Spiel | Homepage | Regeln | Einloggen | Registrieren

News:

Willkommen, Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren.

Legends of Aylann  |  Legends of Aylann - Das Spiel  |  Das Land Dragonia  |  Thema: [Gilde] Der Orden des Seins weiter >>
Seiten: 1 ... 39 40 [41] | Nach unten Antwort
   Autor  Thema: [Gilde] Der Orden des Seins (Gelesen 8992 mal)
Chiamara

Re:[Gilde] Der Orden des Seins
« Antwort #600 am: Di., 26. Feb 2019, 17:20 »

Interessiert hörte Chiamara ihrem Gildenbruder zu. Sie blieb sogar auf dem Rückweg zum Orden stehen um auch nichts zu verpassen.

Ja, das war etwas, was ihr sicherlich noch fehlte, was die blonde Frau auch direkt äußerte.
"Also - natürlich. Klar will ich das mal ausprobieren."

Am Band trainieren. Fast schien es, sie wäre zurück in Eldersheim in der Kaserne. Dabei waren Jahre vergangen. Die Ostländerin wollte nicht zurück - hatte anderes vor. Aber Training half immer.

"Hier oder eher unten auf etwas ebener Fläche?"



  Gespeichert  
Merdarion Ni Hawk

Re:[Gilde] Der Orden des Seins
« Antwort #601 am: Mi., 27. Feb 2019, 13:34 »

Merdarion lachte. "Weder hier noch mit den Stöcken. Lass uns zurück gehen kurz etwas trinken und dann lassen wir dir Rüstungen weg und nehmen nur die Schwerter."

Das erste was der Minenbesitzer dann tat war die Rüstungsteile loszuwerden. Dies dauerte etwas und ließ Chiamara Zeit sich eine Erfrischung und ihre Waffe zu holen. Als sie zurück war stand Merdarion in Hemd, Bruche und Beinlingen vor ihr. Die Anstrengungen der letzten Übungen hatten diese durchweichen lassen. Er selbst rümpfte etwas die Nase. "Irgendwas sagt mir ich brauche nachher noch ein Bad. Also wollen wir?"

In einer fließenden Bewegung zog Merdarion sein Schwert aus der Scheide und legte diese beiseite. Vor ihm stand keine Neuling oder Anfänger, sondern eine Meisterin in der Waffe, daher hatte er keine Bedenken ohne Rüstung anzutreten, sie beide wussten wann man stoppen musste. Für einen Augenblick blieb sein Blick an seiner Klinge heften, wie silberen Fäden schimmerten die beiden im Damaststahl verschweißten Metalle und gaben trotzdem nur dem wissenden preis das nicht nur normaler Stahl hier verarbeitet worden war.

"Die perfekte Parade ist wie du sicherlich weißt eine Kombination verschiedenen kleiner Teilbereich, Tempo, Distanz, Geschwindigkeit, Kraft.... Es ist wichtig so früh wie möglich die andere Klinge zu erreichen und dadurch von ihrere Bahn abzubringen. Damit fangen wir an. Ich werde ein paar Oberhäue schlagen, versuche du ebenfalls mit einem Oberhau meine Klinge im oberen Drittel zu treffen und damit soweit zur Seite abzulenken das für dich keine Gefahr mehr besteht. Bleib aber an meiner Waffe im Band und führe deine in einen Stich."

W6 bis es drei mal gelingt
1-2 Du bindest unterhalb des oberen Drittels an, brauchst somit mehr Kraft und kannst den Stich daher nicht flüssig ausführen
3-4 Du bindest im oberen Drittel an aber der Stich kommt nicht ganz flüssig
5-6 Du bindest im oberen Drittel an und setzt einen flüssigen Stich im Anschluss

  Gespeichert  
Chiamara

Re:[Gilde] Der Orden des Seins
« Antwort #602 am: Mi., 20. Mär 2019, 17:27 »

Etwas trinken war dann doch ein klein wenig untertrieben. Chiamara schüttete das kühle Wasser nur so in sich hinein. Der Alkohol war ihr etwas zu Kopf gestiegen, trotz des Trainings noch nicht ganz ausgeschwitzt so dass sie Wasser dringend nötig hatte.
Dann musste sie nach so viel Flüssigkeit einen der umliegenden Sträucher bewässern, während sich Merdarion seiner Rüstung entledigte.
Sie selbst behielt die Lederkluft an, da diese weder Gewicht noch Bewegungseinschnitte nach sich zog. Und sie sah nicht so lustig aus, wie ihr Gildenbruder in diesen Stoffen, die eindeutig noch denen der Kaserne nachempfunden waren. Die Ostländerin war zu engerer Unterkleidung gewechselt – aus saugfähigeren Stoffen und wo keine falte durch das Leder an ihrer Haut gerieben wurde. Spezialanfertigung, die nicht jeder machte.

Da er tatsächlich mit der Klinge üben wollte, was in diesem Fall auch angebracht war, griff Chiamara nach dem neueren Schwert, da ihr dies für ein Training angebrachter schien.
Aber selbst bei einem Training würde sie nie die essentiellen Dinge vergessen. Daher nahm sie einen festen Stand ein und schaute ihrem Gegner in die Augen, um die Angriffe vorhersehen zu können. Dabei lauschte sie den Erklärungen und ging einzelne Bewegung in Gedanken durch. Ein Nicken bestätigte, dass sie ihn verstanden hatte.

Theorie und Praxis erwiesen sich jedoch, wie so manches mal, als weiter auseinander, als es sich die Kriegerin gedacht hatte. Erst einmal war Merdarion um einiges kräftiger. Was sie im echten Kampf mit Geschick und Schwung umgehen konnte, war bei diesem einfachen schlag von oben nicht zu ignorieren: Besonders kräftig war Chiamara nicht gerade.
Zudem machte ihr Trainingspartner teilweise etwas eine Kleinigkeit anders, als er es vorher beschrieben hatte. War es die Art des Schlages von oben, wie er stand oder wie er sie dazu bringen wollte die Parade durchzuführen.
Nach gefühlten 20 Runden rann ihr der Schweiß von der Stirn. Und dabei hatte sie bei 12 Versuchen nur drei hinbekommen. Miserabel. Sie spürte wie ihr die letzte Kraft geraubt wurde, wenn sie nicht das richtige Drittel traf.
Und wenn sie das obere Drittel hatte, war sie dann so damit beschäftigt, dass keine weitere gute Aktion mehr möglich war.

Die Ostländerin keuchte.
“Irgendwie will es nicht so wie ich. Können wir es mal anders herum probieren? Ich führe die Angriffe aus und du parierst? Ich muss es mir nochmal in der Praxis abschauen.“



Gleiches Spiel, wie bei mir, nur
1Du bindest unterhalb des oberen Drittels an, brauchst somit mehr Kraft und kannst den Stich daher nicht flüssig ausführen
2 Du bindest im oberen Drittel an aber der Stich kommt nicht ganz flüssig
3-6 Du bindest im oberen Drittel an und setzt einen flüssigen Stich im Anschluss

  Gespeichert  
Merdarion Ni Hawk

Re:[Gilde] Der Orden des Seins
« Antwort #603 am: Mo., 25. Mär 2019, 14:53 »

Ganz zufrieden war Merdarion mit dem Ergebnis nicht, doch er schob es auf die vorherigen Anstrengungen das Chiamaras Präzission so gelitten hatte. "Aber natürlich können wir die Rollen tauschen." Er hob die Klinge um ihr zu signalisieren das er soweit war und wartete ab.

Der erste Schlag kam auf ihn zu, eine saubere Linie. Im selben Moment machte Merdarion einen Schritt zurück und behielt so die Distanz zwischen ihnen bei. Gleichzeitig schlag er gegen die Klinge seiner Gildenschwester, dabei prallten nicht etwa die beiden Schneiden aufeinander, es war ein deutlich steilerer Winkel und damit eher ein aneinandervorbeischneiden. Zufrieden registrierte er das er start genug geschlagen hatte, die Mitte gehörte ihm. Eine kleine drehung mit der Hand und das Silberschwert wand sie an nach aussen, verschaffte so noch etwas mehr Platz und endete mit der Spitze gerade zwei Handbreit vor Chiamaras Gesicht. "Nochmal."

Auch die beiden nächsten Schläge kamen wie aus dem Lehbuch und wurden ähnlich parriert. Jedes Mal konnte sich der Minenbesitzer die Hebelwirkung etwas zu nutze machen und somit die andere Klinge so versetzten das von ihr keine Gefahr mehr ausging. "Jetzt besser verstanden?" fragte er nach und würde notfalls das gleich noch ein paar Mal vorführen. "Deutlich Effektiver sind die sogenannten Meisterhäue, Angriffe die gleichzeitig die Angriffslinie des Gegners schließen und trotzdem treffen." Er brummte unzufrieden. "Bisher konnte ich nicht alle Lehrmeister ausfindig machen, es fehlen mir einige. Einer ist Schielhau, ein wahrlich gemeiner Angriff." In Merdarions Augen glitzter dann doch die Begeisterung auf, ehe er weitererzählte. "Der Schielhau kann immer dann genutzt werden wenn dein Gegner mit angewinkelten Armen steht. Also entweder die Klinge zum Stich hällt oder aber locker zum Oberhau. Normalerweise schlagen wir ja eine schiefe Bahn entlang, der Schielhau aber schlägt nur auf einer flachen Ebene mit Rotation des Handgelenks." Zur Erklärung machte er es einmal vor. Mit der Klinge locker auf der rechten Schulter stand er da, dann schoss die Hand mit dem erhobenen Schwert auf die linke Seite und Schlug dann erst von oben herab. "Du machst damit quasi den Angriffsweg des anderen zu. Versuch es doch einmal."

Natürlich war Merdarion bewusst wie erschöpft er und auch Chiamara waren, aber wenn man schon einmal dabei war.

Bitte würfeln bis jeweils 3 Mal geschafft (dann sind wir auch schon durch)
1-2 Du machst noch Fehler in der Bewegung (Schwert zu früh fallen lassen, falscher Schritt, Handbewegung zur anderen Seite fehlerhaft)
4-6 Du wiederholst den Schielhau ohne Partner ohne Fehler

1-3 Du machst noch Fehler in der Bewegung (Schwert zu früh fallen lassen, falscher Schritt, Handbewegung zur anderen Seite fehlerhaft)
4-6 Dir gelingt der Schielhau gegen Merdarion

PS: Zum Besseren Verständniss empfehle ich dein Lehrvideo auf YT

  Gespeichert  
Chiamara

Re:[Gilde] Der Orden des Seins
« Antwort #604 am: Fr., 03. Mai 2019, 09:47 »

Wie früher in der Kaserne saugte Chiamara jede Bewegung und jede Erklärung auf, die ihr ein Lehrmeister gab. Es war schön, dass Merdarion ein solch erfahrener Krieger war. Sie schätzte seinen kühlen Kopf und seine Routine. Obwohl nicht mehr in der Kaserne war ihr Gildenbruder noch immer durch und durch ein Soldat. Sehr wahrscheinlich würden es viele auch von ihr sagen, aber sie selbst hätte sich schon lange nicht mehr als die rechtschaffende Kriegerin bezeichnet, die Befehlen gehorchte und nach verinnerlichten Mustern agierte.

So hatte sie wie immer ihre Bewegungen dem ihres Kampfpartners kopieren wollen, was nicht perfekt gelang. Der Ostländerin konnte jedoch Fehler Merdarions feststellen, auf die sie ihn aufmerksam machte:
"Ich weiß ja, dass du es gut meinst, aber deine Erklärung und deine Bewegungen sind unterschiedlich. Du hast diesen Schielhau wohl auch länger nicht gemacht, oder?"
Oder einmal kam ein: "Pass mal auf deine Fußstellung auf. Das sieht nicht gut aus, oder muss das so?"

Dabei verlor sie jedoch jegliche Konzentration auf ihr Training. Und da ihr gegenüber noch verbissener und nun in einer gespielten Kampfszene viel besser parierte, wollte auch sie zeigen, dass sie nicht ganz unfähig geworden ist - während ihrer Abwesenheit.
Sie legte den Versuch die Bewegungen des Gildengründers zu kopieren ab und fokussierte sich vollständig auf seine Erläuterungen. Die Bilder der Abläufe in ihrem Kopf übertrug sie diese auf ihren eher schmaleren, kleineren Körper, die einen Angriff von einem größer gewachsenen Mann blockieren sollte. Und dann hatte auch sie es endlich raus.
Sie konnte es immer noch nicht regelmäßig anwenden, was jedoch auch daran liegen könnte, dass die Muskeln schmerzten und ihr Arm schwer wurde. Zufrieden war sie trotzdem. Ob es ihr Gildenbruder auch war?

Die hellblonde Frau brachte noch nicht einmal mehr ein Wort raus, so angespannt war sie. Erschöpft hob sie den anderen Arm mit der flachen Hand zu ihm zeigend, um ihm Einhalt zu bieten.
"Pause," kam es leise über die Lippen, die leicht blass wirkten.
Sie hätte den Alkohol nicht trinken sollen.




  Gespeichert  
Merdarion Ni Hawk

Re:[Gilde] Der Orden des Seins
« Antwort #605 am: Di., 07. Mai 2019, 13:05 »

Auch Merdarion merkte bereits ohne Chiamaras Hinweise das seine Konzentration und damit seine Genauigkeit litt. Dementsprechend passierte auch ihm der ein oder andere Fehler. So kam es ihm nur recht als seine Gildenschwester die Übung beendete.

"Lass uns reingehen ehe du mir hie rnoch umkippst." neckte er sie bevor ihm etwas anderes auffiel und zwar sein eigener Geruch. "Hm vielleicht sollte ich vorher erst noch den Gestank abwaschen." Mittlerweile war der Abend näher als die Mittagsstunde, sie hatten viel Zeit in ihr Training gesteckt. Merdarion fragte sich wo sich wohl Ponika herumtrieb. "Also rein oder nochmal ins kalte Nass?"

Da die Damen ja bereits gebadet hatten... nunja das hatte Chiamara wohl selbst zu entscheiden. Er zumindest brauchte das Wasser und vorher musste er aus dieser Rüstung heraus. Im Gehen schnallte er bereits einzelne Teile ab und klemmte sie sich unter den Arm.

  Gespeichert  
Chiamara

Re:[Gilde] Der Orden des Seins
« Antwort #606 am: Mi., 08. Mai 2019, 13:29 »

Die Schultern waren angespannt, weshalb Chiamara diese vorsichtig kreisen ließ. Zudem dehnte sie die Schulterpartie etwas, nachdem Merdarion das Training für beendet erklärte.
Erst wollte ihr Gildenbruder das Training beenden, zog es jedoch vor ein Bad zu nehmen.

"Schaden kann es nicht," antwortete sie ihm und begleitete Merdarion.

Prüde oder zu schüchtern war sie ja nicht. Und während des Trainings hatte sich ja schon heraus gestellt, dass der ehemalige Soldat eben nicht wie viele andere Männer sofort anfingen zu gaffen sobald sie nackte Haut - Frauenhaut - sahen. Und das war ihr selbst in Kasernen passiert, in der sie eigentlich davon ausgegangen war, dass so etwas in einer Gemeinschaft ausgeblendet werden sollte.

Bei Merdarion hatte sie ein positives Gefühl. Immerhin war der Orden ja auch eine Gemeinschaft. Und er war ein Bruder im Geiste.

"Was hat Dich eigentlich dazu gebracht diesen Ort zu erschaffen? Also mit den anderen." fragte Chiamara direkt da es ihr in dem Augenblick im Hirn herum geisterte.

  Gespeichert  
Merdarion Ni Hawk

Re:[Gilde] Der Orden des Seins
« Antwort #607 am: Mi., 08. Mai 2019, 15:49 »

"Hm?" Merdarion blickte Chiamara herüber, gerade noch ein Lederband der Schnürung eines Handschuhs den ner öffnen wollte im Mund. "Wir haben hier ja eigentlich nichts erschaffen, der Ort war schon hier. Menir fand ihn und war der Meinung  hier könnte man seinen Frieden finden. Und damit hatte er Recht." für einen Moment schien sein Blick durch sie hindurchzugehen und in eine Zeit zu Blicken an der hier nichts stand ausser Bäumen. Mit einem versonnenen Lächeln fuhr er fort. "Dann wollten wir das Gildenhaus bauen, die Fertigstellung habe ich nicht mehr miterlebt."

Am Wasser angekommen ließ der Minenbesitzer die Rüstteile unterm Arm einfach auf den Boden plumpsen und machte sie sogleich daran die Schnallen der Brigantine zu lösen. "Was verbindest du denn mit all dem hier?" Endlich war alles gelöst und das Rüststück landete ebenfalls auf dem Boden. Für das Kettenhemd musste er sich nach vorne beugen um es über den Kopf zu bekommen, danach ging es schnell. Mit wenigen Handgriffen war der ehemalige Soldat bis auf die Bruch ausgezogen und blickte aufs Wasser. Sein Körper war wie der von vielen Kämpfern muskulös und von Gefechten gezeichnet, am Auffälligsten war die große Vernarbte Fläche am Halsansatz und die Narben an der Stelle an der der Dunkelelf ihn durchbohrt hatte.
« Letzte Änderung: Mi., 08. Mai 2019, 15:51 von Merdarion Ni Hawk »
  Gespeichert  
Chiamara

Re:[Gilde] Der Orden des Seins
« Antwort #608 am: Do., 09. Mai 2019, 11:28 »

Friedlich war es hier - das war unbestritten. Auch einsam und doch wild.
Bei Merdarion hörte sich die Gründung des Ordens so an, als wenn es nur ein reines Zufallsprodukt gewesen sei und er keinerlei Beitrag geleistet hätte.
Er schien bescheiden zu sein, stellte Chiamara erstaunt fest.
So wenig kannte sie die anderen Gildenmitglieder. Das war schon irgendwie befremdlich. Man gehörte zusammen und doch weiß man nichts.

Ihr Gildenbruder hatte sich während ihres Gedankenganges schon entkleidet und die Ostländerin erblickte einen vernarbten, muskulösen Körper, wie sie ihn in Kasernen zu Hauf gesehen hatte.
Auch sie schnürte sich die Lederrüstung auf und schälte sich aus der zweiten Haut und legte sie ordentlich über einen großen Stein. Auch die Lage Stoff darunter wurde sorgfältig abgelegt. Wie schon vor einigen Stunden, kümmerte sie sich auch jetzt nicht um ihre Nacktheit und ging ins Wasser. Hier fühlte sie sich sicher genug dies tun zu können.
Tatsächlich hatte Chiamara immer die Einstellung, das ihr Körper nur ein Werkzeug war. ein Werkzeug um durchs Leben zu kommen. Sie wurde nicht bei jedem nackten Männerkörper gleich rollig und ging auch davon aus, dass dies auch umgekehrt so war. Und doch so hart es klang, war der Frauenkörper tatsächlich oftmals nur ein Werkzeug. Sie wurden im Krieg benutzt als dreckiges Instrument der männlichen feindlichen Soldaten.

"Mich hat der Hass und die Wut hierher gebracht," beantwortete die Frau seine Frage.
"Ich hatte meinen Partner und meine Tochter verloren und in mir waren nur noch Hass und Wut. Dies ist keine Grundlage eine gute Soldatin zu sein. Und wo vielleicht jeder vermutet hätte, dass die Waffenmeister eher zu einer wie mir passen würde, wusste ich, dass diese Ausbildung dort mich noch aggressiver hätte werden lassen."
Sie konnte nach all den Jahren nun sehr sachlich über alles reden. Hatte mit all dem endlich abgeschlossen.
"Ich habe innere Ruhe gesucht. So eine Art Selbstfindungsprozess. Und habe es hier gefunden."

Sie ging so tief hinein, dass sie noch stehen konnte, aber auch festen Halt hatte.
"Es hat aber trotzdem noch Jahre gedauert, bis ich über den Tod meiner Tochter hinweg war. Obwohl mir Kinder immer noch am Herzen liegen, renne ich jetzt vielleicht nicht mehr alleine direkt in eine Horde Orks um eventuell ein Kind retten zu können."
Sie dachte daran, wie oft sie ihren Kopf riskiert hatte wegen diesem Drang alle Kinder retten zu müssen und lächelte.

Sie blickte sich um.
"Und das hier ist doch ein Ort an dem man all das Vergangene verarbeiten und hinter sich lassen kann, oder etwa nicht?"
Auch Armande hinter sich zu lassen, wenn es tatsächlich sein muss um wieder richtig leben zu können.

"Ist es im Orden eigentlich gewollt, dass wir nur so vereinzelt und in unterschiedlichen Ausprägungen hier auftauchen? Ich meine, gibt es jetzt eventuell so Art jährliche Mitgliedertreffen. Wo man sich austauscht, zusammen meditiert oder trainiert. Feiert und eine eingeschworene Gemeinschaft bildet. Wir müssen doch zusammen halten, denke ich."


  Gespeichert  
Merdarion Ni Hawk

Re:[Gilde] Der Orden des Seins
« Antwort #609 am: Fr., 10. Mai 2019, 17:01 »

Es war gar nicht so einfach nicht doch verräterisch hinzulinsen wie Merdarion feststellte als Chiamara an ihm vorbei ins Wasser schritt. Als sie dann vollkommen in seinem Blickfeld stand stellte er fest das es gar nicht nötig gewesen war so vorsichtig zu sein. Sie war eine Frau, eine die viel erlebt hatte und sicherlich für viele attraktiv, nur für ihn ... nicht in dem Maße das es sein Intersse wecken würde. Eine Handbewegung und er war auch seine Bruche los und schritt ins das, zu seiner überraschung doch noch eisigere Wasser als er es in Erinnerung hatte.

"Die meisten die sich hier einfinden sind Getriebene, oder werden es und für die meisten bietet sich hier die Möglichkeit zur Ruhe zu finden."

Dabei dachte er an sich selbst, der dann doch weggelaufen war um seine Freunde nicht zu gefährden, aber auch an MGDiablo, seinen ehemaligen Vorgesetzten der den Verlust seiner Liebsten nur schwer verkraftet hatte. Bis heute wusste er nicht was Asarra mit dem Orden hier verband. In Gedanken war auch er einige Schritte weiter ins Wasser gegangen und tauchte kurz einmal ganz unter. Wie kleine Stiche machte sich dieses auf seiner Haut bemerkbar.

"Wenn ich es richtig von Phelan erfahren habe ist der Orden im steten Wandel, wir sind nie viele und dann verstreut. Ruhe und Zeit für sich findet man meist nicht in Gesellschaft eines bunten Haufens und doch würde ich mich freuen alle ab und an an einem Ort versammelt zu haben." Wer hätte gedacht einmal so ein Gespräch splitternackt im See zu führen...

"Da fällt mir noch etwas ein, als ich wiederkam... Als wir den Orden gründeten erhielt jedes Mitglied ein Mal, keine Angst nicht bei jedem sitzt es im Gesicht. Ich habe diese Tradition bei meiner Rückkehr wieder eingeführt, also wenn du es einmal versuchen möchstest lass es mich wissen." Es folgte eine kurze Pause. "Auch ob du dies im Kreis der anderen durchführen möchtest oder lieber mit weniger Publikum."

  Gespeichert  
Chiamara

Re:[Gilde] Der Orden des Seins
« Antwort #610 am: Fr., 17. Mai 2019, 12:41 »

Merdarion sprach für einen Krieger recht weise. Aber das brachte wohl die Erfahrung.
Jedenfalls würde es ihr hier sicherlich auch nicht so gefallen, wenn es hier zuginge wie in einem Wespennest.
Daher dachte sie kurz über seine weiteren Worte nach.

"Wenn es eine Tradition ist, sollte ich diese eventuell weiterführen. Und wie Du siehst, habe ich schon diverse optische Überbleibsel."

Chiamara drehte ihm den Rücken zu, auf dessen Schulterblatt noch die frischen Runen ihres letzten Abenteuers zu sehen waren. Dazu ein grünblaues Tattoo, das sich die Wirbelsäule hinauf schlängelte wie eine Ranke. Und ihre Arme zierten auch ungewöhnliche Zeichnungen.

"Da kann es jetzt auch noch eins mehr werden, wenn noch Platz frei ist. Und der Anlass wäre ein guter Grund auch andere Gildenmitglieder einzuladen. Ob sie kommen wollen, bliebe ja in ihrer Entscheidung."

Da ihr langsam kalt im Wasser wurde, erhob sie sich und trat ans Ufer.

"Erzähl mir etwas mehr über dieses Mal. Wählt es einen selber? Sind es immer Tiere? Welche Male haben unsere Brüder und Schwestern? Ich bin neugierig"

Währenddessen trocknete sie sich ab und zog danach schlichte Leinenkleidung über.



  Gespeichert  
Seiten: 1 ... 39 40 [41] | Nach oben Antwort
Legends of Aylann  |  Legends of Aylann - Das Spiel  |  Das Land Dragonia  |  Thema: [Gilde] Der Orden des Seins weiter >>
 

Legends of Aylann | Powered by TIBBS 1.35 PE (Personal Edition) (Origin: YaBB SE)
Hosted by www.legends-of-aylann.de - All Rights Reserved.
Take a look at our imprint and data protection policy for further details and credits.

Die Administration distanziert sich ausdrücklich von den hier geäußerten Meinungen. Die Textbeiträge geben nicht die Meinung der Administration wieder. Kontakt: webmaster@legends-of-aylann.de