Spiel | Homepage | Regeln | Einloggen | Registrieren

News:

Willkommen, Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren.

Legends of Aylann  |  Legends of Aylann - Das Spiel  |  Nuru |  Nuru: Die Geschäfte  |  Thema: Rüstungsschmiede "Zum Falken" << zurück weiter >>
Seiten: 1 ... 5 6 [7] 8 9 10 Alle | Nach unten Antwort
   Autor  Thema: Rüstungsschmiede "Zum Falken" (Plattnerei und Sarwürkerwerkstatt) (Gelesen 2022 mal)
Merdarion Ni Hawk

Re:Rüstungsschmiede "Zum Falken"
« Antwort #90 am: Do., 16. Mai 2019, 16:14 »

"Oha Kundschaft, Mahal zum gruße." schallte es Domitia aus dem Verkaufsraum entgegen. Ein Zwerg packte Kettenbeinlinge in einer Liste und sah dabei zum anderen Ende des Raumes. Dort saß Merdarion und prüfte die Buchhaltung. Ganz in diese Tätigkeit verteift blickte er erst auf als der Zwerg rief und erkannte die Priesterin.

"Kommt doch herein, wie kann ich Euch helfen?" Dabei bot er Domitia an sich doch zu setzten. Wie bereits in Sha Nurdra während der Übung trug er seine normalen Arbeitskleider und sein Langschwert.

Der Zwerg, der sah das seine Dienste gerade nicht benötigt wurden arbeitete also einfach weiter und überließ es den Langbeinern zu reden.

  Gespeichert  
Domitia

Re:Rüstungsschmiede "Zum Falken"
« Antwort #91 am: Do., 16. Mai 2019, 16:29 »

Den Kopf vor dem Zwerg neigend, das Gesicht erhellend bei Merdarions Anblick, trat die Priesterin näher. Das Wehrgehänge abschnallend und über die Stuhllehne hängend - Domitia befand Schwerter im Sitzen für störend - nahm sie die Einladung an sich zu setzen.

"Ich bin erfreut Euch persönlich anzutreffen, werter Herr Merdarion. Ich komme auf Euer Anraten den Kettenpanzer in Ordnung zu bringen."  Die Novizin wies auf die fehlerhaften Ringe. Sich im Raume umsehend, die ausgestellten Werkstücke betrachtend, stieg Röte in ihre Wangen. "Indes, Ihr wisst -"  Nervöses Hüsteln unterbrach die Rede. "Die pekuniäre Situation - verzeiht - nie geriet ich bisher in solch unstandesgemäße Lage. Ihr seid zu freundlich mir Stundung anzutragen, indes mir dies zutiefst unangenehm ist."

  Gespeichert  
Merdarion Ni Hawk

Re:Rüstungsschmiede "Zum Falken"
« Antwort #92 am: Do., 16. Mai 2019, 16:36 »

Merdarion lächelte freundlich und nickte, während er Domitia zuhörte.

"Lieber ein paar Schulden als ein Loch im Körper, habt ihr Zeit mir dabei zu helfen? Dann geht es wahrscheinlich schneller, ansonsten müsstet ihr morgen wiederkommen."

Für ihn war das ganze kein Risiko, Domitia war die Base Christians und der würde wenn es wirklich hart auf hart kommen würde sicherlich einspringen. Ganz im Gegensatz dazu war es sicherlich von Vorteil einer Priesterin Paladins einen Gefallen getan zu haben, den er zur richtigen Zeit auch wieder einfordern konnte. Merdarions Gesicht zeigte derweil sein üblich höfliches Lächeln wie bei allen Kunden.

"Zieht es schon einmal aus und legt es hin, ich hole alles was ich brauche."

Damit stand er auf und kam kurz darauf mit einem schweren Sack, zwei Zangen von denen eine untypische Aushöhlungen besaß und eine Rolle roten Wollfaden mit.


  Gespeichert  
Domitia

Re:Rüstungsschmiede "Zum Falken"
« Antwort #93 am: Do., 16. Mai 2019, 16:44 »

"Euch helfen? Seid Ihr dessen gewiss? Von derlei Handwerk verstehe ich nichts."

Domitia legte Mantel und Schild auf dem Stuhl ab, beugte sich vornüber das eherne Hemd zum rutschen zu verleiten und schüttelte den Oberkörper dies zu beschleunigen. So war es ihr beigebracht worden. Sollte Herr Merdarion einfacheren Vorgang kennen sich des Kettenpanzers zu entledigen, mochte er sie dies wissen lassen. Das Rüstzeug auf dem Tische ablegend, ordnete die Freiin anschließend Wams und Haar, sich in einem der polierten Schilde an der Wand spiegelnd.

  Gespeichert  
Merdarion Ni Hawk

Re:Rüstungsschmiede "Zum Falken"
« Antwort #94 am: Do., 16. Mai 2019, 16:51 »

Wieder war es an Merdarion kurz zu schmunzeln. "Zum einen ist das Sarwürkerhandwerk leicht zu erlenen und lediglich mit viel Fleiß verbunden, aber ich möchte nur das ich jedes Loch das ihr im Geflecht findet mit einem Stück von dem roten Wollfaden hier kennzeichnet. Ich werde derweil schon einmal dort ausbessern wo ich gleich Schäden sehe."

So nahm der Minenbesitzer auch gleich eine Handvoll bereits offene Flachringe aus dem Säckchen und legte sie sorgsam auf den Tisch. Dann schnappte er sich noch ein kleines Holzbrett und schob es unter eines der Löcher, damit die Ringe besser zu erkennen waren. "Dann wollen wir mal."

Sorgsam fügte er die einzelne Ringe in die Leerräume, verband wieder benachbarte Ringe und schloss so Stück für Stück das erste Loch von aussen nach innen. Sobald einer der Ringe in Position war wurde dieser mit der einen Zange zusammengebogen bis die Enden übereinander lappten und dann mit einer kleinen Niete verschlossen. Die Zange mit der Auswölbung wurde dann eingesetzt um die Niete zuzammenzudrücken.

"Wer auch immer diesen Ringpanzer hergestellt hat wusste was er tut." lobte Merdarion während er arbeitete. "Leider war die Zeit nicht ganz so gnädig mit dem Stück, aber nachher ist es wieder so gut wie neu."

  Gespeichert  
Domitia

Re:Rüstungsschmiede "Zum Falken"
« Antwort #95 am: Fr., 17. Mai 2019, 17:19 »

"Oh!" Domitia besah sich Schere und Wollfaden. "Natürlich. Verzeiht das Missverständnis."

Genauestens das Ringgeflecht beschauend schnitt die Freiin kurze Fäden ab und knüpfte diese sorgsam an die beschädigten Ringe. "Sorgsamen Umgang mag dieses Kettenhemd zuletzt nicht erfahren haben. Es ist mir das Geschenk eines Edelmannes. Jung an Jahren,mehr ein Bursche. Mehr den Geisteswissenschaften zugetan. Es mag ein Erbstück in seiner Familie sein und oft im Kampfe benutzt worden? Teilt Ihr diese Ansicht?"

  Gespeichert  
Merdarion Ni Hawk

Re:Rüstungsschmiede "Zum Falken"
« Antwort #96 am: Fr., 17. Mai 2019, 22:22 »

Merdarion brummte. "Gut möglich. Die Ringe sind vernietet, gehen daher nicht von selbst auf. Löcher entstehen daher meist wenn ein Ring gesprengt wird, etwa durch einen Schuss oder einen Stich." Er verdeutlichte das indem er an eine Stelle zeigte an der auf vorder und Rückseite wenige Ringe fehlten. "Und dann sind da die üblichen Schwachstellen, unter den Armen oder im Randbereich, dort wo etwa das üblich Muster bei dem jeder Ring in vier anderen steckt aufgehoben ist. Ist das Kettenhemd unten zu lang wird es bei jedem Schritt beansprucht, um den Hals herum ist es ähnlich. Aber so viele Schäden sind es hier auch wieder nicht. Ich würde sagen ja es wurde benutzt aber nicht übermäßig, sonst würden wir hier viele verschiede Ringe sehen."

Die beiden gezeigten Löcher waren bereits ausgebessert, fehlten nur noch zwei weitere Stellen am unteren Saum. "In manchen Gegenden packt man noch einen Ledersaum an die Enden, damit die Ringe nicht so leicht aufgehen, überlegt es euch einmal ich könnte den Schneider in Nuru empfehlen." Schließlich war alles ausgebessert und Merdarion hob das ganze Gefelcht mühelos vor sich um es zu besehen. "Sieht gut aus. Hier." Damit hielt er der Priesterin das Hemd hin. "Solange ihr es regelmäßig tragt wird sich Rost immer mit abscheuern, solltet ihr es einmal längere Zeit nicht tragen, packt es in ein Faß voll Sand und lasst dieses einen Hügel runterrollen."

  Gespeichert  
Domitia

Re:Rüstungsschmiede "Zum Falken"
« Antwort #97 am: Sa., 18. Mai 2019, 17:17 »

Den Wollfaden beiseite legend harrte Domitia dem Abschluss der Arbeiten. Merdarion wusste viel zu sagen über das Rüstschmiedehandwerk. Dies ermutigte sie zu einer Frage.

"Werter Merdarion, da ich mit eigenen Augen sehe wie kundig Ihr im Umgang mit dem Rüstzeug seid, dünkt mir Ihr könntet mir behilflich sein bei der Auswahl eherner Stiefel wie ebendem eines Drachenschilds. Den anderen Schild, den Ihr kanntet und einem Eurer Freunde einst gehörte, überließ ich meinerseits einem Freunde."

Den Kettenpanzer entgegen nehmend zeigte sie sich überrascht über die Behandlung solchen Hemdes. "In einem Sandfass einen Hügel hinab rollen? Welch klugem Kopf ist solches in den Sinn gekommen?"
« Letzte Änderung: Sa., 18. Mai 2019, 18:02 von Domitia »
  Gespeichert  
Merdarion Ni Hawk

Re:Rüstungsschmiede "Zum Falken"
« Antwort #98 am: So., 19. Mai 2019, 17:01 »

Ganz kurz wurde Merdarions Gesichtsausdruck neutraler und zeigte nicht seine übliche Freundlichkeit als Domitia berichtete das sein ehemaliger Schild nochmal den Besitzer gewechselt hatte. Eigentlich konnte ihm das ja egal sein, doch ein wenig Wehmut machte sich trotzdem bemerkbar.

"Einen Drachenschild? Ich fürchte ich muss euch enttäuschen, die Drachenjagd ist in Dragonia strengstens verboten, dementsprechend habe ich auch keine Drachenschuppen oder Haut hier. Ich würde euch einen Dreiecksschild empfehlen, die sind klein genug um damit ausserhalb einer Formation kämpfen zu können und doch groß genug um sicher dahinter Schutz zu finden."

Er deutete auf einige Schildexemplare an der Wand, auf allen war das aufgeklebte Leinen noch weißlich und ohne Wappen. "Manch einer mag es wenn der Rand noch mit Metall verstärkt wird, ich empfehle jedoch Rohhaut. Sollte sich wirklich einmal eine gegnerische Waffe in das Holz fressen habt ihr sie dort dann gleich gebunden." Dabei zuckte er mit den Achseln. Schilde aus reinem Stahl wogen beinahe so viel wie ein Kettenhemd und das schwenkte man auch nicht einhändig vorm Körper herum. "Was das Beinzeug betrifft lasst mich einmal kurz sehen." Mit den Worten umrundete er die junge Frau. "Da könnte ich etwas haben. Wenn es nicht passt müssen wir Maß nehmen, das heißt wenn Ihr dies nicht sowieso wünscht. Dann kann auch nichts rutschen oder scheuern."

  Gespeichert  
Domitia

Re:Rüstungsschmiede "Zum Falken"
« Antwort #99 am: Mo., 20. Mai 2019, 20:00 »

Die Mimik der Freiin mochte zum Lachen zu verleiten, da in Unverständnis und Verblüffung der Kiefer ihr herab fiel und die Augen sich weiteten. Nach Worten ringend vermochte sie erst Merdarions Ansprache folgend hervorzubringen:

"Die Begrifflichkeit des Drachenschilds scheint in diesem Lande fremd zu sein, so Ihr meint dies Schild wäre aus den Bestandteilen einer geschuppten Kreatur gefertigt. Der Drachenschild wird in manchen Teilen Meganes desgleichen als Langspitzschild geheißen, die untere Seite dem Rundschild gegenüber stark verlängert, dem Reiter mehr Schutz zu gewähren und beim Ausfallsschritte das Bein abzudecken."

Dieser Art war es ihr gelehrt worden. Dem Arme Merdarion mit dem Blicke folgend besah sich Domitia die Dreiecksschilde, dem Buchstaben V gleichend. Den Kopf wiegend fand sie: "Die Oberkante ist zum Drachenschild flacher zu nennen. Mir scheint auch die Fläche kleiner gehalten. Dies mag das Gewicht verringern. Ist es gestattet einen Schild von der Wand zu nehmen? Welchen empfehlt Ihr, Herr Merdarion, meiner Größe und dem Fechtstil entsprechend?"

Zu den Stiefeln bestand sie darauf Maß zu nehmen.


  Gespeichert  
Askladd

Re:Rüstungsschmiede "Zum Falken"
« Antwort #100 am: Mo., 20. Mai 2019, 20:32 »

Es hatte doch länger gedauert dem Jägersmann, der sie auf ihren letzten Wegstück begleitet hatte, begreiflich zu machen, dass er kein Bärenfell zu kaufen gedachte, als Askladd vermutet hatte. Wären solche Probleme öfter aufgetreten, hätte er wohl begonnen an seiner Aussprache des Dragonischen zu zweifeln. Endlich hatte er es geschafft sich von dem Weidmann loszueisen und noch mit Domitia gemeinsam war es ihm gelungen eine detaillierte Wegbeschreibung zu erfragen.

Er hatte vorgeschlagen, dass sie schon vorgehen könnte, als sich der Pelzhandel hingezogen hatte. Jetzt hoffte er, dass ihr die Zeit nicht inzwischen lang geworden war. Er hatte keine genaue Vorstellung davon, wie lange sie im Geschäft brauchen würde. Wenn der Schmied die Reparatur nicht sofort vornahm, konnte es schließlich ganz schnell gehen.

Etwas außer Puste, da er auf dem letzten Wegstück versucht hatte wieder Zeit gutzumachen, obwohl sich das kaum lohnen konnte, klopfte der Nordmann schließlich an die Tür zur Schmiede. Als er sie öffnete, sah es nicht so aus, als habe die Freiin Zeit totschlagen müssen. „Paladin zum Gruße.“, sagte der Förster mit einem erleichterten Lächeln.
« Letzte Änderung: Mo., 20. Mai 2019, 20:35 von Phelan »
  Gespeichert  
Domitia

Re:Rüstungsschmiede "Zum Falken"
« Antwort #101 am: Mo., 20. Mai 2019, 22:41 »

In ihre Rede platzte Askladd hinein. Erleichtertes Lächeln stahl sich auf Domitias Antlitz. Allem voran erfreute es sie den Namen Paladins aus seinem Mund zu hören.

"Paladin zum Gruße, lieber Askladd. Mochte sich deine Angelegenheit zur Zufriedenheit regeln lassen? Du kommst zur rechten Zeit mir zu raten. An des Holzschilde statt mag solch ein Dreiecksschild treten."

  Gespeichert  
Merdarion Ni Hawk

Re:Rüstungsschmiede "Zum Falken"
« Antwort #102 am: Mo., 20. Mai 2019, 22:51 »

Langsam schlich sich ein Grinsen in Merdarions Gesicht. "Einen Tropfenschild. Doch so etwas habe ich hier auch schon gesehen, meist bei schwächer gepanzerten Reitern oder in Schlachtreihen. Meiner Meinung nach sind diese Schilde recht unhandlich im Kampd Mann gegen, verzeiht Frau gegen was auch immer Euch angreift. Mann kann sich gut dahinter verschanzen, aber sie schränken die Beweglichkeit stark ein. Tut euch keinen Zwang an, wenn die Schilde von so etwas Schaden nehmen dann taugen sie nicht." Mit Blick in den Raum hinein rief er lauter. "FERGUS. Ich brauche alles zu ausmessen."

Kurz darauf kam der Zwerg und brachte das benötigte Maßband und eine Rolle Pergament. Dann tauchte auch noch Askladd auf und Merdarion unterbrach seine Arbeit. "Die Götter zum Gruße. Was braucht ihr denn und könnt ihr euch etwas gedulden.?"

"Domitia, wenn ihr soweit seid können wir maßnehmen."

  Gespeichert  
Askladd

Re:Rüstungsschmiede "Zum Falken"
« Antwort #103 am: Di., 21. Mai 2019, 00:00 »

„Ich habe es tatsächlich geschafft dieses Bärenfell nicht zu kaufen“, erwiderte Askladd grinsend. Auf Merdarions Frage hin nickte er. „Ich würde gerne ein Kettenhemd erwerben, habe es aber nicht eilig.“ Wichtiger, als es schnell zu bekommen, war da schon, dass das gute Stück dann auch gut saß. Die Frage, die ihm Domitia ein wenig später stellte, überforderte den Bogner ein wenig. Schilde waren nun nicht gerade sein Spezialgebiet. „Sieht gut aus“, verkündete er mit nur einer geringen Spur von Unsicherheit, nachdem er das Dreieckschild näher betrachtet hatte.

  Gespeichert  
Domitia

Re:Rüstungsschmiede "Zum Falken"
« Antwort #104 am: Di., 21. Mai 2019, 16:57 »

"Dies nenne ich wahrhaftig standhaft."  Domitia lachte frei heraus.

Den Dreiecksschild wog sie einhändig, vor den Körper haltend prüfte sie die Größe der Deckung, ihn hebend und senkend, von links nach rechts schwenkend die Beweglichkeit. Kopfnickend zeigte sie sich mit der Anregung zum kleinern Schild einverstanden.

"Ihr ratet zu Rohhaut für die Umrandung, so mag ich dem Rat folgen. Die Wappenzier möge ein goldener Falke sein, der Bote Paladins, im Fluge mit ausgebreiteten Schwingen, vom Blickwinkel des Gläubigen am Himmel schwebend. Unterhalb des rechten Flügels, von der Mittelachse nach rechts versetzt, das Kreuzzeichen des Gerechten. Ist Euch das Symbol bekannt, werter Merdarion?"


Reparatur des Kettenhemdes
Kauf von Eisenschild und Eisenstiefel


Stundung Reparatur 500 GM
-930 GM
« Letzte Änderung: Mi., 22. Mai 2019, 17:09 von Domitia »
  Gespeichert  
Seiten: 1 ... 5 6 [7] 8 9 10 Alle | Nach oben Antwort
Legends of Aylann  |  Legends of Aylann - Das Spiel  |  Nuru |  Nuru: Die Geschäfte  |  Thema: Rüstungsschmiede "Zum Falken"<< zurück weiter >>
 

Legends of Aylann | Powered by TIBBS 1.35 PE (Personal Edition) (Origin: YaBB SE)
Hosted by www.legends-of-aylann.de - All Rights Reserved.
Take a look at our imprint and data protection policy for further details and credits.

Die Administration distanziert sich ausdrücklich von den hier geäußerten Meinungen. Die Textbeiträge geben nicht die Meinung der Administration wieder. Kontakt: webmaster@legends-of-aylann.de