Spiel | Homepage | Regeln | Einloggen | Registrieren

News:

Willkommen, Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren.

Legends of Aylann  |  Legends of Aylann - Das Spiel  |  Nuru |  Nuru: Die Geschäfte  |  Thema: Gutshof "Am Nachthügel" << zurück weiter >>
Seiten: 1 ... 11 12 [13] 14 | Nach unten Antwort
   Autor  Thema: Gutshof "Am Nachthügel" ((Zuchtstall)) (Gelesen 4244 mal)
Darius

Re:Gutshof "Am Nachthügel"
« Antwort #180 am: So., 02. Jun 2019, 13:36 »

Erleichtert schnaufte Darius auf, als Magnati dem Treffen mit Danglathas nun doch zustimmte. Vielleicht würde es sich der Schattendrache es doch noch überlegen ihr das Ei zu überlassen, falls sie ersteinmal Zeit hatten mit ihr zu reden und Irator nahm zur Kenntnis, dass seine Sicht der Dinge sich nicht so sehr von der Norm anderer Drachen unterschied. Jedenfalls von denen die nicht ständig in Kontakt zu den Naka Duskeal standen.

So sandte er seine eigene Zustimmung. "Gut, gut dann wollen wir nicht lange warten. Folgt mir, ich weiß mittlerweile wo ihr Hort liegt.",  sandte er ihm, die Gedanken ein Spiel von Licht- und Schatten aus Vorfreude und Sorge. Beschwingt wandte er sich um, nahm ein wenig Anlauf und schwang sich in die Lüfte. Der Gutshof schrumpfte recht schnell hinter ihnen, als er sich gen Nuru und in Richtung des Hortes seiner Herzensflamme wandte.


Es wurde Zeit diese Wunde zu heilen, bevor sie noch länger sowohl Danglathas als auch Magnati plagen konnte...

Hier geht es weiter
« Letzte Änderung: So., 02. Jun 2019, 13:37 von Darius »
  Gespeichert  
Elvedina Morgenlicht

Re:Gutshof "Am Nachthügel"
« Antwort #181 am: Di., 05. Nov 2019, 21:05 »

Elvedina schritt hoch aufgerichtet auf das Gelände des Gestüts, sich nach der Arc'fey* umsehend die sie beim letzten Mal antraf.

Sanyabha. Ich brauche eine Handvoll Federn. Zwanzig Gänsefedern und zwanzig vom Fasan.

Der Waldelfe folgte der weiße Hirsch, der sie seit längerem begleitete.

*Dunkelelfe

+40 Federn, -40 GM

-700 GM, +1 Reitpferd (Ich möchte kein Pferd kaufen, mein weißer Hirsch soll das Reitpferd sein.)
« Letzte Änderung: Di., 05. Nov 2019, 21:16 von Elvedina Morgenlicht »
  Gespeichert  
Ammit

Re:Gutshof "Am Nachthügel"
« Antwort #182 am: Do., 14. Nov 2019, 14:36 »

Die Halbdrow war gerade dabei sich in den letzten Sonnenstrahlen des Tages auszuruhen, als sie Schritte vernahm.
Seufzend erhob sich Ammit von ihrem Platz, um zu schauen, wer den Gutshof besuchte.
Schnell erkannte sie, dass es die schweigsame Waldelfe war, die vor einigen Wochen Federn erworben hatte.

Zum Glück war die Gänsemagd diesmal vorbereiteter und hatte vorsorglich immer schön die Fasanenfedern gesammelt und beiseite gelegt. Innerlich lobte sie sich für diese Voraussicht.

"Seid gegrüßt, Lady Elvedina," grüßte die schwarzhaarige Frau zurück.
"Ich hoffe es ist Euch gut ergangen. Federn? Wieder vom Fasan nehme ich an?" fragte sie doch vorsichtshalber nach.

  Gespeichert  
Elvedina Morgenlicht

Re:Gutshof "Am Nachthügel"
« Antwort #183 am: Do., 14. Nov 2019, 15:33 »

Gib mir zur Hälfe von der Gans

verbesserte die Waldelfe die Vermutung.

Die Pfeile sollen unterschiedliche Flugeigenschaften aufweisen.

Die Hand hebend strich Elvedina dem weissen Hirsch über den Hals, da er neben ihr stehen geblieben war und die Dunkelelfe unverwandt ansah.

Das ist Ga'lairje. Er hat mir heute erstmals erlaubt auf seinem Rücken zu reisen auf dem Weg hier herauf.


  Gespeichert  
Ammit

Re:Gutshof "Am Nachthügel"
« Antwort #184 am: Fr., 22. Nov 2019, 11:44 »

"Gans und Feder. Kein Problem."

Ammit wollte schon loslaufen die Federn holen, als die Waldelfe über den weißen Hirsch sprach, der neben ihr stand. Erstaunt über ihre Worte hob sie eine Augenbraue.

"Erstaunlich. Ihr habt eine besondere Verbindung zu den Tieren. Wo ist denn Eure kleine Freundin Vayselja?"
Langsam trat sie auf die beiden zu und streckte vorsichtig die Hand nach dem edlen Tier aus, damit es sich nicht erschreckte.

"Braucht Ihr noch Unterstützung, was das Reiten betrifft? Ga'lairje darf sich ja nicht verletzen und Ihr auch nicht." 
« Letzte Änderung: Fr., 22. Nov 2019, 11:45 von Chiamara »
  Gespeichert  
Caya Eibenstein

Re:Gutshof "Am Nachthügel"
« Antwort #185 am: Fr., 29. Nov 2019, 13:46 »

Caya betrat den Gutshof und schaute sich um. Nun endlich konnte sie sich ihren Kindheitstraum erfüllen und ein Pferd kaufen! Sie schaute sich die verschiedenen Pferde an und war ganz aufgeregt. Als sie ihren Blick von den Tieren lösen konnte, schaute sie sich nach jemanden um, der ihr helfen konnte und fragte, wo sie sich nach einem Reitpferd erkundigen könnte.

  Gespeichert  
Christian

Re:Gutshof "Am Nachthügel"
« Antwort #186 am: Sa., 30. Nov 2019, 06:59 »

Auch der Magier fand sich am Gutshof ein. Allerdings wollte er kein Reitpferd erwerben - schließlich hatte er schon sein treues Kamel Daodra -, sonst wäre er wohl nach Drachenauge gegangen. Heute wollte er eine Entlastung für Daodra besorgen, da er mittlerweile doch einige Sachen mit sich herumtrug. Allerdings schaute er sich nicht groß nach jemandem um, sondern rief ganz ungeniert über den Hof.

Hallo, ist jemand Zuhause? Also außer unseren gefiederten Freunden hier.

Wobei er überlegte, ob das hier Gänse waren, da er diese nur in weiß kannte. Aber vielleicht war es eine besondere Art von Gänsen.
« Letzte Änderung: Sa., 30. Nov 2019, 23:37 von Christian »
  Gespeichert  
Ammit

Re:Gutshof "Am Nachthügel"
« Antwort #187 am: Sa., 30. Nov 2019, 22:32 »

Caya


Die Halbdrow hatte heute eigentlich einen freien Tag und genoss diesen auf ihrem Pferd.
Der Ausritt war befreiend und kurzweilig.
Als sie auf den Hof zurückkam, sah sie vor sich eine junge Frau mit blondem Haar. Sie war vielleicht etwas jünger als sie selbst.

Sie sprang neben ihr aus dem Sattel und verbeugte sich leicht.
Lady. Willkommen auf dem Gut am Nachthügel.

Da sie gerade niemand von den anderen sah, übernahm sie wie gewohnt das Geschäft.

Kann ich Euch helfen? Ich bin hier angestellt - Ammit mein Name.



Christian


Dieser Monat schien ungewohnt arbeitsreich für Ammit zu werden. Kaum hatte sie der nette blonde Dame helfen können, sollte schon am folgenden Tag der nächste Kunde aufschlagen.

Die Halbdrow war gerade dabei einigen Hühnern hinterher zu jagen, als sie aufgrund eine ungewohnt lauten Stimme hochschreckte, die über den Hof fegte.

Die junge Angestellte lugte hinter einem der Sträucher hervor und erblickte einen stattlichen Mann auf einem komischen Tier.
Der Mann war in voller Rüstung und jagte der Halbdrow etwas Angst ein. Sein Gesichtsausdruck wirkte jedoch freundlich.

Daher erhob sie sich aus dem Gebüsch und lief langsam auf ihn zu ohne sein Reittier aus den Augen zu lassen.
In ihrem Haaren steckten noch einige Federn, die in ihrem schwarzen Strähnen deutlich zu sehen waren. Ihre grünen Augen blickten wachsam aber offen den neuen Kunden oder Gast an.

Wenn die anderen gefiederten Freunde mal so folgsam wären, wie diese hier, nahm Ammit das Gespräch auf und zeigte auf die braven Hühner, die auf dem Hof herum pickten.

Möchtet Ihr mir helfen die drei entschwundenen Artgenossen einzufangen? Mit der Rüstung müsst Ihr auch vor dem Schnabel keine Angst haben.

Sie hingegen hat in den Händen schon einige Wunden erhalten.


  Gespeichert  
Christian

Re:Gutshof "Am Nachthügel"
« Antwort #188 am: Sa., 30. Nov 2019, 23:44 »

Tatsächlich wurde er recht schnell in Empfang genommen. Und offensichtlich hatte sie so ihre Schwierigkeiten mit den Hühnern.

Ammit, seid gegrüßt.

So häufig waren Halbdrow schließlich nicht, dass man sich ihre Namen nicht merken konnte.

Gerne helfe ich Euch mit den frechen Hühnern, aber soll ich mir nicht zuerst Eure Verletzungen ansehen?

Zwar waren es eher oberflächliche Wunden, aber gerade diese wurden oft unterschätzt und für ihn wären diese sprichwörtlich im Handumdrehen erledigt.

  Gespeichert  
Caya Eibenstein

Re:Gutshof "Am Nachthügel"
« Antwort #189 am: So., 01. Dez 2019, 08:42 »

Caya war über die plötzlich auftauchende junge Frau überrascht.
„Oh Hallo Ammit! Schön euch kennen zu lernen! Ich heiße Caya.
Eure Pferde sind wirklich eine Augenweide! Ich würde gern ein eigenes Reitpferd haben und bin daher hier her gekommen. Könnt ihr eines der hübschen Tiere entbehren?“

Sie schaute wieder etwas verträumt zu den nahe stehenden Pferden hinüber.

  Gespeichert  
Ammit

Re:Gutshof "Am Nachthügel"
« Antwort #190 am: Mo., 02. Dez 2019, 11:56 »

Caya


Ein Strahlen erschien auf dem Gesicht der Halbdrow, da die blonde Frau ihr gegenüber völlig unbekümmert war. Nicht ein komischer Blick und auch nicht distanziert. Ammit war sofort begeistert und die menschlichen Gefühle breiteten sich in ihr aus.

"Ein Reitpferd, hättet Ihr also gerne," wiederholte sie.
"Es sollte aber nicht nur hübsch anzusehen sein, sondern auch seinen Zweck erfüllen, oder?" fragte sie ihrerseits amüsiert.

"Und entbehren können wir hier fast alle. Die meisten stehen zum Verkauf hier auf der Weide. Kommt, schauen wir uns mal ein paar Tiere genauer an. Auf dem Weg könnt ihr mir sagen, woran ihr denn gedacht habt - also außer dem hübschen Aussehen?"
Die Priesterin ließ einfach die Zügel von ihrem Tier los, machte eine Bewegung mit der Hand und das Pferd lief von alleine zu dem Stall hinüber.
Danach deutete sie der jungen Frau an ihr zu folgen.

"Männlich, oder weiblich? Einfaches Reittier oder ausgebildetes Streitross? Größe? Sanftmütig oder ruhig auch etwas wilder, aber zuverlässig ohne aggressiv oder eigenwillig zu sein."
Die letzte Frage war schon etwas sehr manipulativ, daher lächelte sie ihre Kundin an.
"Ihr merkt sicherlich, wohin ich tendiere. Aber das soll Euch nicht beeinflussen. Die sanftmutigen Tiere sind auch sehr zuverlässig und vollkommen treu."



Christian


Ammit grinste Christian an, so dass man ihre weißen Zähne überdeutlich sehen konnte.
"Das ist ja nett gemeint, aber Ihr braucht mir doch nicht beim Hühner jagen helfen. Die sind spätestens morgen wieder hier in den Büschen unterwegs. Aber Danke für das Angebot."

Erst jetzt schaute sie genauer auf die Wunden an ihren Händen. Sie wurde leicht rot bei dem Gedanken, dass der fremde Mann eventuell dabei ihre Hände festhalten musste. Seit der Geschichte mit Magnus, hatte sie sich von jeglichem Mann fern gehalten.
"Die werden morgen auch wieder da sein. Oder bleibt ihr länger, dass Ihr mir jeden Tag meine Wunden heilen könnt?"
Auch wenn sie es schmeichelnd fand, dass er auch keinerlei Vorurteile zu haben schien.

Neugierig trat sie näher.
"Was ist das für ein Tier, welches ihr da reitet?" fragte sie interessiert um von ihrer Person abzulenken.
Plötzlich fiel ihr noch etwas ein.
"Und wie kann ich Euch weiterhelfen, Herr? Seid Ihr mit Herrn Nighthill verabredet, oder möchtet Ihr etwas erwerben?"

« Letzte Änderung: Mo., 02. Dez 2019, 11:57 von Chiamara »
  Gespeichert  
Christian

Re:Gutshof "Am Nachthügel"
« Antwort #191 am: Mo., 02. Dez 2019, 20:19 »

Allerdings war die Frage nach der Hilfe bezüglich der Hühner wohl eher rhetorischer Natur gewesen und anscheinend musste sie jeden tag die ein oder andere Blessur bei ihrer Arbeit einstecken.

Nun gut, aber wenn Ihr ernsthaft verletzt seid, sucht bitte meine Gildenschwester Kaira im Apothekenturm von Nuru auf.

Auch wenn die Amazone noch einiges zu lernen hatte, war sie ausgebildete Heilerin und dürfte daher zumindest bei der konventionellen Heilung etwas bessere Kenntnisse haben. Als die Halbdrow sein Kamel näher muserte, lächelte er wieder leicht.

Oh, das ist Daodra, ein Kamel aus der Schildkrötenwüste.

Auch wenn man von dem Tier unter dem Harnisch nicht so viel sah, aber lieber so, als eine Verletzung  des Tieres zu riskieren.

Achja, ich suche einen Packesel, um meinen Freund hier etwas zu entlasten.

Immerhin schleppte Daodra neben ihm selbst samt Ausrüstung auch noch die in den Satteltaschen verborgene Zweitrüstung und die Lanze herum. Zumindest Proviant und die auf sechs Personen ausgelegte Lagerausrüstung wollte er beim Esel unterbringen.

  Gespeichert  
Caya Eibenstein

Re:Gutshof "Am Nachthügel"
« Antwort #192 am: Di., 03. Dez 2019, 07:14 »

Caya musste selber schmunzeln.
„Nein, versteht mich nicht falsch...ich finde sie alle hübsch...jeder auf seine eigene Weise...“
Ich hab leider nicht viel Erfahrung gemacht mit Pferden...
Es soll sicher kein Schlachtross sein, dafür würde der falsche Reiter auf dem Pferd sitzen..
.“ Sie lachte.
Ich wünsche mir einen treuen Gefährten, der ruhig auch etwas wilder sein darf...“ Sie zwinkerte ihr zu. „Puh...die Größe...hmm nicht zu klein, aber ich muss es noch hinauf schaffen!“ 
Es darf gerne auch ein Hengst sein, wenn er mich auf sich reiten lässt...die Farbe ist mir egal!“
Vielleicht wählt ihr besser für mich? Ihr habt viel mehr Erfahrung!“


  Gespeichert  
Ammit

Re:Gutshof "Am Nachthügel"
« Antwort #193 am: Di., 03. Dez 2019, 10:30 »

Christian


Kaira? Die kannte sie nicht. Bisher war sie gut alleine klar gekommen. Und wer weiß, wer diese Kaira war und wie sie sich ihr gegenüber benahm.
Trotzdem wollte sie den hilfsbereiten Mann nicht verärgern.

"Mmmh, werde ich machen. Aber das hier ist gar nichts. Ich bin sogar schon von Hufen getroffen worden. So leicht geht ein Mischling wohl nicht kaputt," spottete sie über sich.

Zum Glück stellte der Mann in der Rüstung dieses Kamel vor. Ammit betrachtete es erst eingehend und versuchte dann vorsichtig Kontakt mit dem Tier aufzunehmen indem sie die Hand zur Nase des Kamels führte.
"Hallo Daodra," wisperte sie leise und streichelte über die Nüstern, oder wie das bei solchen Tieren auch immer heißen würde.

"Einen Esel? Na, ob sich die beiden verstehen werden ist fraglich. Aber ihr könnt es gerne probieren. Dann kommt mal mit," forderte sie Christian auf und lief vor ihm zum Stall. Während des Weges klopfte sie sich die Federn vom Leib und schüttelte ihren Schopf.
Hinter dem Stallgebäude war eine kleinere Weide von rund einem viertel Hektar, auf dem einige Pferde sowie Esel grasten.

Die Halbdrow zeigte auf einen Hellgrauen.
"Das ist der Ruhigste, aber auch der Älteste. Aber wenn ich Euch einen Rat geben dürfte. Nehmt die braune Stute dort vorne."
Ihr Finger deutete nun auf ein mittelgroßes, bräunliches Tier mit einer weißen Blesse, die sich zwischen den Eseln befand und sich von manchen Reibereien nicht stören ließ.
"Erst vier Jahre alt, aber ein gut ausgebildetes Reit- und Packpferd. Sie ist auch bei hektischen Aktionen sehr gelassen. Und sie wird sich auch nicht erschrecken, wenn etwas auf dem Rücken rappelt. Zudem könnte sie notfalls als Reittier fungieren. Man weiß ja nie."

Jetzt zeigte sie, dass sie in den Jahren auf dem Hof einiges gelernt hatte.
"Die Stute kostet nur 100 Goldmünzen mehr als ein Esel, kann aber viel nützlicher sein. Ist jünger und dementsprechend habt Ihr mehr davon. Und sie ist eindeutig die beste Empfehlung im Zusammenspiel mit einem Tier, dass diese ganze Horde hier noch nie gesehen hat."



Caya


Nachdenklich lief sie das gatter entlang und schaute dann immer mal wieder auf die große Weide und dann zu Caya.

"An dem Widerrist wird meist die Größe des Pferdes gemessen. Das ist dieser Höcker beim Übergang vom Rücken zum Hals," gab sie der Kundin direkt eine Lehrstunde.
"Dieser holte nicht zu hoch sein, wenn Ihr kein geübter Reiter seid. Ihr müsst ja auch noch in die Steigbügel kommen."

Wieder ging ihr Blick zu der Frau neben ihr.
"Euch schätze ich so auf etwas über fünfeinhalb Fuß. Dann sollte der Widerrist etwas niedriger sein, so auf Augenhöhe."
In Gedanken rechnete sie die ungefähre Größe durch und ihr Blick ging sofort zu Aswad, ein schwarzer Hengst in dessen Mähne und Schweif weiße Strähnen blitzten.


"Ich glaube ich habe Euer Pferd. Einen Augenblick"
Erst musste die Halbdrow aus dem Stall einen Sattel, Zaumzeug und Longe holen. Mit der Longe, die sie wie ein Lasso gebunden hatte, kletterte sie über den Zaun und lief zu dem stolzen Tier. Er schaute sie schon erwartungsvoll an und schüttelte seine Mähne.

"Aswad, mein Herz, es wird Zeit die Welt zu erkunden," sprach sie sanft während sie ihm die Longe umlegte und ihn zum Gatter führte und ihm dort Zaumzeug und Sattel anlegte und die Longe abnahm. Dabei stellte die Priesterin der blonden Frau ihre Auswahl vor.

"Das ist Aswad, bedeutet schwarz. Auch wenn er es nicht ganz ist. Stolz, aber treu. Eigen, aber lernfähig. Fünf Jahre, gerade ausgebildet. Hört auf alle Kommandos. Ihr solltet ihn mal Probereiten."
Ammit öffnete das Gatter und kam mit dem Hengst hinaus.

"Wir haben eine überdachte Reithalle. Dort könnt Ihr in Ruhe auf dem Tier ein paar Runden drehen. Wenn Ihr also mit der Begrüßung fertig seid, könnt Ihr ihn bei der Trense..." Die Halbdrow zeigte auf etwas beim Zaumzeug ander Seite des Kopfes
"...fassen und mit ihm in diese Halle kommen. Ich gehe schon einmal vor und lasse Euch zwei alleine."

Damit ließ sie die beiden tatsächlich einfach zusammen stehen und ging in Richtung des Halle. Ganz entfernte sie sich jedoch nicht, um notfalls eingreifen zu können.




  Gespeichert  
Christian

Re:Gutshof "Am Nachthügel"
« Antwort #194 am: Di., 03. Dez 2019, 20:54 »

Die Arbeit auf dem Hof schien nach den Worten von Ammit wirklich sehr verletzungsanfällig zu sein. Daodra schnupperte kurz an der Hand der Halbdrow, aber da sie nichts zu fressen darin hatte, vergin sein Interesse daran recht schnell. Christian dagegen grinste, während er der jungen Dame folgte.

Die Federn standen Euch.

Schließlich kamen sie an die Weide, auf der einige Tiere grasten. Statt eines Esels riet ihm die Angestellte jedoch zu einer jungen Stute, die ebenfalls recht ruhig wirkte. Und 100 GM waren für ihn jetzt auch keine große Summe, da hörten sich die Vorteile des Reitpferdes doch sehr gut an.

Na dann höre ich auf Euren Rat und nehme die braune Stute, wenn sie mich mag.

Schon machte er Anstalten, zu dem Tier zu gehen, wartete dann aber doch noch Ammits Reaktion ab, ob er sich der Stute bereits nähern sollte.

  Gespeichert  
Seiten: 1 ... 11 12 [13] 14 | Nach oben Antwort
Legends of Aylann  |  Legends of Aylann - Das Spiel  |  Nuru |  Nuru: Die Geschäfte  |  Thema: Gutshof "Am Nachthügel"<< zurück weiter >>
 

Legends of Aylann | Powered by TIBBS 1.35 PE (Personal Edition) (Origin: YaBB SE)
Hosted by www.legends-of-aylann.de - All Rights Reserved.
Take a look at our imprint and data protection policy for further details and credits.

Die Administration distanziert sich ausdrücklich von den hier geäußerten Meinungen. Die Textbeiträge geben nicht die Meinung der Administration wieder. Kontakt: webmaster@legends-of-aylann.de