühlte er etwas was er verloren geglaubt hatte. Aber gleichzeitig war es nicht wirklich das selbe. Es war anders... und vor allem war das nicht sie, da vor ihm... oder...
Mit großen Augen versuchte er die Frau noch einmal genauer in Augenschein zu nehmen. Und vorsichtig als wenn er die scheue Hoffnung nicht verscheuchen wollte, machte er einen halben Schritt auf sie zu:

Bist... du...
« Letzte Änderung: Mi., 16. Okt 2019, 01:33 von Magnati »
  Gespeichert  
Yolmena

Re:Groß bist du geworden
« Antwort #4 am: Mi., 16. Okt 2019, 16:50 »

Vor der Drohgebährde des Drachen zeigte Yolmena keine Angst. Im Gegenteil machte sie erst Halt als sie direkt vor ihm stand. Von unten sah sie zu ihm auf, hell lachend. Freudig klatschte das Mädchen in die Hände. Ihr Oberkörper drehte sich schwungvoll von ihm weg, das helle Haar schwang in einem Halbkreis, während sie mit einer Hand auf ihren Hinterkopf zeigte. An der angedeuteten Stelle befand sich eine Haarspange, die das Schläfenhaar am Hinterkopf befestig hielt. Die stilisierte Drachenfigur war aus der Daumenkralle eben jenes Schattendrachen gefertigt, der sie verwundert fragte ob sie es sei.

"Ich trage sie immer noch. Ich habe darauf acht gegeben sie nicht zu beschädigen. Sie hat sogar das Land der Unsterblichen unbeschadet überstanden."  Lachend wirbelte die junge Frau wieder zu Magnati herum. "Zum Glück treffe ich dich hier. Kannst du mich bitte nach Hause bringen? Dada ist bestimmt schon ganz verrückt vor Sorge. Leider weiß ich nicht wie lange ich schon fort bin. Inzwischen bin ich ein bisschen gewachsen. Merdarion -"

Sie deutete auf den Mann im Hintergrund. "- war so nett mir eine Tunika und Schuhe zu borgen. Du bekommst sie zurück,"  rief sie Merdarion zu. "Sobald ich eigene Kleider habe. Meine alten sind mir jetzt viel zu eng und zu kurz."

  Gespeichert  
Magnati

Re:Groß bist du geworden
« Antwort #5 am: Mi., 16. Okt 2019, 22:10 »

Die junge gab sich unbeschwert und nicht im geringstem beeindruckt von seiner Gestalt oder seinem Gebaren. Und diese Augen...
Mit Schwung drehte sie sich auf der Stelle und hob ihre Hand um ihm etwas zu zeigen.

Seine Haarspange... nein, ihre Haarspange.

Yolmena...

Magnati blieb stumm, während sie weiter erzählte, und einer Gestalt etwas entfernt etwas zurief. Das sie gewachsen war, sicher, aber das war eigentlich alles unwichtig.
Sie war wieder hier!

Magnati machte einen weiteren Schritt nach vorne auf sie zu, nahm den Kopf etwas herunter und drückte seinen Schädel der Länge nach von der hornbesetzen Stirn bis zu den Nüstern, gegen den Körper Yolmenas. Nicht grob. Er wusste, dass er mit der Härte seine Hörner und Schuppen vorsichtig sein musste.

... du bist wieder da.

Für einen längeren Moment verblieb er so, genoss es einfach sie wieder in seiner Reichweite zu haben, ihren Geist zu spüren. Es hatte sich verändert, aber es war auf eine etwas verdrehte Art und Weise immer noch so besonders wie noch vor... eigentlich war es gar nicht so lange her.
Magnati löste sich von Yolmena und nahm sie erneut in Augenschein. Wie konnte das alles sein?

Du bist... eigentlich nur einige Monate verschwunden gewesen.
Ich... wir dachten, wir hätten dich verloren.


Magnatis Gedanken ließen die Schwere durchsickern, die er empfunden hatte in der letzten Zeit, und die noch nicht gänzlich weg gewaschen war. Es war alles noch zu neu und anders.

Und du bist so groß geworden... als wärst du Jahre fort gewesen.

Magnati besann sich an den Mann welchen sie erwähnt hatte. Er schaute auf und erblickte einen gerüsteten Krieger mit halblangen Haaren und einer ungewöhnlich großen Tätowierung im Gesicht. Er kannte ihn, aber nicht gut. Und er hatte gerade andere Dinge im Kopf, als dass er seine Erinnerungen durchgehen wollte, bis er diesen vor sich wiederfand.
Aber er hatte ihr geholfen, daher:

Seid gegrüßt, Merdarion.
Habt dank, dass ihr Yolmena geholfen habt, als sie sie benötigte.
« Letzte Änderung: Mi., 16. Okt 2019, 22:20 von Magnati »
  Gespeichert  
Yolmena

Re:Groß bist du geworden
« Antwort #6 am: Do., 17. Okt 2019, 13:15 »

Magnati drückte seinen Kopf gegen ihren Körper. Glückselig umarmte Yolmena das Maul des Schattendrachen, ihr Geist schmiegte sich an seinen. Ihr Innerstes war von einem Umbruch erfasst, halb Kind, halb erwachsen, in einem Körper der einer jungen Frau glich, da er schneller gewachsen war als ihr Geist ihm hatte folgen können. Doch war eine schnelle Entwicklung ihres Geistes zu erwarten, anders als bei jugendlichen Menschenkindern üblich, der unglücklichen Umstände wegen. Ihre ausgestreckte Hand beließ Yolmena auf Magnatis Schnauze liegen, als er sich löste und mit ihr sprach.

"So lange!" Sie war überrascht und zugleich beruhigt. Wenigstens keine fünf oder zehn Jahre. "Es kam mir gar nicht lange vor. Erst war ich noch zuhause und dann war alles hell und ich dachte ich würde ins Licht der Elfen geschickt, und dann plumpste ich ins Land der Unsterblichen. Dort verläuft die Zeit ein bisschen komisch, sie macht Sprünge, weißt du? Da wächst man richtig viel so einfach über Nacht. Man braucht auch nicht viel zu essen oder trinken, aber die Kleidung geht leicht kaputt, und dann waren da plötzlich Leute aus Dragonia. Myriel und Chiamara und Landolin", zählte sie auf.

"Warst du sehr traurig? Was ist mit Dada?"  Die zweite Frage, die sie beschäftigte, getraute sich das Mädchen nicht auszusprechen. Es war ihr Geist, der Magnati bat ihr mitzuteilen, ob ihre Mutter sie tatsächlich verlassen hatte.

  Gespeichert  
Merdarion Ni Hawk

Re:Groß bist du geworden
« Antwort #7 am: Do., 17. Okt 2019, 13:27 »

Die beiden schienen sich in der Tat gut zu kennen, anders war diese ungewöhnliche Nähe nicht zu erklären. Und das bedeutete er wurde nicht mehr gebraucht. Die junge Frau war Merdarion in der kurzen Zeit etwas ans Herz gewachsen und er wusste nicht einmal genau warum.

Als der Drache sich bei ihm bedankte nickte der Minenbesitzer mit dem Kopf. "Ich helfe immer gern. Könnt ihr sie zu ihren Eltern bringen?"

Nachdem dies geklärt war schritt er dann doch ein wenig näher.

"Yolema? Ich gehe nun, komm gut zurück nach Hause. Wenn du wirklich mehr über den Orden erfahren willst, such mich hier in der Nachtigall auf."


  Gespeichert  
Magnati

Re:Groß bist du geworden
« Antwort #8 am: Do., 24. Okt 2019, 19:19 »

Das Land der Unsterblichen?

Magnati hatte kurz Mühe diesen Worten zu folgen zu folgen.


"Ich helfe immer gern. Könnt ihr sie zu ihren Eltern bringen?"

Das werde ich, macht euch deswegen keine Sorgen.

Yolmena nahm das Gesrpäch wieder auf, während der Krieger näher zu ihnen schritt.

"Warst du sehr traurig? Was ist mit Dada?"

Das war eine schwierige Frage. Wie traurig musste man sein, um als Drache 'sehr traurig' zu wirken. Drachen waren nicht so sozial vernetzte Wesen wie Menschen. Und auch nicht so sehr auf diese angewiesen. Dennoch, allein die Tatsache, dass er ihr verschwinden gespürt hatte, war für ihn eine außerordentliche Überraschung gewesen. Es hatte in ihm Gefühle ausgelöst die er gar nicht erwartet hatte in Verbindung mit einer Naka-Duskeal, wenngleich einer besonderen. Und er sollte so ehrlich sein, einer für ihn besonderen.

Ich war... trauriger, als ich es je gedacht hätte.

Mag es an meiner Art liegen oder nicht, aber verglichen mit Christian war mir eine relative Stabilität beschieden. Er... hingegen war wahrlich gezeichnet, als ich ihn aufsuchte.


Nur für Yolmena sendete er auch einige gedankliche Bilder von seinem Besuch vor diesen Monaten, aus Sha'Nurdra. Dieser Moment der Schwäche, war für ihn, der in Christian vor allen als großen Zauberer und Kämpfer gleichermaßen kannte, etwas völlig unerwartetes gewesen.
Aber Magnati ließ es auch nicht ausufern. Schließlich galt es diesem bemitleidenswerten Geschöpf bald, sehr bald frohe Kunde zu bringen.

Magnati fühlte die Frage von Yolmena mehr, als das es wörtliche Gedanken waren. Unbestimmt machte diese Tatsache ihn froh. Er hatte das ganze letzte Jahrzehnt Sorge gehabt, das diese besondere Leichtigkeit in Yolmenas Gedanken verloren gehen würde, sollte sie dereinst Erwachsen sein. Und anscheinend war dem nicht so. Auch wenn er bis heute nicht wusste, ob dies etwas besonderes zwischen ihnen beiden, oder nur von ihr war. Aber die Frage an sich... wie sollte er darauf nur Antworten?

Merdarion war heran gekommen und verabschiedete sich von Yolmena, was ihm erlaubte in Ruhe nachzudenken.
« Letzte Änderung: Do., 24. Okt 2019, 19:19 von Magnati »
  Gespeichert  
Yolmena

Re:Groß bist du geworden
« Antwort #9 am: Mo., 28. Okt 2019, 19:04 »

Er... hingegen war wahrlich gezeichnet

Yolmena runzelte die Stirn, diesen Ausspruch nicht kennend. Es mochte ein Glück sein, dass sie nicht erfassen konnte wie sehr ihre Abwesenheit den Vater mitgenommen hatte. Leider besaß Magnati nicht das Taktgefühl eines Menschen, sondern schickte ihr die Bilder von Christians Zusammenbruch. Die Bilder des weinenden Vaters erschütterten das Kind bis ins Mark. Ergriffen stand sie starr, den Mund halb geöffnet, und war den Tränen nahe.

Merdarions Abschied lenkte Yolmenas Aufmerksamkeit um. Sie schniefte und wischte mit den Händen die feuchten Wangen.

"Du gehst schon?" Natürlich war dies die logische Folge. Merdarion wohnte in der Stadt. Trotzdem bedrückte Yolmena sein Fortgehen. Sie schniefte  und ließ den Kopf hängen.
"Du wirst mich doch nicht vergessen bis ich wiederkomme?"

In einem Anfall von Traurigkeit rannte das Mädchen auf Merdarion zu und umschlang seinen Oberkörper, so wie sie zuvor Magnatis Schnauze vor Freude umarmt hatte. Die Wange gegen seine Brust drückend murmelte sie:

"Ich komme nämlich ganz bestimmt wieder." Sie hob den Kopf und sah den Mann aus großen Augen an, den sie nicht gefragt hatte wie das schwarze Zeichen in sein Gesicht gekommen war. Da endlich lachte sie wieder. Sie wollte dies zum Wiedersehen nachholen.

  Gespeichert  
Merdarion Ni Hawk

Re:Groß bist du geworden
« Antwort #10 am: Mi., 30. Okt 2019, 17:05 »

Etwas überrumpelt schaute Merdarion zu dem jungen Gesicht herab welches plötzlich von unten zu ihm hochblickte. Was war da gerade geschehen. Ganz sicher war er sich nicht, auch nicht ob er sie jetzt von sich schieben sollte oder die Arme um sie legen um sie zu trösten. Stattdessen tat er für einen Moment nichts.

Dann legte sich aber doch seine Hand auf ihr Haar und strich kurz darüber.

"Natürlich werde ich das nicht vergessen. Du bist jederzeit willkommen."

Und vor allem würde er beim nächsten Besuch in Sha Nurdra mal mit Christian reden. Eine junge Frau wie Yolema konnte ja kaum eine Unbekannte in der Stadt der Elfen sein.

Ganz vorsichtig löste er sich von ihr und sah zu dem Drachen hinüber, warum auch immer sein Körper ihm dies gerade auch riet.

"Komm gut nach Hause und bis bald."


  Gespeichert  
Magnati

Re:Groß bist du geworden
« Antwort #11 am: Mo., 02. Dez 2019, 20:52 »

Kaum hatte er die Bilder gesendet fühlte sich Magnati auch schon Schuldig es getan zu haben. Der geschockte Blick von Yolmena, die feucht werdenden Augen.

Verzeih... ich wollte nicht...
Magnati konnte mit der Situation nicht gut umgehen, sie plötzlich wieder da zu wissen.
Merdarion, der von den Gedankenaustausch nichts mitbekommen hatte, war heran getreten und verabschiedete sich.

Yolmena schien diese Ablenkung ganz recht zu sein und sie schien diesen Mann... zu mögen.
'Du wirst mich doch nicht vergessen'?! 'bis ich wiederkomme'?!
Magnati nahm nun doch diesen Menschen genauer in Augenschein. Er schien Kampferfahren, seine Rüstung war nicht schick, sondern erprobt. Und jetzt viel ihm auch die Begebenheit ein, vor einigen Jahren in Nighton. Er war Teil der zufälligen Zusammenkunft während der Geschichte um Beramon gewesen.

Magnati legte den Kopf schräg als Yolmena den Krieger zum Abschied umarmte und sein Blick wurde noch eine Spur skeptischer, als Merdarion als Erwiderung über ihr Haar strich. 

Magnatis Blick wurde kalt und berechnend und seine Pupillen verengten sich zu Schlitzen.
Merdarion, ob er es zu spüren schien oder nicht, löste sich von Yolmena und blickte zu ihm. Die Aufmerksamkeit blieb bei ihm, während der Mensch seine Worte an Yolmena richtete.

Magnati neigte seinen Schädel nicht zum Abschied. Stattdessen baute er eine sehr klare Gedankenbahn zu ihm auf:
Wie erwähnt habt ihr meinen Dank, Merdarion.
Zu meinem Dank ob eurer Hilfe, lasst euch jedoch eines gesagt sein:
Solltet ihr dieses Geschöpf hintergehen oder ihr Schaden zufügen... zieht ihr meine ungeteilte Aufmerksamkeit auf euch.


Magnati beließ es bei diesen Gedanken, er wollte ihm nicht drohen, oder zumindest war er nicht so plump es direkt zu tun. Jedoch wollte er einen Umstand unmissverständlich klar machen. Und so schloss er mit:
Überlegt euch eure zusagen ihr gegenüber also gut.
« Letzte Änderung: Mo., 02. Dez 2019, 20:55 von Magnati »
  Gespeichert  
Seiten: [1] | Nach oben Antwort
Legends of Aylann  |  Legends of Aylann - Das Spiel  |  Nighton  |  Thema: Groß bist du geworden<< zurück weiter >>
 

Legends of Aylann | Powered by TIBBS 1.35 PE (Personal Edition) (Origin: YaBB SE)
Hosted by www.legends-of-aylann.de - All Rights Reserved.
Take a look at our imprint and data protection policy for further details and credits.

Die Administration distanziert sich ausdrücklich von den hier geäußerten Meinungen. Die Textbeiträge geben nicht die Meinung der Administration wieder. Kontakt: webmaster@legends-of-aylann.de