Spiel | Homepage | Regeln | Einloggen | Registrieren

News:

Willkommen, Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren.

Legends of Aylann  |  Legends of Aylann - Das Spiel  |  Nuru  |  Thema: Von Zaubern und ihrer Abwehr << zurück weiter >>
Seiten: [1] 2 | Nach unten Antwort
   Autor  Thema: Von Zaubern und ihrer Abwehr (Runshak lernt Magieresistenz) (Gelesen 312 mal)
Myriel

Von Zaubern und ihrer Abwehr
« am: Mo., 07. Mär 2016, 21:26 »

Es dauerte nicht lange, bis Myriel mit einem Umhang um die Schultern gelegt wieder im Türrahmen erschien. Sie schloss die Tür hinter sich und deutete dem Ork, der sie um einen guten Kopf überragte, ihr zu folgen. Schweigend führte sie ihn ein Stück von der Hütte weg und drehte sich dann zu ihm um.

Um Euch beizubringen was Ihr lernen möchtet, muss ich zunächst wissen, wieviel Ihr über Magie wisst Runshak. Beherrscht Ihr selbst irgendwelche Zauber?

Fragend sahen die blutroten Augen der Schwarzmagierin die Grünhaut an. Auch wenn sie vermutete, das er wenig in Magie bewandert war, konnte es durchaus möglich sein, dass sie sich irrte...

  Gespeichert  
Runshak

Re:Von Zaubern und ihrer Abwehr
« Antwort #1 am: So., 03. Apr 2016, 23:23 »

Glücklicherweise konnte Herrin Myriel ihm dabei weiterhelfen. Es gab tatsächlich eine Alternative zu Schutzzaubern – Magieresistenz. Zwar würde er gegnerische Zauber nicht vollkommen abblocken können, jedoch diese Fertigkeit ihm die Möglichkeit, ihnen auszuweichen solange er schnell genug reagieren konnte. Allerdings gab sie zu bedenken, dass einiges an Übung erforderlich sein wird, um diese Fähigkeit zu erlernen.

„Ich hatte nichts anderes erwartet.“ antwortete Runshak und wartete bis die Magierin mit ihrem Mantel aus der Hütte zurück kam. Anschließend gingen die beiden ein Stück von der Hütte weg.

Schließlich fragte Herrin Myriel, ob der Ork Grundkenntnisse in Sachen Magie hatte. „Hmm... viel weiß ich nicht.“ gab die Grünhaut zurück. „Nur dass jeder Zauber einen entsprechenden Gegenwert erfordert und dass man unter anderem Mana als Medium benutzt.“ „Ich selber beherrsche Ogerstärke.  Steinhaut kann ich zwar auch, aber mir gelingt dieser Zauber nicht solange ich meine Rüstung trage. Deswegen würde ich nicht sagen, dass ich den beherrsche...“

  Gespeichert  
Myriel

Re:Von Zaubern und ihrer Abwehr
« Antwort #2 am: Di., 05. Apr 2016, 11:25 »

Die Zauber, die ihr kennt, beeinflußen nur Euren eigenen Körper, ich bezweifle daher, dass ihr spüren könnt, wenn ein andere Magier anfängt Magie zu wirken. Ich fühle es, sobald Mana anfängt zu fließen, und kann mich daher oft auf Angriffszauber einstellen bevor sie gewirkt werden. Ihr könnt es trotzdem versuchen, aber ich glaube das ein anderer Ansatz für Euch einfacher und effektiver wäre.

Sie wartete kurz arauf, ob Runshak mit ihrem Vorschlag einverstanden war, und fuhr dann fort:

Gut. Wenn ein Magier einen Angriffszauber nicht in Perfektion beherrscht, benutzt er in der Regel einen Zauberspruch, den er aufsagt, oder er vollführt mit seinen Händen Gesten, die den Zauber auslösen. Ich werde Euch die Worte und Gesten für die Angriffzauber zeigen, die am meisten benutzt werden. Sobald ihr sie hört oder seht macht Euch bereit dem Zauber auszuweichen. Ihr müsst es Euch in etwa vorstellen wie bei einem Pfeil, der verschossen wird: hat der Pfeil die Sehne einmal verlassen, kann man seine Richtung nicht mehr verändern. So ähnlich geht es den meisten Zauberern auch. Nur sehr wenige kontrollieren ihre Magie so gut, dass sie sie die ganze Zeit lenken können. Wenn Ihr also aufmerksam seid, könnt Ihr den Geschossen ausweichen. Soweit verstanden?

Erneut machte die Schwarzmagierin eine Pause, um dem Ork die Gelegenheit zu weiteren Fragen zu geben. Erst danach trat sie einige Schritte zurück und fragte:

Bereit? Wir fangen mit einem magischen Blitz an. Es gibt verschiedene Sprüche, die das gleiche bewirken, die Worte die ihr Euch einprägen müsst sind Fulmen und Fulgur. Zudem leuchten die Hände des Magiers auf, oft in bläulichem Farbton, manchmal springen Funken zwischen den Fingern über - so seht Ihr?

Die hielt ihre Hand in die Höhe, zwischen deren Fingern knisternde Fünkchen hin und her hüpften.

Je stärker der Zauber ist, desto mehr werdet Ihr davon sehen. Ich werde nur schwache Zauber nutzen, habt keine Angst. Versucht auszuweichen, denkt an den Pfeil. Zauber sind ebenso schnell, viel Zeit zum reagieren bleibt Euch also nicht. Und los.

Einmal einen W6 bitte
1-2: Du weichst ohne Probleme aus
3-4: Du reagierst zwar auf den Zauber, schaffst es aber nicht rechtzeitig wegzukommen.
5-6: Das ganze geht für Dich noch viel zu schnell, Du wirst getroffen bevor Du reagieren kannst
Sollte der Blitz Dich treffen, kostet das 1 LP - ob Du das als Kribbeln auf der Haut oder Verletzung auslegst überlasse ich ganz Dir 

  Gespeichert  
Runshak

Re:Von Zaubern und ihrer Abwehr
« Antwort #3 am: So., 19. Aug 2018, 19:37 »

Herrin Myriel schilderte, dass es prinzipiell möglich war, Änderungen im Manafluss eines anderen Lebewesens zu spüren und dadurch frühzeitig zu erkennen, wenn der Gegenüber einen Angriffszauber wirken wollte. Da dies ein tiefer gehendes Verständnis von Magie erforderte, schlug die Magierin jedoch vor, zunächst auf eine Art und Weise zu üben, die keine solchen Kenntnisse voraussetzte.

„Und wie würde das aussehen?“ fragte Runshak

Anscheinend gehorchten auch magische Geschosse bestimmten Regeln – bis auf bestimmte Ausnahmen. Diese betrafen vor allem dessen Flugbahn und den Spruch, mit dem der Zauber gewirkt wurde. Wenn man diese Regeln kannte, so konnte das einem das Ausweichen erleichtern. Für den Anfang würde Herrin Myriel einen Blitzzauber einsetzen.

„Fulmen und Fulgur...“ wiederholte die Grünhaut „... verstanden!“

Feine, blau leuchtende Lichtbögen zuckten zwischen Herrin Myriels Fingern. Mit dem Kommando 'Los' schoss die Energie in Richtung des Orks.

gewürfelt 1

Der war jedoch schon zur Seite gehechtet als Herrin Myriel eine Geste mit der von Energieblitzen umhüllten Hand in seine Richtung machte. Entsprechend verfehlte der Zauber sein Ziel.

  Gespeichert  
Myriel

Re:Von Zaubern und ihrer Abwehr
« Antwort #4 am: Mo., 01. Okt 2018, 22:32 »

Runshak schaffte es auf Anhieb ihrem ersten Zauber auszuweichen. Myriel nickte anerkennend.

Das nächste wird ein Feuerball. Achtet auf ein Knistern in der Luft, ein Licht in der Dunkelheit, und Worte die mit Feuer zu tun haben.

Mit einem einzigem Wort entfachte die Druidin eine Feuerkugel über ihrer Hand flackerte, aber kaum Hitze abstrahlte. Sie hatte nur wenig Kraft in den Zauber gelegt, denn sie wollte den Ork nicht verletzen. Schon sauste der Flammenball auf Runshak zu. Danach folgten unerbittlich die nächsten zwei Angriffszauber, ein Froststrahl und ein Luftstoß.

Bitte 3W6
1-3 Du weichst den Zaubern aus
4-6 Die Zauber erwischen Dich weil sie zu schnell auf den anderen folgen

  Gespeichert  
Ausbilder Gnadenlos

Re:Von Zaubern und ihrer Abwehr
« Antwort #5 am: Do., 09. Mai 2019, 10:58 »

*** Das wird jetzt auch für Chiamara, Naveen und Cornmandl verwendet ***

Irgendwann war's raus, die beiden - und wirklich beide - wollten die Abwehr von Magie gelehrt bekommen. Zuerst hatte Cornmandl als ausgesuchten Witz angesehen, aber mehr und mehr war herausgekommen, die meinen das sogar wirlich Ernst. Da war dann auch der Magie schon zu weit aus der decking gekommen, dass er sich noch hätte aus der Verantwortung stehlen hätte können.

Sie waren aufgebrochen und er hatte diese 'ganz geheime' Stelle vorgeschlagen. Den Zirkel wollte er mit diesen unbedarften Eleven nicht betreten. Auch Magier haben einen Stolz und Cornmandl ganz beseonders, der es sowieso unter seiner Würde fand, auch nnur in betracht zu ziehen, feminine Zauberer - alleine dieser Ausdruck bereitete ihm schweren Keuchhusten -  auszubilden.

Was jetzt? Mit Feuer, Eis, Wirbelwinde wollte er den beiden noch nicht kommen, das käme einen Mordversuch gleich, bei deren Unerfahrenheit..."Ich hab's ..." gab er von sich. Er lacht sehr selten, der Cornmandl, aber das schien sogar ihn ein wenig zu amüsieren.

Er drehte sich um, er fuchtelte irgendwas herum, murmelte unverständliche Laute...und nach und nach wuchsen...Affen! Links und rechts saßen je fünf kleine Äffchen auf der Schulter.

"ATTACKE " er warf in affenartiger Geswchwindigkeit 5 Äffchen auf Chiamara, 5 auf Naveen.

Die beiden versuchten alles um die magischen Affen abzuwehren.

5W6
1 weicht dem Affen aus
2-5 Cornmandl trifft und das Äffchen stellt was mit Dir an
6 Abwehr gelingt

  Gespeichert  
Naveen

Re:Von Zaubern und ihrer Abwehr
« Antwort #6 am: Fr., 10. Mai 2019, 10:03 »

Irgendwie geschah bis hier hin alles recht schnell. War Naveen den zwei "Turteltäubchen" zunächst nur aus Neugierde gefolgt, hatte Chiamara ihm Sekunden später etwas von "Magieresistenz" und "richtiger Ansprechpartner" zugeraunt.

Der Elf hatte nur mit den Schultern gezuckt und war der Blonden gefolgt. Nicht wirklich ahnend, was ihn erwarten sollte.

Was ihn dann erwartete ließ dem Schneider die Kinnlade hinuntersausen.
Nicht eins - gleich 5 Äffchen rasten auf ihn zu. Während er einem einzelnen geschickt ausweichen konnte, eroberten die restlichen 4 den Elfen in Windeseile, setzten sich auf Schulter und Kopf, zogen an seinen Haaren, seiner Kleidung und machten allerlei Geräusche. Naveen versuchte ihnen Herr zu werden, aber bei gleich 4 agilen Äffchen fühlte er sich schnell absolut hilflos. Sekunden später stand der Elf mit zerzausten Haaren und unordentlicher Kleidung vor Cornmandl.

Das Rollen seiner Augen machte Naveens Gedanken fast hörbar. Echt jetzt, magische Affen?

  Gespeichert  
Chiamara

Re:Von Zaubern und ihrer Abwehr
« Antwort #7 am: Fr., 10. Mai 2019, 11:07 »

Der Magier uns Chiamara waren eigentlich schon fast aus dem Gasthaus hinaus, als der Schneider doch noch auftauchte.

“Ich dachte schon, du wolltest mich jetzt doch tatsächlich mit diesem…“ Der Ostländerin fiel spontan kein Ausdruck für diesen sonderlichen Kerl ein, also sprach sie den Satz nicht zu Ende.
Aber sie zog Naveen einfach mit sich mit und raunte ihm kurz die Fakten zu.

“Er war so gesehen der richtige Ansprechpartner. Kommt vom Magierturm. Kann uns helfen Magieresistenz aufzubauen. Komm mit.“
Die Ostländerin war schon fast sowas wie aufgedreht.

Auch wenn diesem Gnadenlos ganz obskure Dinge nachgesagt wurden, hatte sie nicht den Eindruck, dass dieser sich zu der Aktion gezwungen fühlte.
Ja, was hatte er schon zu tun: Sie beide mit Zaubern angreifen, bis sie sich eine Art Magiehornhaut angelegt hatten. Schöner Vergleich, fand Chiamara. Die Abwehr wurde einfacher, weil man schon fast alles erlebt hatte.
Also durfte der Magier sie zwei ärgern und sie lernten was. Perfekt.

In einem größeren Hinterhof des eher unangenehmen Viertels bauten sie sich auf. Gnadenlos auf der einen Seite. Und auf der anderen Seite… Chiamara blickte den Elfen an. Ein gutaussehender Elf und eine hagere Kriegerin. Die Fenster zum Hof wurden geschlossen, weil die Anwohner dachten, dass es hier jetzt gehörigen Ärger gab.

Was auch immer der Magier mit „Ich hab’s“ anzudeuten versuchte, es übertraf dann doch ihre Erwartungen, als ihnen nach einem lautstarken „Attacke“ kleine Affen entgegenflogen.

Völlig überrumpelt konnte sie dem ersten nicht ausweichen, dem zweiten dann aber doch. Dann fiel ihr ein, dass sie ja nicht ausweichen sollte und stellte sich dem magischen Tier. Und zu schnell kam auch schon ein vierter Affe – getroffen.
Die Viecher sollen weg bleiben dachte sie noch, als ein letzter anflog, den sie wieder abwehren konnte.

  Gespeichert  
Ausbilder Gnadenlos

Re:Von Zaubern und ihrer Abwehr
« Antwort #8 am: Mi., 15. Mai 2019, 13:55 »

Selbstgefällig war er der Cornmandl – lachen war aber nicht seins. So besah er sich stumm, wie die beiden Magie-Eleven, für solche hielt er sie, sich mit den Affen abmühten. Das würde bestimmt ein größeres Publikum verdienen.

Habt Ihr genug oder wollt Ihr noch mehr ?“ Er wartet keine Antwort ab. Wahrscheinlich dachten sie, würde er weitere Affen. Aber nein. Inzwischen hatte er einen anderen Einfall.

Cornmandl blicke nach oben, murmelte etwas wie ‚functus minoribus decembus brandibus‘. Konnte aber auch ganz anders heißen. Es war sehr gemurmelt.

Was das bewirkte, sahen sie sogleich. Über den Köpfen tanzten - wie aus dem nichts kommend - Funken.
Und sie schickten sich an die Kleidung der beiden zu berühren.

Die machen hässliche Löcher, ganz hässliche Löcher “ fast leidenschaftslos sagte er das, aber das freute ihn bestimmt. Und sollten sich die beiden nur weiter wundern.

Ihr würfelt bitte 10W6 für 10 Funken.

1 = Funke verglüht wirkungslos
2 – 4 Funke brennt ein hässliches Loch
5 -6 Magieabwehr beginnt zu wirken


  Gespeichert  
Chiamara

Re:Von Zaubern und ihrer Abwehr
« Antwort #9 am: Fr., 17. Mai 2019, 13:27 »

Dieser Magier ließ die beiden kaum verschnaufen. gerade erst hatten Naveen und Chiamara die Äffchen vertrieben, schon machte er sich über weitere Zauber Gedanken.

Die ehemalige Soldatin wollte schon etwas wie "Könnt' Ihr auch mal erklären warum wir diese Magieresistenz aufbauen?" als Gnadenlos nachfragte ob sie schon genug hätten.
Die hellhaarige Frau konnte ob seiner Frage nur den Kopf schütteln, was ihn dazu bewegt dies als Verneinung aufzufassen und sie nun mit Funken zu bespaßen.

Obwohl er mehr Freude zu haben schien, wie der Schneider und sie.

Chiamara hatte Glück, dass die Hälfte der Funken schon in ihrer Nähe verglühten. Offensichtlich war sie zu kühl.
Die andere Hälfte drang zu ihr durch, verursachte aber keinerlei Schaden. Die Magieresistenz wirkte. Einmal - unkonzentriert wie sie war- roch sie verbrannte Haare oder haut, als ein Funken auf ihren Arm landete.
Und als sie schon dachte, dass sie es endlich raus haben könnte, blickte sie zum Elfen und wurde wieder erwischt. Schnell streifte sie sich den Funken vom Oberarm bevor die Kleidung völlig hinüber war.

  Gespeichert  
Naveen

Re:Von Zaubern und ihrer Abwehr
« Antwort #10 am: Fr., 24. Mai 2019, 12:55 »

Affen waren eine Sache - Funken eine ganz andere.
Naveen ahnte Schlimmes als Cornmandl von ganz schlimmen Löchern sprach und so schien der Elf auch mehr unbewusst als wirklich mit voller Absicht die Magieresistenz zu wirken. Denn bei den ersten 3 Funken hatte er tatsächlich 2 mal Erfolg - kaum wurde er sich dessen bewusst, sah es bei den nächsten Funken aber auch gleich wieder schlechter aus. 1, 2, 3... am Ende dieses magischen Übungsstück zählte der Elf ganze 5 Löcher in seiner Kleidung!

"Verdammt... " murmelte er und nestelte an dem Stoff herum. Naveen mochte es nicht mit ausgebesserter Kleidung umher zulaufen. Wie sah das denn für einen Schneider aus? So blieb dieses Kleidungsstück wohl nur noch ein Fall für das Armenhaus...

  Gespeichert  
Ausbilder Gnadenlos

Re:Von Zaubern und ihrer Abwehr
« Antwort #11 am: Di., 28. Mai 2019, 14:25 »

„Seid Ihr unfähig! So wird das nie etwas. Konzentration! Wenn Ihr Euch von Der Gedanken an Götterspeise oder die nächste Modetorheit ablenken lässt, passiert das was ich sehe – Brandlöcher allenthalben! Zuvor von Affen gebissen. Fazit: eine Servierkraft und ein Wirtshaus-Dumpfler eignen sich nicht zur Magie-Abwehr! Es reicht, es hat mich nicht gefreut, auf nimmer-" er wendet sich sichtlich angewidert zum Gehen „-wiedermehr".

[Natürlich ist die Ausbildung damit noch nicht beendet, versucht ihn davon zu überzeugen. Lasst Euch was einfallen.]

  Gespeichert  
Chiamara

Re:Von Zaubern und ihrer Abwehr
« Antwort #12 am: Mi., 29. Mai 2019, 14:04 »

Was erwartete diese Hanswurst von ihnen. Wenn sie ihm jetzt ein Schwert in die Hand drücken würde, könnte er es wohl auch nicht länger als eine Minute korrekt führen. Aber offensichtlich hielt er nicht viel von Nichtmagiern, die sich in seine Materie einmischten. Die Ehre, dass ihr Handwerk in einen schlechten Ruf gestellt wird. Und er war einer der Oberfuzzis.

Dachte er jedenfalls.

“Ach Naveen, ich habe wohl einen Fehler gemacht,“ sprach sie laut genug, dass es dieser Wichtigtuer es auch verstand, obwohl er sich weggedreht hatte.

“Ich hätte auf Deinen Vorschlag eingehen sollen. Dieser Gnadenlos gibt auf, weil ihm nichts einfällt. Vielleicht kann er wirklich nur Affen und Funken. Myriel von Alandyos wäre die bessere Wahl gewesen. Sie ist sicherlich die beste Magierin in ganz Aylann – wenn nicht noch weiter.“

Theatralisch klopfte sie ihr Kleid ab um sicherzugehen, dass kein Funke mehr glühte.

“Ich meine – nicht nur, dass sie uns in der kurzen Zeit sicher schnellstens beigebracht hätte wie wir Magieresistenz verbessern oder auch meisterlich einsetzen können. Sie hätte auch gewusst, wer hier vor ihnen steht und es zu schätzen gewusst oder es für sich zum Vorteil genutzt.“

Ihr Finger zeigte dem schlaksigen Kerl hinterher.

“Der da kennt uns noch nicht einmal. Wenn er das nicht mal bereut.“

Mehr sagte sie nicht dazu. Sie überließ es dem Schneider ihre Taten zu loben. Die zweier meisterlicher Schwertkämpfer. Die eines ausgezeichneten Schneiders und was noch auch immer.

  Gespeichert  
Naveen

Re:Von Zaubern und ihrer Abwehr
« Antwort #13 am: Mi., 05. Jun 2019, 11:53 »

Naveen blickte den "Ausbilder" an und in seinem Blick lag eine Mischung aus Unverständnis, Entsetzen, aber gleichzeitig auch totaler Gleichgültigkeit.
Sollte dieser Wurm doch verschwinden. Wenn er nicht mehr konnte, als ein paar Glühwürmchen fliegen zu lassen..

In Chias Mimik zeichnete sich Ähnliches ab und Naveen glaubte schon, die Soldatin würde dem Magier gleich eins um die Ohren hauen und dann das Weite suchen, als Chia jedoch etwas versuchte. Umgekehrte Psychologie.

Ein selbstsicheres Grinsen schlich auf des Schneiders Lippen.

"Natürlich kennt er uns nicht. Sonst hätte er schon in der Schenke nicht so mit dir geredet. Ein Wicht, der Augen und Geist verschließt und sich mit ein paar Kunststückchen einen zweifelhaften Namen gemacht hat... Du hast Recht."

Wie Cornmandl trat auch Naveen den Weg in Richtung Tür an.
"Ich habe sowieso noch einen Gefallen bei Myriel gut, lass uns sie aufsuchen." Naveen sammelte in halb Aylann Gefallen - auch wenn Lady Myriel derzeit mitnichten in seiner Schuld stand, war es nur ein profanes Mittel, dies zu behaupten.


  Gespeichert  
Ausbilder Gnadenlos

Re:Von Zaubern und ihrer Abwehr
« Antwort #14 am: Do., 13. Jun 2019, 11:22 »

Er stoppte augenblicklich, als sie den Namen aussprachen. Er drehte sich zu den beiden um, die sich gerade auch zum Ausgang wenden wollten. „Müry oder wie das Hascherl genannt werden mag, ist höchstens in der Lage eine Suppe umzurühren. Von Magie und von deren Abwehr versteht sie so viel wie ich von Verhinderung von Löchern in den Stutzen. Aber da Eure Dankbarkeit für meine kostenlose Zurschaustellung so riesig ist, werde ich Euch ein letztes Mal…“ ein kehliges Lachen folgte.

Er legte kurz die Hand auf den Boden und hob sie dann langsam nach oben. „…wenn Ihr je diese Örtlichkeit verlässt.“ Was er meinte wurde schnell deutlich. Fangarme waren aus dem Boden gewachsen und umklammerte Naveens und Chiamaras Beine, so stark, dass sie sich nicht mehr von der Stelle bewegen konnten. Es mochten wohl 10 für jeden sein. „Und schön die Tentakel abschneiden. Sollte es Euch Würmerchens gelingen 3 hintereinander zu vernichten, sind alle weg" er schien darob sogar so etwas wie vergnügt. „Euer Hab und Gut sammle ich dann nächste Woche ein.“ Und dann war er fort!

[Abschneiden bringt gar nichts, ausser 3 weiteren Fangarmen!

1 2 beim W4 bringen Erfolg. 3 nichts passiert,  4 bringt einen weiteren Tentakel. Ihr müsst es schaffen, eine  Folge von 3 hintereinander erfolgreichen Abwehren zu würfeln
Beispiel: 1 2 4 1 3 4 1 3 1 2 1  4 3 1 1 3 2 3….
Viel Erfolg!]
« Letzte Änderung: Do., 13. Jun 2019, 11:25 von Suffix »
  Gespeichert  
Seiten: [1] 2 | Nach oben Antwort
Legends of Aylann  |  Legends of Aylann - Das Spiel  |  Nuru  |  Thema: Von Zaubern und ihrer Abwehr<< zurück weiter >>
 

Legends of Aylann | Powered by TIBBS 1.35 PE (Personal Edition) (Origin: YaBB SE)
Hosted by www.legends-of-aylann.de - All Rights Reserved.
Take a look at our imprint and data protection policy for further details and credits.

Die Administration distanziert sich ausdrücklich von den hier geäußerten Meinungen. Die Textbeiträge geben nicht die Meinung der Administration wieder. Kontakt: webmaster@legends-of-aylann.de