Spiel | Homepage | Regeln | Einloggen | Registrieren

News:

Willkommen, Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren.

Legends of Aylann  |  Legends of Aylann - Das Spiel  |  Drachenauge |  Drachenauge: Die Geschäfte  |  Thema: Apothekenturm "Quelle der Heilung" << zurück weiter >>
Seiten: 1 ... 20 21 [22] | Nach unten Antwort
   Autor  Thema: Apothekenturm "Quelle der Heilung" (Apotheke von Shikra) (Gelesen 7151 mal)
Sâmul von Gor

Re:Apothekenturm "Quelle der Heilung"
« Antwort #315 am: Mo., 29. Jun 2020, 18:58 »

Sâmul lächelte in seiner ewig-gleichen und fast schon widerwärtig freundlichen Art, als hätte er den Sarkasmus und die Ironie in der Stimme der Elfe nicht bemerkt. Stattdessen schwurbelte er eine tiefe und formvollendede Verbeugung vor der Apothekerin dahin und nickte noch immer lächelnd.

»In der Tat, das habt ihr richtig erkannt, Sâmul ist in der Stadt und selbstverständlich stets zu Diensten, Mylady. Und lasst mich betonen, ihr seht noch genauso atemberaubend wie bei unserer ersten Begegnung aus, wenn ihr Sâmul diese Kühnheit erlaubt, Lady Shikra. Hätte Sâmul gewusst, dass er euch heute über den Weg laufen würde, er hätte extra für euch ein paar hübsche Blümchen geplückt, auch wenn sie eurer Schönheit. Was die Kosten der Verpflegung dieser jungen Maid angeht, so musste Sâmul dieses Angebot machen. Ihr wisst, Sâmul ist ein Ehrenmann und junge Maiden in Not kann er nicht unbeachtet in ihr Unglück ziehen lassen. Aber Sâmul ist froh, das junge Mädchen nun in kompetente und vertrauenswürdige Hände übergeben zu können.«

Er lächelte die Elfe noch immer an und folgte dann ihrem Blick zu Ardir, grinste nun wieder. Es folgte ein kurzer Wortwechsel mit Ardir, während Shika Caya ins Inere ihres Apothekenturm führte, während diese beiden Männer draußen stehen blieben. Sie hatten schließlich noch eine kleine Verabredung. Nach einem Augenblick erschien die Elfe wieder auf der Bildfläche und entwendete ihm Ardir quasi, indem sie ihn am Unterarm mit sich fort in den Garten und außer Hörweite von Sâmul zog. Der blonde Jüngling wartete einen Moment, dann wurde es ihm allerdings zu öde und er folgte den beiden. Als er auf sie zutrat, erhob er tadelnd den Zeigefinger und wedelte leicht mit ihm herum, grinste dabei verschmitzt.

»Was plant ihr beide da eigentlich hinter Sâmuls Rücken? Das ist aber gar nicht nett. Verschwört ihr euch vielleicht gar gegen ihn? Eigentlich würde Sâmul so etwas von Shikra ja niemals erwarten, aber zu oft hat der Einfluss ins Dunkel gefallener Wesen selbst die grundgütigsten dazu verführt, unehrenhaften Pfaden zu folgen...«

  Gespeichert  
Merdarion Ni Hawk

Re:Apothekenturm "Quelle der Heilung"
« Antwort #316 am: Mi., 01. Jul 2020, 11:26 »

Der Weg des Minenbesitzers führte ihn nach seinem Einkauf am Hafen noch an der Apotheke Shikras vorbei.

Nach einem kurzen Anklopfen öffnete er die Türe und trat hinein. Jedes Mal wenn er das Gebäude sah musste er schmunzeln. Einen eigenen Türm hätte er sich auch gerne gebaut, aber das wäre in Nighton niemals genehmigt worden.

Sein Blick ging nach der Waldelfe suchend durch das Zimmer.

  Gespeichert  
Shikra

Re:Apothekenturm "Quelle der Heilung"
« Antwort #317 am: Mo., 06. Jul 2020, 11:08 »

*** Christian ***

Natürlich bemerkte die Elfe, wie der Magier seinem Arm um sie legte, doch weder störte sie es, noch wollte sie sich von dem unglaublichen Schauspiel auf der Meeresoberfläche ablenken lassen. Erst als die Sonne etwas höher stand und das Funkeln auf den kleinen Wellenbergen etwas abnahm, wandte sie sich zu ihrem Gildenbruder um, um seinen Ausruf nickend zu bestätigen.

Sein Arm fiel von ihren Schultern und seine Entschuldigung sorgte dafür, dass er ein überraschtes und sehr fragendes Gesicht blicken musste, ehe Shikra ihren Blick von der für die kleine Elfe hüfthohen Balustrade zu dem Heiler wandern ließ. Nur mühsam konnte sie das sich anbahnende Grinsen unterdrücken. Bemüht sachlich antwortete sie:
„Dankeschön. Ja, das kann hier oben ja wirklich mal schnell passieren. Gerade bei Sonnenaufgang.“

Um nicht noch eine frechere Antwort zu provozieren, versuchte Shikra das Thema zu wechseln und fragte:
„Wo möchtest du denn frühstücken? Hier oben oder unten im Garten oder hast du es sehr eilig?“
Immerhin hatte sie ihren Gildenbruder schon recht lang in Beschlag genommen und wahrscheinlich hatte der Retter des Drachenauges genug andere Verpflichtungen, als junge Heilerinnen auszubilden und dann gleich über Nacht zu bleiben.
Aber gegen ein schnelles Frühstück war ja wohl nichts einzuwenden?


*** Merdarion ***

„Und diese Dinger liegen hier auch noch herum.“
Zwar hatte Merdarion Glück, dass jemand im Verkaufsraum war, doch war es nicht die erwartete Waldelfe, sondern ihre Nachbarin, die sich aber lieber mit der Tür hinter sich unterhielt, als den Besucher zu begrüßen. Und die Tür zum Arbeitszimmer antwortete:
„Diese Dinger heißen Langdolche und ich räume sie sofort weg.“
Shikra war nach ein paar Übungen mit ihren neuen Nahkampfwaffen während der Mittagspause wieder in den Apothekenturm zurückgekommen und wurde dort von einem Notfall, dem sie unbedingt sofort eine Creme gegen einen ganz schlimm juckenden Mückenstich herstellen sollte, überfallen worden. Daher hatte sie schnell ihre Sachen auf dem Verkaufstisch abgelegt und war ins Arbeitszimmer, das sie gerade wieder in Ordnung brachte, verschwunden und hatte das Gewünschte angerührt.
Die Apothekerin erschien aus ihrer Tränkeküche und lief zielstrebig auf die Langdolche zu, griff nach ihnen und bemerkte den Minenbesitzer.

„Schönen guten Tag, Merdarion.“
lächelte sie den ehemaligen Soldaten zu, ehe sie einen fragenden Blick zu Mareika schickte. Diese senkte entschuldigend den Kopf und verabschiedete sich eilig. Derweil trat die Elfe näher an den nightoner Oberaufseher heran und fragte:
„Schön, euch hier zu sehen. Wie kann ich helfen?“
Dabei bemerkte sie, dass sie immer noch die langen Messer in der Hand hielt.
„Bitte entschuldigt, die gehören hier eigentlich nicht hin.“
Schnell war sich nochmal im hinteren Bereich verschwunden und tauchte wenig später mit leeren Händen wieder auf.
„So jetzt. Wie geht es euch? Was kann ich tun?“

  Gespeichert  
Merdarion Ni Hawk

Re:Apothekenturm "Quelle der Heilung"
« Antwort #318 am: Mo., 06. Jul 2020, 11:45 »

Mit einem amüsierten Gesichtsausdruck verfolgte das Falkengesicht was sich da vor ihm abspielte. Die fremde Frau schien zum einen nichts von Waffen zu halten, zum anderen der Meinung zu sein Shikra erklären zu müssen was sie zu tun hatte. Also der Inbergriff einer Frau die ....

Offensichtlich schien die Anwesenheit des Minenbesitzers die selbstprklamierte Macht recht schnell verschwinden zu lassen, denn sie verließ recht kleinlaut den Raum.

"Stimmt, sie gehören an den Gürtel." gab er grinsend zurück. Die Frage nach seinem Wohlbefinden überging er mit einem Lächeln. "Danke der Nachfrage. Nicht viel. Ich war gerade in der Stadt und bräuchte noch 3 kleine Manatränke."


  Gespeichert  
Christian

Re:Apothekenturm "Quelle der Heilung"
« Antwort #319 am: Di., 07. Jul 2020, 19:02 »

Vielleicht hätte er es besser nicht kommentiert, sie ging auch recht sachlich darauf ein. Da freute ihn die Frage nach dem Frühstück deutlich mehr, denn das zeigte, dass sie seiner wohl noch nicht überdrüssig war. So lächelte er wieder wie üblich, ehe er darauf einging.

Ja, für ein gutes Frühstück habe ich immer Zeit.

Außer es ging gerade die Welt unter, aber das ließ er dann doch unerwähnt.

Och, hier oben ist die Luft gerade angenehm, machen wir es also hier. Deinen Garten kann ich dann später noch bewundern.

Was wohl heißen sollte, dass er sich für heute nicht viel vorgenommen hatte.

  Gespeichert  
Shikra

Re:Apothekenturm "Quelle der Heilung"
« Antwort #320 am: Di., 07. Jul 2020, 22:18 »

*** Merdarion ***

Hatte Shikra eine gewisse Schadensfreude auf den Zügen des Minenbesitzers entdecken können? Zu Verübeln wäre es ihm nicht gewesen. Mareika war eine herzensgute Frau, die der Apothekerin wirklich eine große Hilfe im Verkauf war, aber leider vergaß sie hin und wieder, dass die Waldelfe nicht zu ihren eigenen – erwachsenen und mittlerweile ausgezogenen – Kindern gehörte, sondern ihre Arbeitgeberin war.

„An den Gürtel? Aber doch nicht während der Arbeit. Oder würdet ihr in einem Laden einkaufen, dessen Inhaber bewaffnet durch den Verkaufsraum läuft?“
erwiderte sie gut gelaunt und hörte sich dann seine Wünsche an. Dass er nicht freudestrahlend von Cailins Rückkehr berichtete, bedeutete wohl , dass sie immer noch nicht wieder aufgetaucht war. Da aber Merdarion das Thema nicht vertiefen wollte, fragte die junge Heilerin auch nicht konkreter nach, sondern kam seiner Bitte nach den drei kleinen Tränken nach.

Da sie die Regale am Vormittag alle frisch aufgefüllt hatte, war es ein Leichtes für den ehemaligen Soldaten drei Phiolen mit bläulicher Flüssigkeit zusammenzusuchen.
„Bitte sehr, drei kleine Manatränke. Soll ich sie irgendwie einpacken?“
fragte sie ganz brav, so wie sie es vor langer Zeit ausgerechnet von Samul gelernt hatte.
„Kann ich sonst noch etwas tun? Vielleicht einen Schluck zu trinken oder eine kleine Brotzeit?“
Anscheinend war der Nightoner ja schon eine gute Weile in der Hauptstadt unterwegs gewesen.


für die Apotheke:
- 3 kleine Manatränke
 


*** Christian ***

„Sehr gut. Dann gleich hier oben. Ich bin gleich wieder da.“
sprach sie und sauste schon die viel zu steilen Sprossen hinab, um ein Frühstück zu richten. Während sie alles, was sie so finden konnte, auf einem Brett sammelte und heißes Wasser kochte, lächelte sie dezent vor sich hin. Sie mochte ihren Gildenbruder, sie verbrachte gerne mit ihm Zeit und anscheinend hatte er davon auch noch ein wenig, sodass er sich sogar nachher noch den Garten, wenn man das grüne Leben um den Apothekenturm so nennen konnte, ansehen wollte.

Mühsam das Transportbrett vor sich her balancierend tauchte die Heilerin wenig später wieder auf der Dachplattform auf und stellte das Frühstück so ab, dass sich die beiden auf die Matratze setzen und das Essen erreichen konnten. Es fanden sich zwei Becher mit einer kräftigen Teemischung, Brot und die Reste des Aufstrichs, viel Obst und ein bisschen Käse und ein Gläschen mit Marmelade darauf.

Während sich die Elfe mit einem Apfel und einer halben Scheibe Brot und Käse begnügte – das Frühstück gehörte bei ihr nicht zu den wichtigen Mahlzeiten des Tages, fragte sie Christian, ob er gut geschlafen hätte. Dabei fiel ihr ein, dass er kurz vor dem Aufwachen von Yolmena gesprochen hatte.
„Deiner Tochter? Wie geht es ihr. Konnte sie die schrecklichen Ereignisse halbwegs verarbeiten?“

  Gespeichert  
Merdarion Ni Hawk

Re:Apothekenturm "Quelle der Heilung"
« Antwort #321 am: Mi., 08. Jul 2020, 11:16 »

Merdarion lächelte milde. Es stimmte zwar das er sein Schwert nicht immer bei sich trug, für den Baselard galt das nicht. Der Dolch war nicht nur Waffe sondern auch Statussymbol. Er trug ihn immer, wenn er den Gürtel trug.

"Nun ich würde davon ausgehen das der Inhaber weiß was er tut."

Die Manatränke waren schnell zusammengesucht. "Ach ich pack sie gleich ein danke, was bekommst du denn? Doch ja. Bald findet wieder das Turnier in Nighton statt. Schaut doch einfach vorbei und vielleicht wäre das ja ein passender Anlass mit den Dolchen noch etwas zu üben."

Er zwinkerte der Waldelfe zu während er den passenden Betrag heraussuchte.

  Gespeichert  
Shikra

Re:Apothekenturm "Quelle der Heilung"
« Antwort #322 am: Mi., 08. Jul 2020, 21:35 »

Leichte Skepsis zeigte sich auf dem Gesicht der Apothekerin, als der Minenbesitzer das Tragen von Waffen während der Arbeit rechtfertigte. Das mochte vielleicht für einige Berufe gelten, doch für sie selbst als Heilerin kam das nicht in Frage.
Und auf Statussymbole konnte sie auch gut verzichten. Gut, vielleicht würde sie sich mal mit einem eigenen Gildenstab anfreunden können…

Als Merdarion anfing nach den Münzen zu suchen, schüttelte die Waldelfe sachte den Kopf:
„Bitte, lasst es gut sein. Seht es als spätes Dankeschön für die Trainingseinheit mit den Dolchen, die ihr mir auf der schwarzen Feste gewährt habt.“
Irgendwie war Shikra damals nicht dazugekommen sich gebührend für die Ausbildung zu bedanken.

Da sie sich nicht sicher war, ob ihr Besuch das Angebot auf ein Getränk angenommen oder abgelehnt hatte, wanderte sie möglichst unauffällig zu dem kleinen Tischchen, auf dem immer Obst und zu trinken zu finden war und fragte genauer nach der geplanten Veranstaltung:
„Wieder ein großes Turnier? Da komme ich gerne. Aber ich glaube mit meinem Bogen habe ich bessere Chancen als mit den Dolchen.“
Offensichtlich hatte die Elfe nicht mitbekommen, dass es sich in diesem Jahr um ein reines Nahkampfturnier handeln sollte.

  Gespeichert  
Merdarion Ni Hawk

Re:Apothekenturm "Quelle der Heilung"
« Antwort #323 am: Do., 09. Jul 2020, 10:07 »

"Ich danke."

Da sah man wieder mal wie praktisch es war wenn man hilfsbereit war. Vor allem weil die meiste Arbeit ein anderer getan hatte.
Eine kleine weile konnte Merdarion noch erübrigen, daher folgte er der Heilerin. "Etwas Dünnbier oder Wasser würde ich nehmen." Dann wartete er bis er das Gewünschte bekam.

"Ja wie jedes Jahr. Solange der Bogen nicht als Stab benutzt wird muss ich dich jedoch enttäuschen. In diesem Jahr findet der Wettstreit im Zweikampf statt. Was jedoch eine wirklich gute Übung für dich wäre. Es geht nicht darum den anderen Kampfunfähig zu machen, sondern besonders präzise zu treffen."



+3 kl Manatränke

  Gespeichert  
Shikra

Re:Apothekenturm "Quelle der Heilung"
« Antwort #324 am: Fr., 10. Jul 2020, 00:58 »

Die Apothekerin füllte einen Becher mangels Dünnbier mit frischem und noch kaltem Wasser aus dem Brunnen hinter dem Turm. Kurz überlegte sie, ob sie aus dem dunklen Bier, dass sie ab und zu für die Herstellung eines Stärketrankes benötigte ein verdünntes Bier mischen konnte, doch sie verwarf die Idee so schnell, wie sie gekommen war. Sie reichte ihm das Wasser und schenkte sich ebenfalls ein.

Pures Entsetzen zeigte sich kurz auf ihren Zügen, als der Minenbesitzer vorschlug, dass sie ihren wunderschönen, von Askladd gefertigten Eibenbogen als Stab benutzen sollte. Energisch schüttelte sie den Kopf.
Und auch die weiteren Worte ließen die Heilerin zweifeln.
"Zweikampf?"
Ihr Blick wanderte zwischen dem kräftigen Körperbau Merdarions und ihrer zierlichen Gestalt hin und her. Wie sollte sie einen solchen Gegner präzise treffen?
"Wenn du meinst..."
erwiderte sie wenig überzeugt. Da ihr Gegenüber zur persönlichen Anrede gewechselt war, tat es ihm die Heilerin mit dem fast knielangen Zopf gerne gleich.
"... ich kann es mir ja mal ansehen, oder?"

  Gespeichert  
Merdarion Ni Hawk

Re:Apothekenturm "Quelle der Heilung"
« Antwort #325 am: Fr., 10. Jul 2020, 10:32 »

"Shikra, eine bessere Möglichkeit dein Können zu verbessern wird sich so schnell nicht bieten. Sieh es als Training, verschiedenste Gegner und Waffen. all das bereitet einen auf den Ernstkampf vor."

Versuchte Merdarion die Waldelfe etwas zu locken.

"Natürlich bist du auch als Zuschauer herzlich willkommen, oder als Heiler für den Notfall. Aber ich würde an deiner Stelle diese Gelegenheit nicht verstreichen lassen."

Nochmals setzte er den Becher an den Mund und leerte ihn.

  Gespeichert  
Seiten: 1 ... 20 21 [22] | Nach oben Antwort
Legends of Aylann  |  Legends of Aylann - Das Spiel  |  Drachenauge |  Drachenauge: Die Geschäfte  |  Thema: Apothekenturm "Quelle der Heilung"<< zurück weiter >>
 

Legends of Aylann | Powered by TIBBS 1.35 PE (Personal Edition) (Origin: YaBB SE)
Hosted by www.legends-of-aylann.de - All Rights Reserved.
Take a look at our imprint and data protection policy for further details and credits.

Die Administration distanziert sich ausdrücklich von den hier geäußerten Meinungen. Die Textbeiträge geben nicht die Meinung der Administration wieder. Kontakt: webmaster@legends-of-aylann.de